Um diese Zeit isset hier ziemlich leer.

SC Freiburg zu Gast im Stadion An der Alten Försterei

5. Spieltag:

Fr, 23. Oktober 2020
SC Freiburg zu Gast im Stadion An der Alten Försterei

Am Sonnabend, dem 24.10.2020 empfängt der 1. FC Union Berlin den SC Freiburg im Stadion An der Alten Försterei. Der Anpfiff der Partie im Rahmen des 5. Spieltags der 1. Bundesliga erfolgt um 15:30 Uhr.

Rückblick auf den letzten Bundesligaspieltag:

Für das Team von Union-Trainer Urs Fischer ging es am vergangenen Sonntag zum FC Schalke 04. Die Hausherren setzten die Köpenicker von Beginn an mit frühem Pressing unter Druck. In der sechsten Spielminute war es Can Bozdoğan, der den ersten Torschuss der Partie abgab. Die Eisernen kamen anschließend besser ins Spiel und kreierten durch Grischa Prömel (21.) und Robert Andrich (22.) erste gefährliche Torchancen. Mit den besseren Möglichkeiten für Union ging es für beide Mannschaften nach 45 Minuten in die Halbzeitpause. 
Nach dem Seitenwechsel kamen die Köpenicker besser aus der Kabine und setzten das erste Ausrufezeichen durch Christopher Lenz, der aus kurzer Distanz an Schalke-Keeper Frederik Rönnow scheiterte. In der 55. Spielminute war es Union-Kapitän Christopher Trimmel, der Vizekapitän Marvin Friedrich in Szene setzte. Die Flanke aus dem Halbfeld fand den Kopf von Friedrich, der am kurzen Pfosten den Ball ins Tor der Schalker befördern konnte. Eine Viertelstunde später zwang Ex-Union-Profi Steven Skrzybski Andreas Luthe in der 68. Spielminute aus spitzem Winkel zu einer sehenswerten Parade. Die anschließende Ecke (69.) brachte die Hausherren mit dem Ausgleichstreffer durch Gonçalo Paciência zurück in die Partie. Mit dem 1:1 ging es in die Schlussphase, in der die Hausherren dem Dreier etwas näher waren. Die Kopfballversuche von Matija Nastasić und Salif Sané fanden jedoch beide nicht den Weg ins Tor und so endete das Spiel mit einem Remis.

Der SC Freiburg empfing bereits am Sonnabend den SV Werder Bremen im Schwarzwald-Stadion. In einer anfänglich zähen Partie waren es die Hausherren, die durch Ex-Bremer Nils Petersen in der neunten Minute die erste Torchance verzeichnen konnten. Die Freiburger setzten die Bremer immer wieder unter Druck und erzwangen so fast ein Eigentor von Gebre Selassie. Die nachfolgende Ecke brachte die Freiburger durch Philipp Lienhart (16.) in Führung. Der 24-jährige Österreicher bugsierte den Ball zu seinem ersten Bundesligator aus kurzer Distanz hinter die Linie. Fünf Zeigerumdrehungen später traf Jonathan Schmid zum vermeintlichen 2:0, der Treffer wurde nach Intervention von Videoassistentin Bibiana Steinhaus zurückgenommen, da sich Roland Sallai im Abseits befand. Kurze Zeit später mussten die Breisgauer einen weiteren Rückschlag einstecken: Nach einem Foulspiel an Leonardo Bittencourt gab es Elfmeter für die Gäste und Niclas Füllkrug erzielte in der 24. Spielminute den Ausgleich. Im weiteren Verlauf der Partie verpassten es die Hanseaten, den Spielstand durch Josh Sargent und Nick Woltemade zu drehen und so ging es mit einem 1:1 in die Halbzeitpause. Nach dem Wiederbeginn nahm die Partie sofort Fahrt auf, die Flanke von Jean-Manuel Mbom traf die Latte. Auf der Gegenseite war es dann Petersen, der einen Abpraller neben das Tor setzte. Im weiteren Verlauf der Partie egalisierten sich beide Mannschaften. Erst in der Schlussphase übernahmen die Hausherren wieder das Zepter, das Siegtor gelang ihnen aber nicht mehr.

Gegnercheck: 

Beide Teams trafen in der Vergangenheit bereits neun Mal aufeinander. Dabei konnte Union vier Siege erkämpfen. Eine weitere Partie endete unentschieden, ebenfalls vier Spiele entschieden die Freiburger für sich. Beim letzten direkten Aufeinandertreffen im März 2020 mussten sich die Eisernen am 25. Spieltag im Schwarzwald-Stadion mit 1:3 geschlagen geben. Die Breisgauer konnten die zurückliegende Saison unter Trainer Christian Streich auf dem achten Tabellenplatz abschließen und verpassten die Teilnahme der Europa League um einen Punkt. In der aktuellen Bundesligasaison belegt der Sport-Club nach dem 4. Spieltag mit fünf Punkten den 12. Tabellenplatz.

„Wir erwarten ein schwieriges Spiel. Die Mannschaft von Christian Streich ist gut organisiert und wird es uns unheimlich schwer machen. Sie sind aggressiv in Zone Zwei und arbeiten viel über die Außen. Außerdem sind sie im Strafraum sehr präsent, nutzen aber auch Chancen außerhalb des Strafraums. Es gilt, wieder gut organisiert zu sein und die Flanken zu unterbinden, um diese schwierige Aufgabe zu lösen“, kommentierte Union-Trainer Urs Fischer das Spiel am kommenden Sonnabend.

„Berlin hat sich spielerisch noch einmal verbessert, nicht zuletzt auch mit dem Neuzugang Max Kruse, aber auch allgemein die Entwicklung einiger Spieler. Berlin spielt einen sehr intensiven, aggressiven und harten Fußball. Da müssen wir uns drauf einstellen. Da geht es ganz viel über Körperlichkeit im Eins-gegen-Eins. Wir müssen uns darauf einstellen, dass wir körperlich und in der Haltung extrem gefordert sind, weil wir natürlich auch eine Mannschaft sind, die in dem Punkt eigentlich relativ zurückhaltend ist und nicht ausgerichtet ist auf diese Härte. Aber damit werden wir umgehen müssen, wenn wir in Berlin nicht verlieren wollen“, so das Statement von SCF- Trainer Christian Streich zur bevorstehenden Aufgabe im Stadion An der Alten Försterei.

Personal:  

Für das Bundesligaspiel gegen den SC Freiburg muss das Trainerteam um Urs Fischer weiterhin auf Anthony Ujah und Nico Schlotterbeck verzichten. Für die Spieler Grischa Prömel, Jakob Busk und Loris Karius bleibt der Einsatz am kommenden Sonnabend fraglich, nachdem sie zuletzt nicht am Mannschaftstraining teilnehmen konnten. 

Informationen zum Spiel:  

Für alle Stadionbesucher öffnet das Stadion An der Alten Försterei um 13:30 Uhr seine Tore. Der 1. FC Union Berlin empfiehlt allen Karteninhabern, rechtzeitig anzureisen und bittet um Beachtung der allgemeinen Hinweise, zu denen auch die allgemeine Maskenpflicht im Stadion (außer beim Essen und Trinken) sowie das Unterlassen von Fangesängen und Sprechchören gehört.
  
Die Partie wird live auf Sky übertragen. Wie gewohnt informiert Union im vereinseigenen Live-Ticker über das Spielgeschehen. In der Union-App ist der Live-Ticker am Spieltag ab 60 Minuten vor Anpfiff direkt auf der Startseite zu finden. Zudem bietet Union die Möglichkeit, den Audiokommentar vom Spiel live auf AFTV zu verfolgen. 

AFTV Videos