Hallo und Eisern!

Union empfängt den VfL Bochum

Letztes Spiel der Saison:

Fr, 13. Mai 2022
Union empfängt den VfL Bochum

Zum Abschluss der Saison trifft der 1. FC Union Berlin auf den VfL Bochum. Für die Eisernen entscheidet diese Partie darüber, in welchen Europapokalwettbewerb sie einziehen. Anstoß der Partie ist am kommenden Sonnabend um 15:30 Uhr im Stadion An der Alten Försterei.

Die Ausgangslage

Einen Spieltag vor Ende der Saison geht für den Gast aus Bochum weder nach oben, noch nach unten etwas. Zwölf Punkte trennen die Bochumer sowohl vom Conference-League-Platz als auch vom Relegationsplatz. Mit einem geschichtsträchtigen 4:3 gegen Borussia Dortmund krönte der VfL bereits am 32. Spieltag seine starke Saison und feierte den Klassenerhalt.

In Köpenick stellt sich vor dem Spiel gegen Bochum nur noch eine Frage: Europa League oder Conference League? Dabei haben es die Eisernen im Fernduell mit dem 1. FC Köln selbst in der Hand. Bei einem Sieg gegen Bochum nehmen sie in jedem Fall an der Europa League teil. Bei einem Remis oder einer Niederlage ist Union auf Stuttgarter Schützenhilfe angewiesen, da Köln nur zwei Punkte Rückstand hat.

Der Gegnercheck

Die erste Bundesligaspielzeit nach elf Jahren startete für die Bochumer zunächst durchwachsen. Von den ersten sieben Ligaspielen gewannen sie nur eines und fanden sich zu Beginn der Saison auf einem Abstiegsrang wieder. Cheftrainer Thomas Reis verfiel nicht in Panik und konnte erfolgreich gegensteuern. Mit Erfolg: Nach der schwachen Anfangsphase kletterten die Bochumer zu Beginn der Rückrunde auf den elften Tabellenplatz.

Die Formkurve des Aufsteigers blieb nach der Winterpause stabil. Neun Spieltage lang hielt sich die Elf von der Castroper Straße auf dem elften Tabellenplatz und fiel bis heute nie tiefer als auf Rang 13. Dazu ist der VfL eines von zwei Teams (neben Borussia Mönchengladbach), das in der laufenden Saison gegen den FC Bayern und Borussia Dortmund gewinnen konnte.

Besonders in der Defensive überzeugte Bochum mit einer soliden Saisonleistung. In diesem Mannschaftsteil setzte Cheftrainer Thomas Reis auf die jungen Wilden. Armel Bella-Kotchap (20), Maxim Leitsch und Erhan Masovic (beide 23) wechselten sich in der Innenverteidigung ab und ließen bisher nur 49 Gegentore zu, was leicht unter dem Ligadurchschnitt liegt.

Das Personal

Neben Timo Baumgartl muss Cheftrainer Urs Fischer auch weiterhin auf Frederik Rönnow und Dominique Heintz verzichten. Außerdem fehlt Laurenz Dehl erkrankt. Ansonsten steht ihm der gesamte Kader zu Verfügung.

Stimmen zum Spiel

Urs Fischer lobt die solide Saison des Aufsteigers: „Bochum hatte zu Beginn ein bisschen Mühe, passte das Spiel dann aber an und ist damit gut gefahren. Der VfL hat eine aktive und aggressive Mannschaft, die sehr viel investiert. Sie gehen gerne auf den zweiten Ball und haben mit Polter einen starken Zielspieler in der Spitze. Bochum hat das in dieser Saison wirklich toll gemacht.“

VfL-Trainer Thomas Reis freut sich auf den Saisonabschluss an der Alten Försterei: „Union lässt wenig Chancen zu, sie haben eine gute Grundordnung, vorne Tempo. Das wird viel Arbeit, denn sie spielen eine überragende Saison. Das wird nochmal eine tolle Kulisse und ein toller Abschluss für uns.“

Serviceinfos: Fahnenmeer und Party vor der Haupttribüne

Zum Abschluss dieser herausragenden Saison sollen sich die Ränge des Stadions An der Alten Försterei einmal mehr in ein spektakuläres Fahnenmeer verwandeln. Alle Unioner sind daher aufgefordert, ihre Winkelemente mitzubringen und die Mannschaft mit wehenden Fahnen zu empfangen.

Außerdem wird der Parkplatz vor der Haupttribüne für die Feierlichkeiten nach Abpfiff freigehalten. Was geplant ist, kann hier nachgelesen werden. Der Fanbrief der Berliner Polizei informiert zudem über wichtige Hinweise.

Das Spiel wird live auf Sky übertragen. Wie gewohnt informiert Union auch im vereinseigenen Live-Ticker über die letzte Partie der Saison.