Hallo und guten Abend.

Eiserne Ladies zum Trainingslager in Spanien

Wintervorbereitung:

So, 15. Januar 2023
Eiserne Ladies zum Trainingslager in Spanien

Am vergangenen Donnerstag ist die Frauenmannschaft des 1. FC Union Berlin für ein sechstägiges Trainingslager nach Enguera gereist. An der spanischen Mittelmeerküste bereiten sich die Eisernen Ladies bei angenehmen Temperaturen aktuell auf die bevorstehende Rückrunde in der Regionalliga Nordost vor.

Ankunft in Enguera

Bereits um 4:30 Uhr in der Früh traf sich die Mannschaft am Stadion An der Alten Försterei für die Abfahrt zum Flughafen. Über den Zwischenstopp Zürich landeten die Eisernen Ladies schließlich mittags in Valencia und begaben sich von dort per Bus in die renommierte „Soccer Inter-Action Academy“ in Enguera. Die Betreuung vor Ort leistet die Sport-Eventagentur Match IQ, die das Trainingslager der Männer ebenfalls organisierte.

Bei strahlendem Sonnenschein machten sich die Unionerinnen zunächst mit dem Platz und den Räumlichkeiten der Akademie bekannt. Am Abend absolvierte die Mannschaft schließlich auch schon eine erste lockere Einheit.

Einzig Mittelfeldspielerin Luca Scheel konnte die Reise nach Spanien nicht antreten. Die 20-Jährige musste sich kürzlich einer Knie-Operation unterziehen. Pauline Wimmer, die derzeit ebenfalls an einer Knieverletzung laboriert, ist hingegen bei der Mannschaft und bewältigt vor Ort ihr Rehaprogramm.

Zwei Einheiten am Freitag – Mannschaftsausflug am Samstag

Am Freitag, dem ersten richtigen Tag des Trainingslagers, standen direkt zwei Trainingseinheiten auf dem Programm. Nachdem zunächst an der Athletik der Spielerinnen gearbeitet wurde, stand in der Folge das Passspiel im Vordergrund. Abgeschlossen wurde die erste Einheit durch ein Trainingsspiel, bei dem es fokussiert und intensiv zur Sache ging.

Am Nachmittag folgte die zweite Einheit, die jedoch vor allem der Regeneration und Belastungssteuerung diente. Entsprechend sorgte auch ein Fußballtennis-Turnier für ausreichend Lockerheit und Spaß. Nach dem Abendessen traf sich das komplette Team zum amüsanten Spieleabend und schließlich wurde der der Tag mit einer Entspannungseinheit von Sportpsychologin Mona Utler beendet.

Am Samstag fand erneut vormittags eine Trainingseinheit statt, bei der sich allmählich die schweren Beine bemerkbar machten. Entsprechend sind vor allem auch die Physiotherapeuten Nico Haase und Ulrike Kliem gefragt. Nach dem Mittagessen machte sich die Mannschaft schließlich für einen gemeinsamen Ausflug auf den Weg ins 70 Kilometer entfernte Valencia. In der drittgrößten Stadt des Landes hatte die Mannschaft ein paar Stunden zur freizeitlichen Gestaltung. Nach der Wiederankunft in Enguera leitete Utler noch einen Workshop zum Thema Kommunikation.

Trainerin Ailien Poese zeigt sich mit den bisherigen Tagen in Enguera sehr zufrieden: „Das Trainingslager hier bietet die Möglichkeit Themen noch einmal intensiver zu platzieren. Gerade die Lösungen gegen tiefer stehende Gegner und der Spielaufbau bis hin zum Bespielen der Tiefe sind Themen mit denen wir uns intensiv beschäftigen.“