Hallo und guten Abend.

Ein Tag mit Michael Parensen

Planer, Kommunikator, Technischer Direktor:

Di, 10. Januar 2023
Ein Tag mit Michael Parensen

Der geflügelte Begriff „Einmal Unioner, immer Unioner“ passt auf wenige Menschen so gut, wie auf Michael Parensen. Nach 249 Pflichtspielen für den 1. FC Union Berlin beendete er seine Laufbahn als Fußballprofi im Sommer 2020. Der heute 36-Jährige blieb jedoch im Verein und bekleidet seit Sommer 2022 die Position des Technischen Direktors der Lizenzspielerabteilung. Zu seinen Aufgaben gehört unter anderem die Organisation des Trainingslagers.

Ein Tag ohne Fixpunkte

Frühstück und E-Mails beantworten: Ein Morgen in Campoamor unterscheidet sich für Michael Parensen kaum vom Alltag in Berlin-Köpenick. Anschließend warten vielfältige Anforderungen auf ihn. Im Fokus stehen die täglichen Abläufe im Trainingslager, die für das gesamte Team möglichst perfekt passen sollten. Dazu gehört: viel schauen, viel organisieren, viel kommunizieren. Parallel richtet sich der Blick jedoch auch auf kommende Aufgaben: „Hier geht es auch schon darum, die nächsten Tage und Wochen zu planen, nach vorne zu schauen“, erklärt der Technische Direktor gegenüber AFTV. Dabei geht es beispielsweise um das kommende Testspiel gegen MSK Zilina am Sonnabend im heimischen Stadion An der Alten Försterei.

Die Position des Technischen Direktors beinhaltet ganz besonders die Kommunikation mit verschiedensten Parteien: mit den Trainern, den Spielern und deren Beratern, anderen Mitarbeitern. Wenn Parensen nicht gerade mit Personen vor Ort spricht, sieht man den gebürtigen Bad Driburger oft telefonieren. Fixpunkte hat Parensen bis auf die gemeinsamen Mahlzeiten kaum: „Für mich gibt es nicht den klassischen Tagesablauf, viele Dinge müssen spontan entschieden oder bewältigt werden.“

Damals auf dem Platz, heute an der Seitenlinie

Bei der Auswahl des Winter-Trainingslagers fiel die Wahl nicht ohne Grund auf Campoamor. „Wir kannten das Resort bereits aus der Wintervorbereitung im Januar 2020, als ich noch Spieler war. Es bietet wirklich sehr gute Bedingungen, deshalb haben wir uns erneut dafür entschieden.“ Es war Parensens letztes Trainingslager als aktiver Profi. Heute sieht sein Tag komplett anders aus als damals: „Als Spieler war ich nie so der Trainingslager-Typ, da wurden spätestens nach drei Tagen die Beine und irgendwann auch der Kopf schwer.“

Die körperliche Belastung fällt jetzt weg, dafür hat sich insbesondere die Arbeitszeit seit Parensens Berufswechsel deutlich verändert. „Die Tage sind jetzt natürlich länger, ich stehe früher auf und spreche bis in den späten Abend mit Mitarbeitern des Vereins oder des Hotels. Als Spieler gehst du im Trainingslager besser früh schlafen oder legst dich auch mal nach dem Mittag hin. Als Technischer Direktor nutzt du diese Zeiten für die Erledigung der Aufgaben.“

Es ist eine ganz neue Herausforderung, der sich Michael Parensen nun mit sichtbarer Freude stellt, denn: Einmal Unioner, immer Unioner!

Zitat des Tages: “Du siehst gerade wirklich aus wie neun Tage Trainingslager.” - “Genauso fühle ich mich auch.” - Ein Spieler nach der letzten Einheit in Campoamor

Die Tagesberichte im Überblick:

Tag 1

Tag 2

Tag 3

Tag 4

Tag 5

Tag 6

Tag 7

Tag 8

 

AFTV Videos