Eisern!

Vier Siege und 52 Tore für die Juniorinnen und 2. Frauen

Di, 11. September 2018
Vier Siege und 52 Tore für die Juniorinnen und 2. Frauen

U13-Juniorinnen – Stern Britz 22:0
Gut gelaunt trafen sich die kleinsten Unionerinnen mit ihren Gegnerinnen am Samstag früh vor heimischer Kulisse. Das Spiel lief von Beginn an auf ein Tor und so klingelte es recht schnell im gegnerischen Gehäuse. Doch keine der beiden Mannschaften wollte aufgeben, wir stürmten weiter auf das Britzer Tor zu und diese versuchten zu verteidigen. In der Halbzeitpause wurden kleine Auffälligkeiten angesprochen und im zweiten Durchgang sofort umgesetzt. Bis zum Ende war es eine sehr faire Partie vor einer tollen Kulisse.

Hertha 03 Zehlendorf – U15-Juniorinnen 0:23
Nun ging es auch endlich für die U15-Juniorinnen los. Zum Pflichtspielauftakt ging es nach Zehlendorf. Von Beginn an waren die Unionerinnen spielbestimmend. In der ersten Halbzeit jedoch noch nicht zielstrebig genug, dies änderte sich in der zweiten Halbzeit auffallend. Fazit des Trainers Rode: „Ein guter Auftakt, für eine lange Saison“.

SV Adler Berlin – U17-Juniorinnen 1:3
Am zweiten Spieltag waren die U17-Juniorinnen in Lichtenrade beim SV Adler zu Gast. Auf Unionerseite konnte zwar der 3:1 Auswärtserfolg gefallen, mit der sehr zerfahrenen Spielweise war man jedoch nicht zufrieden. Dabei hatte die Mannschaft doch bei zwei der drei erzielten Tore die Lösung zum Erfolg parat, verfolgte diese Spielweise aber zu wenig und musste in der 64. Minute noch den Anschlusstreffer hinnehmen.

FC Viktoria 1889 Berlin – 2. Frauen 1:4
Auch gegen die zweite Vertretung der Viktoria aus Berlin konnten drei Punkte eingefahren werden. Nach toller Kombination konnten unsere Frauen schon früh die Führung erzielen. Doch postwendend kam die Antwort durch einen Schuss aus weiter Distanz zum Ausgleich der Hausherren. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Durch eine schwere Zusammenprall waren alle etwas abgelenkt und da schäpperte es auf dem Platz wieder, aber dieses Mal im Tor von Viktoria. Aus gut 30 Metern schlug der Ball von Wiebke Strübig unter der Latte ein. Nach der Halbzeit agierten die jungen Unionerinnen gezielter und geradliniger als die Heimmannschaft und so konnte Charly Thomas früh das 3:1 erzielen. Als dann Torhüterin Rosalie Woywood einen Ball abfing und ihn lang über Freund und Feind schlug lief Josefine Bonsu alleine auf das Viktoria Tor zu und vollendete mit einem sehenswerten Heber zum 4:1 Endstand. „Am Ende haben wir uns den Sieg durch unsere Effektivität vor dem gegnerischen Tor verdient, aber Viktoria hat es uns bis zum Schluss nicht leicht gemacht. Wir werden uns in der kommenden Woche auf das schwere Spiel gegen Türkiyemspor vorbereiten und alle Damen drücken, dass Tiziana Udich schnell wieder auf die Beine kommt“, so Trainer Hartrampf. An dieser Stelle natürlich gute Besserung für die verletzte Spielerin und einen schnellen Genesungsprozess.