Guten Tag!

Erzgebirge Aue zum zweiten Mal ausgezeichnet

Eiserner V.I.R.U.S. verleiht JWD-Pokal:

Sa, 22. Dezember 2018
Erzgebirge Aue zum zweiten Mal ausgezeichnet

Traditionell vergibt die Supporterorganisation des 1. FC Union Berlin, der Eiserne V.I.R.U.S. e.V., den Pokal für den fanfreundlichsten Gastgeber der Vorsaison.

Die Mehrheit der Union-Supporter entschied sich diesmal für den FC Erzgebirge Aue. Bereits 2012 ging der Pokal in den Schacht. Der Verein ist somit in einem vollen Jahrzehnt, neben der SpVgg Greuther Fürth, der einzige Preisträger, der diese Würdigung ein zweites Mal erfährt, und im Übrigen der einzige Verein im Osten Deutschlands, der sie bislang erhalten hat. Eine solche Ehrung eines fremden Vereins durch Fußballfans ist in Deutschland noch immer einmalig.

Es liegt nicht nur an der halbwegs überschaubaren Kilometerzahl, nicht nur an der Tradition des "Ost-Duells", sondern ganz maßgeblich auch an den angenehmen Bedingungen, dass die Spiele in Aue stets zu denen gehören, für die viele, viele Kartenwünsche von Unionern unerfüllt bleiben müssen. So ist der Tenor seitens der Eisernen, die von der Entscheidung zur Pokalvergabe erfahren haben: "Endlich, die Auer haben es doch schon längst wieder verdient!" Dabei ist der entscheidende Faktor das Menschliche, das Verhältnis, das zwischen beiden Vereinen und beiden Fanszenen gewachsen ist, wo es doch früher so konfliktträchtig war. Bei aller sportlicher Konkurrenz, bei aller Leidenschaft und gnadenlosem Support der eigenen Mannschaft bleibt der Umgang miteinander, und insbesondere der Umgang des Vereins mit den Gästefans, stets fair und respektvoll. So soll es sein, so ist der Fußball attraktiv, und so werden immer mehr Menschen ihr Herz dafür entdecken.

Der Name „JWD-Pokal“ ist eine Anspielung auf die im Berliner Slang geläufige Abkürzung für „janz weit draußen“, bedeutet aber hier speziell: „Jut war’t, danke!“ Im Rahmen des Heimspieles des FC Erzgebirge Aue am Sonntag, dem 23.12.2018 wird der Eiserne V.I.R.U.S. den Pokal im Stadion übergeben.