Tach gesagt!

Union empfängt den 1. FSV Mainz 05

Ein Jahr nach historischem Aufstieg:

Di, 26. Mai 2020
Union empfängt den 1. FSV Mainz 05

Am 28. Spieltag der Bundesliga-Saison 2019/20 empfangen die Köpenicker den Ligakonkurrenten FSV Mainz 05 im Stadion An der Alten Försterei. Der Anpfiff erfolgt um 20:30 Uhr.

Rückblick auf den zurückliegenden Bundesliga-Spieltag

Am vergangenen Freitagabend waren die Eisernen zu Gast im Olympiastadion. Im Spiel gegen Hertha BSC begannen beide Mannschaften konzentriert. Die Hertha besaß zwar mehr Spielanteile, fand jedoch nur schwer einen Weg durch die disziplinierte Abwehrreihe der Eisernen. In der 18. Spielminute schaffte es Lukébakio vor den Kasten von Rafal Gikiewicz, der im Eins-gegen-eins parieren konnte. Kurz vor der Halbzeit wurde es noch einmal auf der anderen Seite spannend, als ein Freistoß aus halbrechter Position von Robert Andrich nur knapp über das Lattenkreuz segelte. Nach dem Seitenwechsel wendete sich die Partie schnell zugunsten der Hausherren. Mit einem Doppelschlag durch Ibisivic (51.) und Lukébakio (52.) gingen die Charlottenburger früh mit 2:0 in Führung. Cunha (61.) erhöhte auf 3:0. Den Schlusspunkt setzte Boyata (77.) nach einer Ecke per Kopf.

„Wir haben eine Analyse zusammengestellt, haben sie uns gemeinsam mit der Mannschaft angeschaut und haben die Fehler klar beim Namen genannt. In der ersten Halbzeit haben wir viele Dinge richtiggemacht. Das Resultat hat natürlich niemandem gefallen, aber dafür sind wir selbst verantwortlich. Die Mannschaft ist nach wie vor sehr selbstkritisch, wichtig ist, dass wir dennoch positiv bleiben und Dinge, die nicht so funktioniert haben angehen und eben auch das beibehalten, was wir bisher nicht so schlecht gemacht haben“, erläuterte Unions Cheftrainer Urs Fischer die Aufarbeitung der Partie.

Der 1. FSV Mainz 05 musste sich am vergangenen Spieltag ebenfalls geschlagen geben und unterlag im heimischen Stadion dem drittplatzierten RasenBallsport Leipzig mit 0:5. Bereits in den ersten 15 Spielminuten gingen die Gäste aus Leipzig durch Timo Werner in Führung und konnten den Spielstand noch vor der Halbzeit um zwei weitere Tore auf 3:0 erhöhen. In diesem Stil ging es nach der Halbzeit weiter. Timo Werner erhöhte in der 48. Spielminute auf 4:0 und veredelte in der 77. Minute sein Spiel mit seinem dritten Treffer zum 5:0 Endstand.

"Es war ein absolut enttäuschendes Spiel von uns. Nach den ersten beiden Toren ging es viel zu einfach für den Gegner. Wir haben nie zu einem Spiel gefunden, dass Leipzig wirklich hätte gefährden können. Der Gegner hat extrem aggressiv nach vorne verteidigt und dann mit Klasse nach vorne gespielt. Da sind wir passiv geworden und haben uns beeindrucken lassen. Wir waren gewarnt, aber wir konnten es nicht umsetzen", lautete das Fazit von FSV-Trainer Achim Beierlorzer nach der Partie.

Gegnercheck

Der FSV Mainz 05 startete in die Bundesligasaison 2019/2020 mit Trainer Sandro Schwarz, der nach dem 11. Spieltag seinen Posten räumen musste. Die Mainzer belegten zu diesem Zeitpunkt Tabellenplatz 16 und mussten sich kurz zuvor dem 1. FC Union Berlin 2:3 geschlagen geben. Seitdem konnte die Mannschaft unter ihrem neuen Trainer Achim Beierlorzer fünf Siege, drei Unentschieden und acht Niederlagen verzeichnen. Beide Teams trafen in der Vergangenheit bereits sieben Mal aufeinander, woraus die Unioner in zwei Partien als Sieger hervorgingen. Der 1. FSV Mainz 05 belegt derzeit mit 27 Punkten den 15. Tabellenplatz und konnte nach Wiederaufnahme der Bundesliga einen Punkt aus dem Spiel gegen den 1. FC Köln erzielen.

„Es ist ein sehr wichtiges Heimspiel, was wir versuchen werden zu gewinnen. In der Tabelle stehen wir eng beieinander, jeder Punkt, der auf unser Konto kommt, hilft uns“, so Urs Fischer zur Bedeutung der Partie.

„Die Unioner zeichnet vor allem ein sehr geradliniges Spiel aus. Sie haben einen Stoßstürmer, dann noch zwei hängende Spitzen, spielen eigentlich fast immer ein 3-4-3 und sind unheimlich willig auf die zweiten Bälle. Wenn sie Andersson als Sturmspitze anspielen, dann rücken sehr viele Spieler hinterher und holen sich die zweiten Bälle. Das ist auch immer wieder mit Tiefgang von Ingvartsen oder Bülter verbunden, wenn sie denn spielen. Sie spielen relativ klar und haben ein absolutes Top-Konzept in der Defensive, wo sie eben mit ihrer 5er-Kette stehen und schon auch mal Beton anrühren können. Und dann kommt natürlich noch eine Stärke hinzu, das sind die Standards. Sie haben 14 Tore mit Standards erzielt und auch immer wieder Flanken, die sie von den Halbpositionen reinbringen. Das ist schon ein klares Konstrukt“, so die Analyse des Mainzer Trainers in der Spieltagspressekonferenz.

Achim Beierlorzer muss im Spiel gegen die Köpenicker weiterhin auf Schlussmann Robin Zentner aufgrund seines Kreuzbandrisses verzichten.

Personal:

Wie auch in der vergangenen Woche muss Union-Trainer Urs Fischer auf Akaki Gogia und Sheraldo Becker verzichten. Nach seiner abgesessenen Gelbsperre rückt Keven Schlotterbeck zurück in den Kader. Christopher Lenz musste heute das Abschlusstraining abbrechen, sein Einsatz für morgen bleibt fraglich.

Informationen zum Spiel:

Das Spiel findet aufgrund der Corona-bedingten Auflagen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Das Stadiongelände ist daher weiträumig abgesperrt und nicht einsehbar. Die Partie wird live auf Sky gezeigt. Wie gewohnt informiert Union auch über den vereinseigenen Live-Ticker und die Social-Media-Kanäle über die Partie. Zudem bietet Union die Möglichkeit, den Audiokommentar vom Spiel live auf AFTV zu verfolgen.

AFTV Videos