Schon gefrühstückt?

Chor der 28.500 Stimmen beim Weihnachtssingen der Unioner

Mi, 23. Dezember 2015
Chor der 28.500 Stimmen beim Weihnachtssingen der Unioner

Das Weihnachtssingen 2015 wurde zu einem überwältigenden Rekordabend. Zur 13. Ausgabe des melodischen Einstimmens auf das Weihnachtsfest strömten am Mittwochabend 28.500 Menschen in das Stadion An der Alten Försterei.

Als Stadionsprecher Christian Arbeit die Bühne inmitten des Stadions An der Alten Försterei betrat, war dieses bereits bis auf den letzten Platz gefüllt. Wo sonst der Eiserne Anhang seine Helden lautstark zu Höchstleistungen antreibt, bahnte sich am Tag vor Heiligabend im warmen Kerzenschein friedvolle Besinnlichkeit ihren Weg durch die Reihen der zahlreichen Besucher aus Berlin, Brandenburg und aus aller Welt.

Pünktlich um 19:00 Uhr erlosch das künstliche Stadionlicht. Unterstützt vom Chor des Emmy-Noether-Gymnasiums hoben anschließend zehntausende Weihnachtssänger an und hüllten Berlin-Köpenick in einen wohlig-weihnachtlichen Klangteppich. Natürlich durften auch die kleinen Einwürfe Eisernen Liedgutes von den Rängen nicht fehlen und selbstverständlich hatte auch die Weihnachtsgeschichte, vorgetragen von Pfarrer Peter Müller, traditionell ihren Platz. Den Schlusspunkt unter das 90-minütige Familienfest setzte ein donnerndes „Eisern Union“ in den Köpenicker Weihnachtshimmel.    

Der 1. FC Union Berlin, der Fanclub Alt-Unioner und der Förderverein der Jugendnachwuchsabteilung danken allen freiwilligen Helfern sowie den Sponsoren Mercedes Benz Nutzfahrzeuge, der degewo sowie den DRK Kliniken Berlin und wünscht allen Unionern und ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest!