Kommt nix im TV? :)

Eiserne zu Gast in Fürstenwalde

Dritter Test binnen fünf Tagen:

Mi, 04. Juli 2018
Eiserne zu Gast in Fürstenwalde

Der 1. FC Union Berlin bestreitet am Donnerstag, dem 05.07.2018 um 18:30 Uhr sein drittes Testspiel der laufenden Vorbereitung. Dafür reisen die Köpenicker zum Regionalligisten FSV Union Fürstenwalde in die Bonava-Arena.

Über einen Mangel an Spielpraxis können sich die Union-Profis nicht beschweren. Auf die Testspiele gegen Jena (Sonntag) und Chemnitz (heute, 18:30 Uhr) folgt morgen bereits der nächste Vergleich mit dem Gastauftritt in Fürstenwalde. Ähnlich arbeitsintensiv geht es dann auch am Wochenende weiter, wenn das Team von Urs Fischer ins zehntägige Trainingslager Richtung Klosterpforte (NRW) aufbricht.

Von der Landesliga in die Regionalliga: Rasanter Aufstieg eines brandenburgischen Kleinstadtklubs

Den FSV Union Fürstenwalde gibt es in seiner heutigen Form erst seit Juni 2002. Die Vereine SG Union Fürstenwalde 1919 e.V. und FSV Wacker Fürstenwalde entschlossen sich zu einer Fusion, um ihre sportlichen und wirtschaftlichen Kräfte zu bündeln und so Spielern aus der Region eine bessere Perspektive zu ermöglichen.

Bis vor gut zehn Jahren spielten die Grün-Weißen noch in der damals sechstklassigen Landesliga Brandenburg Süd, stiegen am Ende der Saison 2007/08 in die Verbandsliga Brandenburg auf. Drei Jahre später ging es eine Ebene höher in die NOFV-Oberliga Nord, aus der man im Sommer 2016 als Tabellenerster in die inzwischen viertklassige Regionalliga Nordost aufstieg. Auf einen 13. Platz in der ersten Regionalligasaison folgte ein gesicherter 9. Platz in der vergangenen Saison. Mit ihrem neuen Trainer André Meyer, der erst am letzten Sonntag offiziell seine Arbeit aufgenommen hat, wollen die Brandenburger in der kommenden Saison die positive Entwicklung des Vereins fortführen.

Meyer hatte bis vor kurzem noch für den Eisernen Nachwuchs gearbeitet, war beim 1. FC Union Berlin als Trainer und sportlicher Leiter des Altersbereichs U14 bis U17 tätig. Auch Rechtsverteidiger Ingo Wunderlich (Jugend und Profis, bis 2008), Linksverteidiger Ben Florian Meyer (Jugend, bis 2018) und Mittelfeldspieler Gian Luca Schulz (Jugend, bis 2018) waren bereits für die Berliner im Einsatz. Ein weiterer Akteur mit Köpenicker Vergangenheit hütet das Tor des FSV und heißt Paul Büchel. Der 24-Jährige wechselte kürzlich von Ligakonkurrent Germania Halberstadt nach Fürstenwalde und war bis Juni 2009 noch im Nachwuchs der Rot-Weißen aktiv.

Anreise- und Ticketinfos für Auswärtsfahrer: Eintrittskarten nur vor Ort erhältlich

Der FSV Union Fürstenwalde trägt seine Heimspiele in der Bonava-Arena (Hangelsberger Chaussee 6, 15517 Fürstenwalde/Spree) aus, was auch für das morgige Testspiel gilt. Beim bisher einzigen Aufeinandertreffen beider Teams während der Saisonvorbereitung 2016/17 gewann der Zweitligist an gleicher Stelle mit 3:0 durch Tore von Maximilian Thiel (13., 16.) und Damir Kreilach (19.). Karten für die Begegnung gibt es an der Abendkasse für 10 Euro (Sitzplatz), 8 Euro (Stehplatz) und 6 Euro (Stehplatz ermäßigt*).

*Ermäßigung gilt gegen Vorlage eines Nachweises für Kinder zwischen 6 und 16 Jahren, Schüler, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte ab 50 Prozent, Arbeitssuchende.