NOCH oder SCHON online???

Union schlägt Maccabi Haifa mit 3:0

Heimspielsieg in der Conference League

Do, 30. September 2021
Union schlägt Maccabi Haifa mit 3:0

Im ersten Heimspiel der Gruppenphase der UEFA Europa Conference League besiegt der 1. FC Union Berlin im Olympiastadion Maccabi Haifa mit 3:0. Die Tore für die Köpenicker erzielten Voglsammer (33. Minute), Behrens (48.) und der eingewechselte Awoniyi (76.). 

Union Berlin: Frederik Rönnow - Christopher Trimmel, Marvin Friedrich, Robin Knoche, Niko Gießelmann - Rani Khedira (82. Ryerson), Sheraldo Becker (78. Öztunali), Kevin Möhwald (72. Prömel), Genki Haraguchi, Andreas Voglsammer (78. Puchacz), ) - Kevin Behrens (72. Awoniyi)

Maccabi Haifa: Joshua Cohen – Yosef Raz Meir, Bogdan Planic (80. Arad), Rami Gershon, Sun Menachem – Ori Dahan (46. David), Jose Rodriguez, Ali Mohamed (72. Jahar) – Omer Atzili (62. Haziza), Godsway Donyoh (62. Sahar), Tjaronn Chery

Tore: 1:0 Voglsammer (33.), 2:0 Behrens (48.), 3:0 Awoniyi (76.)
Zuschauerzahl: 23.342

Personalien

Im Vergleich zum Bundesliga-Heimspiel gegen Arminia Bielefeld rotierte Union-Trainer Urs Fischer auf fünf Positionen und stellte in der Abwehr auf eine Viererkette um. Für Andreas Luthe, Timo Baumgartl, Grischa Prömel, Taiwo Awoniyi und Max Kruse rückten Kevin Möhwald, Genki Haraguchi, Sheraldo Becker und Kevin Behrens in die Startelf.

Geduld zahlt sich aus

Nach einer anfänglichen Abtastphase mit vielen langen Bällen, waren es die Eisernen, die in der 23. Spielminute das erste Ausrufezeichen setzen konnten. Genki Haraguchi fing wenige Meter vor dem Strafraum einen Klärungsversuch der Gäste ab und ließ die Kugel direkt auf Andreas Voglsammer klatschen, der mit einer geschickten Drehung Richtung Tor den ersten richtigen Torabschluss wuchtig über den Querbalken schoss. Union übernahm immer mehr die Kontrolle über das Spiel und drängte Maccabi weit in die eigene Hälfte. Keine fünf Zeigerumdrehungen später war es wieder Voglsammer, der an der nächsten Tormöglichkeit der Unioner beteiligt war. Die Flanke von links außen geriet etwas zu hoch für Kevin Behrens, am zweiten Pfosten fand sie aber Kevin Möhwald an der Strafraumkante, der es mit einem Volleyschuss aufs lange Eck versuchte. Der Schuss wurde vom Schlussmann der Gäste jedoch abgewehrt. In der 33. Minute konnte Haifas Abwehr eine Flanke von Christopher Trimmel zunächst noch abfangen, Behrens eroberte den Ball aber erneut und bediente Voglsammer am Fünfmeterraum, der den Ball letztlich über die Linie drücken konnte. Kurz vor Ende der ersten Hälfte flog noch einmal eine Flanke von Sheraldo Becker in den Strafraum der Gäste, verfehlte den bereitstehenden Voglsammer aber knapp und so ging es mit der 1:0-Führung in die Halbzeitpause.

Union mit Schnellstart in der zweiten Hälfte

Während es für die Unioner unverändert in Halbzeit Zwei ging, wechselten die Gäste erstmals. Für Ori Dahan kam Dean David in die Partie. Union machte dort weiter, wo sie aufgehört hatten und gingen nach der Vorarbeit Kapitän Trimmel per Standard durch Behrens mit 2:0 in Führung. Haifa wurde etwas mutiger und setzte erste Nadelstiche in der Offensive, richtig gefährlich wurden allerdings wieder die Eisernen über Becker, der es mit einem Schlenzer von der Strafraumkante versuchte und das lange Eck nur um wenige Zentimeter verfehlte. In der 61. Spielminute reagierte Haifa-Trainer Barak Bakhar erneut und brachte zwei frische Spieler in die Partie. Für Godsway Donyoh und Omer Atzili kamen Dolev Haziza und Ben Sahar ins Spiel. Wieder hatte Haifa mehr Anteile am Spiel, als Becker in der 68. Spielminute das Laufduell gewann und erneut den Ball im langen Eck unterzubringen versuchte. Der wuchtige Schuss des Holländers prallte jedoch am Torpfosten ab. In der 71. Spielminute brachte auch Union-Trainer Urs Fischer frische Kräfte in die Partie. Neben dem Torschützen Behrens verließ auch Möhwald den Platz, Taiwo Awoniyi und Grischa Prömel übernahmen für ihre Teamkollegen. Kurz nach seiner Einwechslung war es dann auch Awoniyi, der - von Becker mit einer Flanke bedient - im Fünfmeterraum zum 3:0 erhöhen konnte (76.). Für Becker war es die letzte Aktion im Spiel, für ihn kam Levin Öztunali von der Bank. Der vierte Wechsel auf Seiten der Unioner war erneut ein Torschütze, unter Applaus verließ Andreas Voglsammer den Platz und überließ Tymoteusz Puchacz die internationale Bühne. In der 79. Spielminute war es noch einmal Maccabi Haifa, die wechselten - Ofri Arad kam für Bogdan Planic. Auch Union wechselte drei Minuten später nochmals. Julian Ryerson ersetzte Rani Khedira im defensiven Mittelfeld. Auch in der Schlussphase blieben die Köpenicker die gefährlichere Mannschaft. Einen Schuss von Trimmel aus gut 20 Metern konnte Cohen gerade noch entschärfen. Kurz vor Ende waren es abermals die Köpenicker, die für Gefahr vorm gegnerischen Tor sorgten. Von Öztunali auf links stark freigespielt, scheiterte Puchacz mit seinem Schuss am Schlussmann der Gäste und so endete die Partie mit einem klaren 3:0-Heimsieg.

Stimmen nach dem Spiel

„Wichtig war, dass wir mutig ins Spiel gehen und das haben wir gemacht. Mit dem ersten Tor haben wir uns dann auch belohnt. Wir haben heute einfach besser und zielstrebiger Fußball gespielt", resümierte Andreas Voglsammer das Spiel gegen Maccabi Haifa. Auch Torschütze und Vorlagengeber Kevin Behrens ist mit der Leistung seines Teams zufrieden. "Zu Beginn hatten wir zwar ein paar Probleme, aber dann haben wir uns gefangen und das Spiel souverän mit 3:0 nach Hause gebracht."

Auch Union-Trainer Urs Fischer zog nach dem Spiel ein positives Fazit: „Ich bin vor allen Dingen mit der Art und Weise des Sieges zufrieden. Wir brauchten zwar einen Moment, um in den ersten 15 Minuten eine gewisse Nervosität abzulegen, aber dann hat es die Mannschaft wirklich sehr gut gespielt. Die Führung in der ersten Hälfte war natürlich immens wichtig und das 2:0 kurz nach der Halbzeit gibt dir dann auch noch zusätzlich Selbstvertrauen. Dann hat es die Mannschaft einfach clever zu Ende gespielt."

Ausblick auf die restliche Woche

Ehe es am Sonntag mit dem Bundesliga-Auswärtsspiel in Rheinland-Pfalz weitergeht, steht für die Mannschaft von Union-Trainer Urs Fischer am morgigen Tag Auslaufen und Spielersatztraining auf dem Programm. Nach einer weiteren Trainingseinheit am Sonnabend reisen die Eisernen anlässlich des 7. Bundesligaspieltags nach Mainz. In der MEWA-Arena tritt Union am Sonntag (03.10.2021) gegen den FSV Mainz 05 an. Anstoß ist um 15:30 Uhr.

AFTV Videos