Kommt nix im TV? :)

Eiserne Ladies: Abschied von Sarah Hornschuch

Do, 05. Juli 2018
Eiserne Ladies: Abschied von Sarah Hornschuch

Torhüterin Sarah Hornschuch verlässt  den 1. FC Union Berlin und läuft künftig für den FF USV Jena auf.

Somit verlässt Sarah nach vier Jahren wieder die Hauptstadt und versucht ihr Glück beim Bundesliga-Absteiger aus Jena, wo der ehemalige Union-Trainer Steffen Beck zur neuen Saison das Traineramt übernimmt. Sarah Hornschuch kam 2014 vom FFV Leipzig zur U17 der Eisernen, wechselte ein Jahr später zu den 1. Frauen und erkämpfte sich ab der Rückrunde der Saison 2014/15 einen Stammplatz im Union-Tor. In der vergangenen Saison legte das Trainerteam keine Nummer 1 fest, sodass die 19-Jährige abwechselnd mit Monique Eichhorn das Tor hütete. Sarah absolvierte insgesamt 74 Pflichtspiele für die Unionerinnen, davon 20 Partien in der 2. Frauen-Bundesliga.

“Ich möchte mich fußballerisch, besonders in den Torwarttechniken, weiterentwickeln und den Anforderungen der eingleisigen 2. Bundesliga gerecht werden”, sagt Sarah zu ihren Zielen in Jena und nutzt die Gelegenheit, um noch einmal Danke zu sagen: “Ich bedanke mich bei allen Verantwortlichen, Trainern, Zuschauern und Mitspielerinnen, die mich in den letzten Jahren bei Union begleitet haben, für die schöne Zeit und das mir entgegengebrachte Vertrauen! Ein besonderer Dank geht auch an Herrn Fiedler, ohne den ich vor 4 Jahren nicht zu Union gekommen wäre.”

Sarah Hornschuch konnte eine Reihe von Erfolgen im Union-Trikot feiern, u. a. das Hallenmasters und den Berliner Pokalsieg mit der U17, sowie die zweimalige Meisterschaft und den Berliner Pokal bei den Frauen. In besonderer Erinnerung bleibt ihr das DFB-Pokalspiel gegen den VfL Wolfsburg im Stadion An der Alten Försterei, der Gewinn der Meisterschaft vor wenigen Wochen in Magdeburg und der Flug zum Qualifikationsspiel nach Sindelfingen.

Wir wünschen für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg!