NOCH oder SCHON online???

CSD: 1. FC Union Berlin eröffnet die Parade

Mi, 22. Juni 2011
CSD: 1. FC Union Berlin eröffnet die Parade

Unter dem Motto „Fairplay für Vielfalt“ fordert der diesjährige Christopher Street Day Akzeptanz und Förderung der sexuellen Vielfalt im Sport und in der Gesellschaft. Der 1. FC Union Berlin unterstützt dieses Ziel und nimmt an der CSD Parade 2011 teil. Union-Präsident Dirk Zingler wird mit dem Durchschneiden des Startbandes die Parade eröffnen. Neben Dirk Zingler nehmen auch Mittelfeldspieler Michael Parensen, der sportliche Leiter des Nachwuchsleistungszentrums Hermann Andreev, Union-Sprecher Christian Arbeit, sowie eine Vertreterin der Frauen- und Mädchenabteilung des Vereins an der CSD-Parade teil.

"Der 1. FC Union Berlin engagiert sich seit Jahren für Toleranz und Diskriminierungsfreiheit im Stadion. Das betrifft auch den Bereich der Homophobie, die leider im Fußballumfeld nach wie vor anzutreffen ist. Ich halte es für eine wichtige Aufgabe, eine Atmosphäre zu schaffen, in der Homosexuelle sich trauen, sich ganz selbstverständlich und ohne Angst zu outen. Ebenso gehört es dazu, dass sich die Homosexuelle Community weiter öffnet und weniger unter sich bleibt. Das Motto "Fairplay für Vielfalt" des diesjährigen CSD ist ein guter Schritt in diese Richtung“, so Union-Präsident Dirk Zingler zu seiner Teilnahme an der Eröffnungszeremonie des CSD.

„Profifußball ist keine einsame Insel, sondern ein Teil der Gesellschaft. Es ist nicht zu verstehen, dass dort nicht möglich sein soll, was in Kultur und Politik längst selbstverständlich ist: dass Menschen und ihre Art zu leben ohne Vorbehalte akzeptiert werden. Wir Spieler stehen in der Öffentlichkeit und haben die Möglichkeit, sichtbare Zeichen zu setzen. Das sollten wir auch tun“, so Union-Profi Michael Parensen.

Beim Finale am Brandenburger Tor wird Dirk Zingler gemeinsam mit DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger, BFV-Präsident Bernd Schultz und anderen in der „Elf für Vielfalt“ auf der Bühne stehen und an der Verleihung des Zivilcouragepreises 2011 an Tanja Walther-Ahrens teilnehmen.