Kaffee-Zeit im Stadtforst. :-)

Eiserne Ladies gewinnen in Leipzig

Vierter Sieg in Folge:

So, 21. November 2021
Eiserne Ladies gewinnen in Leipzig

Die Frauen setzen ihre Siegesserie in der Regionalliga Nordost fort und gewinnen das Auswärtsspiel bei RasenBallsport Leipzig II mit 4:1. Die Gastgeberinnen gingen in Führung, doch Union drehte die Partie in der zweiten Halbzeit durch die Tore von Celine Frank, Elisa Spolaczyk (2) und Lisa Heiseler.

Nach dem schweren Pokalspiel vom Donnerstag war aber wiederum ein Kraftakt in der zweiten Halbzeit vonnöten, um den verdienten Erfolg einzufahren. In der ersten Halbzeit brachte eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft das frühe 1:0 für Leipzig (16.) und als dann auch noch innerhalb kürzester Zeit zweimal verletzungsbedingt gewechselt werden musste, hätte man Schlimmeres vermuten können. Hannah Kratz ersetzte in der 21. Minute Verteidigerin Pauline Gericke, die umgeknickt war. Nur eine Viertelstunde später musste Hannah Kratz verletzungsbedingt durch Elisa Spolaczyk ersetzt werden. Aber das Team zeigte Moral, kämpfte um jeden Ball und erspielte sich Torchance um Torchance.

In der zweiten Halbzeit legte die Mannschaft noch eine Schippe darauf und war dann auch im Abschluss zielstrebig und erfolgreich. Von Fernschuss, Kopfball nach Musterflanke bis hin zum durchgesteckten Pass und klug eingeschoben war alles bei den Toren dabei. Der Wille und die Bereitschaft das Ding heute hier zu ziehen, imponierte dabei dem Trainer besonders. Auch wenn bei der ein oder anderen Spielerin die Beine schwer waren, ein Aufgeben in ihren Bemühungen gegen den Ball, war nicht zu erkennen. Hut ab an diese Einstellung und Glückwunsch an die Mannschaft.

Die Gedanken gehen aber auch an die beiden verletzungsbedingt ausgeschiedenen Spielerinnen. Hoffentlich sind die Verletzungen bei beiden nicht gravierend und die Ausfälle nur von kurzer Dauer.

Celine Frank sagte nach dem vierten Sieg in Folge: „Wir haben von Anfang an Druck gemacht, doch man hat die schweren Beine vom Spiel am Donnerstag noch gemerkt. Durch mehrere Verletzungen in der ersten Halbzeit wurde das Spiel öfter unterbrochen und wir haben keinen richtigen Spielfluss reinbekommen. Standen trotzdem oft vor dem Tor, aber konnten uns nicht belohnen. In der zweiten Halbzeit lief es viel besser und nach dem Ausgleich ist der Druck abgefallen und wir konnten ihnen unser Spiel aufzwingen. Es hat echt Spaß gemacht und genau da wollen wir nächste Woche weitermachen.“

Am nächsten Sonntag empfängt Union die Reserve vom FC Carl Zeiss Jena in der Hämmerlingstraße zum letzten Spiel vor der Winterpause.

Aufstellung

Duzsat - Scheffler, Gericke (21. Kratz (37. Spolaczyk)), Scheel, Schrey, Ahlswede, Frank, Orschmann, Kähler, Heiseler, Reichenbach
Tore: 1:0 Werner (16.), 1:1 Frank (50.), 1:2 Heiseler (62.), 1:3 Spolaczyk (74.), 1:4 Spolaczyk (88.)