NOCH oder SCHON online???

Die Eisernen zu Gast in Bremen

Mit Mut in den Norden:

Do, 06. Februar 2020
Die Eisernen zu Gast in Bremen

Am Sonnabend, dem 08.02.2020, ist der 1. FC Union Berlin zu Gast beim SV Werder Bremen. Der Anpfiff der Partie erfolgt um 15:30 Uhr im Weserstadion.

Rückblick auf den vergangenen Spieltag

Am letzten Wochenende mussten die Unioner gegen Borussia Dortmund die höchste Niederlage in ihrer bisherigen Bundesliga-Spielzeit verkraften. Die Partie startete mit hohem Tempo. Nach drei Minuten spielten die Köpenicker sich die erste gute Chance heraus, Hinspiel-Doppeltorschütze Marius Bülter verpasste den Ball jedoch knapp vorm Tor. Der BVB erhöhte den Druck auf seine Gäste und ging nach einer knappen Viertelstunde durch Jadon Sancho in Führung (13.).  Einem Doppelpack von Erling Haaland (18./76.), dem verwandelten Elfmeter von Marco Reus (68.) und einem Treffer von Axel Witsel konnten die Eisernen keinen eigenen Treffer entgegensetzen - sie unterlagen dem Titelanwärter mit 0:5.

Werder Bremen war am 20. Spieltag der Bundesliga zu Gast in Augsburg. Ein Eigentor von Augsburgs Tin Jedvaj in der 23. Minute brachte den Grün-Weißen die Führung und die Hoffnung auf drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Dieser Hoffnungsschimmer schwand allerdings mit dem Ausgleichstreffer von Florian Niederlechner (67.) und erlosch endgültig in der 82. Minute, als Ruben Vargas die Niederlage der Bremer besiegelte.

Damit findet sich der SV Werder Bremen momentan mit 17 Punkten auf dem Relegationsplatz wieder. Der 1. FC Union Berlin steht mit 23 Punkten aktuell auf dem 12. Platz in der Tabelle.

Neben den Spielen in der Bundesliga, fand in dieser Woche außerdem das Achtelfinale des DFB-Pokals statt. Dass dieser Wettbewerb seine eigenen Gesetze hat, bewies Werder im Spiel gegen Borussia Dortmund. In der Bundesliga momentan mit einigen Schwierigkeiten konfrontiert, zeigte die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt am vergangenen Dienstagabend eine hervorragende Leistung. Mit einem 3:2-Sieg, an dem Dortmund bis zum Ende hartnäckig zu rütteln versuchte, zogen die Bremer ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein.

Einen Tag später qualifizierte sich auch der 1. FC Union Berlin erfolgreich für die nächste Runde. Im Achtelfinale kämpften die Eisernen 85. Minuten lang um ein Tor gegen den Favoritenschreck SC Verl, der sich zuvor gegen den FC Augsburg und Holstein Kiel durchsetzen konnte. Auch im Spiel gegen Union zeigte der Regionalligist eine starke Leistung und arbeitete konsequent gegen den Ball. Kurz vor Abpfiff dann der Befreiungsschlag für die Köpenicker: Robert Andrich setzte sich an der Strafraumgrenze gegen zwei Verler durch und feuerte den Ball mit dem rechten Außenrist ins obere Kreuzeck. Dank dieses Treffers besiegte Union den SC Verl mit 1:0 und steht damit ebenfalls im Viertelfinale des DFB-Pokals.

Gegnercheck

Union traf erst in zwei Pflichtspielen auf die Mannschaft aus der Hansestadt, beide Male waren die Bremer zu Gast im Stadion An der Alten Försterei. Im Jahr 2009 schossen sie die Eisernen in der ersten Runde des DFB-Pokals mit 5:0 aus dem Wettbewerb. Das Wiedersehen folgte zehn Jahre später in der Bundesliga am 4. Spieltag der laufenden Saison. Nach dem umjubelten Heimsieg gegen Borussia Dortmund zwei Wochen zuvor, unterlagen die Köpenicker den Grün-Weißen knapp mit 1:2. Am kommenden Sonnabend ist Union das erste Mal zu Gast im Weserstadion.

Werder-Coach Florian Kohfeldt freut sich auf die Gäste: "Ich habe großen Respekt vor dem, was Union diese Saison leistet. Sie spielen bisher nicht nur punktemäßig eine bessere Saison als wir. Sie werden wahrscheinlich nicht das Spiel dominieren und 90 Minuten mit Vollgas nach vorne spielen wollen. Wir müssen uns auf ein anderes Spiel einstellen, aber Union spielt eine gute Saison und weiß genau, wie sie Spiele gewinnen können. Wir haben gezeigt, dass gewisse fußballerische Dinge und unser Mut nicht weg sind. Das wollen wir mitnehmen. Wir hatten nach dem Pokalspiel genug Zeit zur Regeneration. Die Jungs sind bisher alle gut durch die Woche gekommen und werden am Samstag auf jeden Fall frisch sein.“

Ludwig Augustinsson und Gebre Selassie fallen für die Partie am Sonnabend aus, ob Davie Selke nach seiner Verletzung im Pokalspiel dabei sein wird ist fraglich.

Auch Urs Fischer muss auf Spieler verzichten: Akaki Gogia, Laurenz Dehl, Manuel Schmiedebach und Joshua Mees stehen für das Spiel nicht zur Verfügung.

Unions Cheftrainer weiß, welche Aufgabe ihn und seine Mannschaft am Sonnabend erwartet: „Werder Bremen ist bissig, sie werden den Schwung vom Sieg gegen Dortmund mit ins Spiel nehmen. Man hat in den Spielen zuvor gesehen, dass sie bereit sind die Aufgabe, gegen den Abstieg zu spielen, anzunehmen. Für Werder ist das nochmal eine andere Situation als für uns. Sie sind zum Start der Saison von was Anderem ausgegangen, für uns war die Lage klar. Dass sie diesen Kampf angenommen haben, ein Kampf in dem wir uns seit Beginn befinden, zeigt, dass sie bereit sind“, so Fischer. „Wir wissen seit dem ersten Tag um was es geht, die Zielsetzung Klassenerhalt ist seit Tag eins bei uns im Kopf und solange es möglich ist, werden wir alles dafür tun. Natürlich ist das Spiel in Bremen ein wichtiges, aber das nächste zuhause gegen Leverkusen wird wiederum ein wichtiges sein und das darauf gegen Frankfurt wird auch wichtig. Das ist unsere Denkweise. Wir versuchen in Bremen ein gutes Spiel zu machen und Punkte mitzunehmen. Danach folgen noch 13 weitere Spiele und jedes davon ist ein wichtiges Spiel für uns, um unser Ziel zu erreichen. Für uns bedeutet das, jedes Mal bestmögliche Leistung zu bringen und am Schluss Punkte mitzunehmen zu wollen.“

Serviceinfos

Das Spiel im Weserstadion ist ausverkauft. Wer keine Karte mehr bekommen hat, kann über den  Liveticker und die Social-Media-Kanäle der Eisernen auf dem Laufenden bleiben.

AFTV Videos