Und niemals vergessen ...

Bernd Heinen verstorben

Union trauert um ehemaligen Trainer:

Di, 13. September 2022
Bernd Heinen verstorben

Bernd begann seine fußballerische Laufbahn 1956 bei der SG Friedrichshagen. Der Torhüter war später für Unions Vorgängerverein TSC Berlin, für die Berliner Juniorenauswahl, für den FC Vorwärts Berlin und erneut, bis 1975, für die Friedrichshagener aktiv.

Seine Trainerlaufbahn in der Jugendabteilung des 1. FC Union trat er 1972 an, bis 1982 bildete er zumeist die älteren Nachwuchsspieler aus. Neben dem Fußballsport begeisterte ihn auch das Tennis. Mit seiner Heimatgemeinschaft wurde er Ost-Berliner Meister im Einzel-Wettbewerb und 1981 DDR-Mannschaftmeister. Beim 1. FC Union Berlin schied er 1982 aus, 1984 übernahm er das Training der Betriebsfußballer des Oberspreer Kabelwerkes. Zuletzt trainierte Bernd in seiner Wahlheimat Boltenhagen junge Tennisspieler, mit denen er mehrere Landesmeisterschaften Mecklenburg-Vorpommerns gewann.

Union zeichnete ihn für seine Leistungen mit der Goldenen und mit der Silbernen Ehrennadel aus.

Bernd starb am 8. August 2022 im Alter von 76 Jahren. Seiner Familie und seinen Freunden gilt die herzliche Anteilnahme des 1. FC Union Berlin. Der Verein wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren – Eisern Union!