NOCH oder SCHON online???

Union stellt Antrag für Pilotveranstaltung

Zum Saisonabschluss:

So, 16. Mai 2021
Union stellt Antrag für Pilotveranstaltung

Vor dem Hintergrund der sinkenden Corona-Fallzahlen hat der 1. FC Union Berlin bei der Senatsverwaltung für Inneres und Sport einen Antrag zur Durchführung einer Pilotveranstaltung mit Zuschauern anlässlich des Heimspiels gegen RB Leipzig am Sonnabend, dem 22.05.2021 gestellt.

Sollte die Inzidenz in Berlin an fünf Tagen in Folge unter 100 bleiben, fällt die sogenannte „Bundesnotbremse“ und es gelten die Regelungen der Zweiten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, die unter § 9 eine mögliche Genehmigung von Pilotveranstaltungen zur Erprobung von Hygiene-, Schutz- oder Testkonzepten vorsieht.

Die Partie am 34. Spieltag der Fußballbundesliga möchte der 1. FC Union Berlin nutzen, um die Durchführbarkeit von Veranstaltungen zu testen, die eine Rückkehr für getestete, geimpfte oder von einer Corona-Erkrankung genesene Personen ins Stadion vorsieht.

Sollte die pandemische Lage sich weiter entspannen und der Berliner Senat die Pilotveranstaltung genehmigen, könnte das Saisonfinale der Eisernen im Stadion An der Alten Försterei vor Zuschauern stattfinden.

Wie bereits zum Saisonstart würde die Ticketvergabe für die teilweise Zuschauerrückkehr gegen Leipzig mittels Losverfahren unter den Vereinsmitgliedern erfolgen, die im Besitz einer Dauerkarte 2020/2021 sind. Aus organisatorischen Gründen startet das Losverfahren dazu bereits am Montag, dem 17.05.2021 unabhängig von einer möglicherweise bis dahin noch nicht erfolgten Genehmigung zur Durchführung.

Details zum Losverfahren sowie den Corona-bedingten Auflagen für Stadionbesucher im Rahmen des Hygienekonzepts erhalten alle Dauerkarteninhaber in Kürze per E-Mail.

Sollte die Pilotveranstaltung genehmigt werden und es nicht zu einer kurzfristig durch ein erneutes Inkrafttreten der „Bundesnotbremse“ notwendigen Absage kommen, werden etwaige Restkarten spätestens am Freitag, dem 21.05.2021 zur Verfügung gestellt. Wer berechtigt sein wird, eine Restkarte zu erwerben und wie der Verkauf läuft, wird Union gesondert mitteilen.