Um diese Zeit isset hier ziemlich leer.

Bundesligist Union gegen Favoritenschreck Verl

Achtelfinale im DFB-Pokal:

Di, 04. Februar 2020
Bundesligist Union gegen Favoritenschreck Verl

Im Achtelfinale des DFB-Pokals trifft der 1. FC Union Berlin auf den Regionalligisten SC Verl. Anstoß der Partie ist am Mittwoch, dem 05.02.2020, um 18:30 Uhr in der Sportclub-Arena in Verl.

Rückblick auf die vergangene Runde im DFB-Pokal

In der zweiten Runde des Pokals setzten sich die Eisernen mit einem 3:1-Auswärtssieg gegen den SC Freiburg durch. Joshua Mees köpfte in der 36. Minute zur Führung ein, Freiburg glich jedoch kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit aus. In der zweiten Hälfte lieferten sich beide Mannschaften einen aufopferungsvollen Kampf um den Einzug ins Achtelfinale, den die Köpenicker schließlich durch Tore von Robert Andrich (87.) und Christian Gentner (90.+2) in den letzten Minuten für sich entscheiden konnten.

Nachdem der SC Verl in der ersten Runde bereits den Bundesligisten FC Augsburg aus dem Wettbewerb schoss, bezwang er in Runde 2 auch den Zweitligisten Holstein Kiel im heimischen Stadion. Die Störche zeigten einen guten Auftritt, aber Verl hielt mit Tempo und Leidenschaft dagegen. Doch auch nach 120 Minuten konnte mit einem 1:1-Unentschieden kein Sieger ausgemacht werden – es ging ins Elfmeterschießen. Das Wettbewerbsglück stand auf der Seite der Ostwestfalen, sie gewannen das Elfmeterschießen mit 8:7 und qualifizierten sich damit zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte für das Achtelfinale im DFB-Pokal.

Gegnercheck

Der SC Verl steht momentan auf dem zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga West und spielt um den Aufstieg in die 3. Liga mit. Für die Mannschaft aus der kleinen Stadt in Ostwestfalen ist das Spiel gegen Union ein „Bonbon, das sie sich auch verdient haben“, wie Verls sportlicher Leiter Raimund Bertels es nannte. Trotz der bisherigen Erfolge hat man Respekt vor dem Aufsteiger aus Köpenick: „Das wird verdammt schwer. Wir spielen gegen einen Bundesligisten, der es in der ersten Liga toll macht", so Bertels vor der Partie.

Beide Klubs kennen sich noch aus gemeinsamen Regionalligazeiten. Zuletzt trafen sie in der Saison 2007/08 aufeinander. Während das Hinspiel an der Alten Försterei damals mit einem torlosen Unentschieden endete, konnte Union das Rückspiel mit einem 3:2-Sieg für sich entscheiden.

Urs Fischer geht das Spiel gegen den Viertligisten mit der gleichen Aufmerksamkeit an, wie die Begegnungen in der Bundesliga: „Der Fokus liegt jetzt auf dem Spiel gegen Verl. Dort haben wir die Möglichkeit, uns für das Viertelfinale zu qualifizieren. Diese Aufgabe werden wir ernst nehmen und Verl sicherlich nicht unterschätzen. Die Mannschaft steht kompakt, versucht immer wieder den Gegner zu pressen und verteidigt hinten gut. Ihre Stärke haben sie in den Spielen gegen Augsburg und Kiel bewiesen. Das wird keine leichte Aufgabe für uns, aber eine Qualifikation für das Viertelfinale würde uns nochmal Selbstvertrauen für die kommenden Spiele geben.“

Verzichten müssen die Eisernen dabei definitiv auf Akaki Gogia, Laurenz Dehl, Manuel Schmiedebach und Joshua Mees. Ob Felix Kroos bereits wieder dabei sein kann, ist noch fraglich.

Serviceinfos

Alle 5.153 Plätze in der Sportclub-Arena in Verl sind bereits seit Dezember ausverkauft. 1.520 Unioner reisen mit und unterstützen ihre Mannschaft im Gästeblock.

Der SC Verl weist in einer Information auf seiner Homepage darauf hin, dass rund um die Sportclub Arena keine Parkplätze zur Verfügung stehen. Ab 17 Uhr wird ein Verkehrsleitsystem eingerichtet, welche alle Fahrzeuge aus Richung A2 zum Gästeparkplatz (Paderborner Str. / Schützenstraße) umleitet.

Zudem weist Verl darauf hin, dass aus Lärmschutzgrunden Trommeln im Stadion nicht erlaubt sind.

Wer nicht live im Stadion dabei sein kann, kann das Spiel im Live-Ticker oder auf den Social-Media-Kanälen der Eisernen verfolgen.

AFTV Videos