Guten Morgen gewünscht!

Im Stadion An der Alten Försterei: Union will Bochum bezwingen

Fr, 04. Mai 2018
Im Stadion An der Alten Försterei: Union will Bochum bezwingen

Das Team des 1. FC Union Berlin empfängt am Sonntag, dem 06.05.2018 den VfL Bochum. Die Partie des 33. Spieltags der 2. Bundesliga wird zeitgleich mit allen anderen Zweitligabegegnungen um 15:30 Uhr angepfiffen.

Selbstbewusst zu Hause: Positive Bilanz an der Alten Försterei

Verlor man auswärts zuletzt mit 1:3 in Darmstadt, sind die Eisernen vor heimischem Publikum seit nunmehr sechs Partien ungeschlagen. Auf die Siege gegen Düsseldorf und Sandhausen folgten Unentschieden gegen Aue, Regensburg, Duisburg und Heidenheim. Erfolgreicher ist die Heimbilanz gegen Bochum: Nur eine der zurückliegenden sechs Begegnungen ging verloren, alle anderen gewannen die Köpenicker. Ein Unentschieden gab es zu Hause gegen die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet überhaupt noch nicht.

Der VfL Bochum ist mit 47 Zählern Sechster, während der 1. FC Union Berlin mit 41 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz nur drei Zähler von Relegationsplatz 16 entfernt ist. Davon lässt sich André Hofschneider jedoch nicht beeindrucken, wie der Chefcoach auf der Pressekonferenz zur bevorstehenden Partie verriet: „Wir gehen trotz der angespannten Situation selbstbewusst in dieses Spiel und glauben fest daran, Bochum zu Hause schlagen zu können.“ Vor allem die ungebrochene Unterstützung der Fans sei eine enorme Hilfe für die Jungs auf dem Rasen, so der 47-Jährige weiter.

Verletztenliste und Regeneration: Union über Nacht in Kienbaum

Im Vergleich zur Vorwoche hat sich die Situation in Bezug auf den Trainingskader nicht verändert. Die Langzeitausfälle Fabian Schönheim (Knie), Sebastian Polter (Achillessehne) und Jakob Busk (Sprunggelenk) stehen ebenso nicht zur Verfügung wie Felix Kroos (Fuß) und Christoph Schösswendter (Risswunde am Knie). Der zu Wochenbeginn noch angeschlagene Steven Skrzybski (Fuß) konnte unterdessen wieder komplett das Mannschaftstraining aufnehmen und wird am Sonntag im Kader stehen, ließ Cheftrainer André Hofschneider durchblicken.

Darüber hinaus nutzt der Union-Tross das Ende der Woche für einen kurzen Ausflug nach Brandenburg ins Trainingszentrum Kienbaum: „Wir haben uns im Laufe der Woche dazu entschlossen. Gerade was die Regeneration angeht, herrschen in Kienbaum optimale Bedingungen. Wir wollen jeden Spieler vom Kopf her freibekommen und eine gewisse Lockerheit erzeugen“, kommentierte Hofschneider die Maßnahme. Nach Regeneration in der Kältekammer und einem gemeinschaftlichen Grillabend besuchen die Spieler sowie das Trainer- und Betreuerteam auch die berühmte Unterdruckkammer, eine unterirdische Trainingsanlage des ehemaligen DDR-Leistungssportzentrums Kienbaum, die heute als Museum dient.

Volles Haus zum Heim-Finale: Heimbereiche restlos ausverkauft

Die Heim-Tickets für das Aufeinandertreffen mit dem VfL Bochum sind bereits seit Wochen vergriffen. Außerdem gingen 2.100 Karten für den Gästebereich über den Tresen, die verbliebenen Restkarten werden an den Tageskassen im Gästeblock angeboten. Das Stadion An der Alten Försterei öffnet um 14:00 Uhr seine Tore.  

Alle Besucher des Stadions werden gebeten, für einen reibungslosen Ablauf am Spieltag die Faninformationen der Berliner Polizei zu beachten.