Alles okay?

Gefälschte Tickets im Umlauf

Gegen Dresden:

Fr, 19. Oktober 2018
Gefälschte Tickets im Umlauf

Zum Heimspiel des 1. FC Union Berlin gegen die SG Dynamo Dresden am 28.10.2018 ist das Stadion An der Alten Försterei bereits seit Tagen ausverkauft.

Wer sich im Internet für die Partie ein Print@home-Ticket auf einer nicht von Union autorisierten Verkaufsplattform (z.B. viagogo, seatwave, StubHub) gesichert hat, sollte unbedingt die Echtheit prüfen. Falls Zweifel bestehen, kann sich der Karteninhaber gerne per Mail an zeughaus@fc-union-berlin.de wenden. Fälschungen lassen sich meist recht einfach erkennen, wenn zum Beispiel Vereinsnamen nicht korrekt abgedruckt sind oder kein Barcode hinterlegt ist.

Da aktuell vermehrt Angebote von Karten auf Versteigerungsplattformen eingestellt werden, weist der 1. FC Union Berlin darauf hin, dass es gemäß Abschnitt 2.9 seiner Allgemeinen Ticket-Geschäftsbedingungen (ATGB) untersagt ist, Tickets für Veranstaltungen des Vereins

a) … öffentlich, bei Auktionen (insbesondere im Internet, z.B. bei Ebay) und/oder bei nicht von Union autorisierten Verkaufsplattformen (z.B. viagogo, seatwave, StubHub etc.) zum Kauf anzubieten, und/oder zu verkaufen

b) … zu einem höheren als dem bezahlten Preis weiterzugeben; ein Preisaufschlag von bis zu 15% zum Ausgleich entstandener Transaktionskosten ist zulässig

Angebote, die gegen diese Vorgaben verstoßen, können dem Verein unter zeughaus@fc-union-berlin.de gemeldet werden. Der 1. FC Union Berlin wird allen Angeboten dieser Art nachgehen und die Anbieter unter Vorbehalt rechtlicher Schritte auffordern, ihre Angebote den ATGB anzupassen oder zu entfernen. Ihnen droht der Verlust des Vorkaufsrechts für Mitglieder.

Eine letzte Chance auf Karten für das Spiel gegen Dresden besteht auf dem offiziellen Ticket-Zweitmarkt des Vereins. Dort können Unioner, die keinen Gebrauch von Ihrer Dauerkarte machen können, diese anderen Eisernen zur Verfügung stellen.