NOCH oder SCHON online???

Zwei Siege und Niederlagen für den weiblichen Nachwuchs

U15 mit Last Minute Sieg:

Di, 15. November 2022
Zwei Siege und Niederlagen für den weiblichen Nachwuchs

U13-Juniorinnen – Borussia Pankow 0:5

Am Sonntagmorgen erwarteten die U13-Juniorinnen mit Borussia Pankow ein herausforderndes Spiel. Die erste Halbzeit haben die Mädels leider verschlafen. Es fehlte an Bewegung ohne Ball, somit waren wenig Anspielstationen für die Spielerinnen am Ball verfügbar. Pankow nutzte das, konnte Union immer wieder unter Druck setzen und Torszenen erzwingen. Die Unionerinnen klärten diese Situationen häufig nicht konsequent, so sind sie früh in Rückstand geraten.
In die zweite Halbzeit starteten unsere Mädels etwas besser, offensiv blieb leider das Problem, dass uns der Mut fehlte. Ins Dribbling zu gehen, den Ball haben zu wollen. Mit Querpässen in der Abwehrreihe setzen sich die Unionerinnen selbst unter Druck und mussten sich am Ende 0:5 geschlagen geben. Das Spiel muss schnell abgehakt werden, am kommenden Donnerstag geht es bereits weiter im Pokal gegen SC Siemensstadt.

Berolina Mitte - U15-Juniorinnen 3:4

Am Samstag traten die U15-Juniorinnen bei Berolina Mitte an. Beide Teams waren noch ungeschlagen und somit wurde es das erwartet enge und gute Spiel. Gegen präsente Gegnerinnen schaffte man es in der ersten Hälfte nicht, die eigenen Chancen zu verwerten und lief selber in einen Konter, welcher das 0:1 aus eiserner Sicht bedeutete. Viel nahm sich der eiserne Nachwuchs in der Halbzeit vor und nach nicht einmal einer Minute fiel der Ausgleich nach einer Ecke. Die U15-Juniorinnen erhöhten darauffolgend den Druck und erspielten sich einige Chancen. Mitten in die Drangphase hinein erzielte dann Berolina Mitte zwei Tore hintereinander und brachte die Köpenickerinnen an den Rand einer Niederlage. Eine gute Leistung der eisernen Torspielerin verhinderte schlimmeres und die Mädels gaben nicht auf und schafften das Unglaubliche. Drei Tore innerhalb von fünf Minuten führten tatsächlich noch zum Sieg. Bereits am Mittwoch treffen sich beide Mannschaften im Viertelfinale des Berlin-Pokals wieder, in welchem die eisernen Mädels von Beginn präsent sein wollen.

U17-Juniorinnen – Magdeburger FFC 0:4

Nach dem enttäuschenden Spielverlauf in Eimsbüttel wollten die U17-Juniorinnen am vergangenen Samstag Wiedergutmachung betreiben. Das Spiel in de Dörpfeldstraße sorgte am Ende jedoch nicht für freudige Gesichter auf Unionseite. Ähnlich wie die Unionerinnen starteten auch die Gäste aus Magdeburg schwer in die Saison. In einem Spiel mit wenigen Highlights zeigten sich die Magdeburgerinnen aber zielstrebiger vor dem Tor und nutzen die sich ihnen bietenden Chancen eiskalt aus. Mit einem 0:3 Rückstand ging es für die eisernen Mädchen in die Kabine. Im zweiten Durchgang wirkten die Unionerinnen etwas sicherer, schafften es aber nicht gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Am Ende konnten die Magdeburgerinnen das Spiel mit 4:0 für sich entscheiden. Für die Unionerinnen heißt es nach einem spielfreien Wochenende Kräfte und Selbstbewusstsein sammeln für ihr Gastspiel in Osnabrück.

U23-Juniorinnen – Viktoria 90 ll 6:1

Am vergangenen Sonntag konnten unsere U23-Junioreinnen ihre Tabellenführung verteidigen. Im Spitzenspiel gegen Viktorias Reserve konnte am Ende deutlich mit 6:1 gewonnen werden. Bereits nach 10 Minuten wurden die Weichen auf Sieg gestellt. Der zwischenzeitliche Ausgleich konnte im direkten Gegenzug wieder in eine Führung umgemünzt werden. Bis zur Pause blieb es ein offenes Spiel mit leicht besseren Chancen auf der Gastgeberseite. In den zweiten 45 Minuten konnten dann die Vielzahl an guten Möglichkeiten besser genutzt werden und so wurde es noch ein klarer Erfolg.
"Am Ende ein verdienter Sieg, wobei Viktoria bis zum Schluss anlief und uns mit mehr Cleverness im letzten Drittel hätte deutlicher wehtun können. Das vierte Spiel in 10 Tagen hat seine Spuren hinterlassen und wir sind froh nach dem kommenden Pokalspiel Mittwoch die englischen Wochen hinter uns zu lassen“, so Trainer Oliver Hartrampf.