NOCH oder SCHON online???

U21 verliert bei PSV

Klare Niederlage:

Mi, 31. August 2022
U21 verliert bei PSV

Das U21-Perspektivteam des 1. FC Union Berlin hat sein Freundschaftsspiel beim PSV Eindhoven mit 8:1 (6:0) verloren.

1. FC Union Berlin: Stein –  Hoffmann (35. Minute Scholz), Ackermann (46. Bruns), Schönwald, Kortebusch – Aliji (46. Schleinitz), Maciejewski, Pick, Jurschik (46. Hoffmann) – Kramer, Preu (46. Sanogo)

Zuschauer: 60

Spielbericht:

1. Hälfte

Das Spiel startete zunächst ausgeglichen. PSV begann zwar bereits druckvoll mit einigen schönen Kombinationen über außen, Chancen gab es aber auf beiden Seiten noch nicht. Nach einer Viertelstunde hatte Eindhoven dann die erste große Gelegenheit, bei der Torhüter Stein gut den Winkel verkürzte und den Schuss parieren konnte. Bei der anschließenden Ecke war er dann machtlos: Der holländische Angreifer sprang höher als sein Gegenspieler und köpfte zur Führung ein. In der Folge kombinierten sich die Eisernen ein paar Mal gut nach vorn, es fehlte aber der zwingende Abschluss. Das machte PSV besser, die sich Mitte der Halbzeit über links gut in den Strafraum spielten und die Chance direkt zum 2:0 nutzten.

Das zweite Tor zeigte Wirkung bei den Köpenickern. PSV war im Anschluss spielbestimmend und nutzte in den letzten zehn Minuten der Halbzeit jede Möglichkeit eiskalt aus. Beim 3:0 rettete der Unioner Verteidiger zunächst stark auf der Linie, der Nachschuss landete dann aber im Netz. Dem 4:0 ging erneut eine gute Kombination über die linke Seite voraus. Der Querpass in die Matte wurde direkt unter die Latte verwandelt. Das 5:0 fielt nach einem Foulfreistoß direkt vor dem Unioner Strafraum, den die Holländer direkt verwandelten. Das 6:0 kurz vor der Pause fiel schließlich durch einen Flachschuss von der linken Seite ins lange Eck.

2. Hälfte

Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufhörte: PSV erhöhte mit dem ersten Angriff auf 7:0. Der Spielzug ging über die rechte Seite bis zur Grundlinie, von wo der Ball zurückgespielt und eingeschoben wurde. Im Anschluss kamen die Eisernen Nachwuchskicker aber besser ins Spiel. Eine schöne Einzelaktion von Maciejewski mit einem Dribbling über links, dem anschließenden Zug in die Mitte und dem Abschluss auf das lange Eck kann der holländische Keeper gerade noch zur Ecke klären. Mitte der zweiten Hälfte fällt dann der Köpenicker Ehrentreffer: Erneut ist es Maciejewski, der im Mittelfeld mehrere Zweikämpfe gewinnt, den Ball rechts raus passt, ihn direkt wiederbekommt und aus 18 Metern halbhoch ins kurze Eck verwandelt.

In der Folge gibt es nur noch wenige Chancen auf beiden Seiten. Die zweite Hälfte ist auch aufgrund einiger Wechsel deutlich ausgeglichener und Union hat auch einige Kontermöglichkeiten. Am Ende markiert Eindhoven noch einen weiteren Treffer, der aber durch einen Ballverlust im Eisernen Aufbauspiel resultiert.

Stimme zum Spiel:

André Hofschneider, Cheftrainer des NLZ und verantwortlicher Coach der U21 des 1. FC Union Berlin, fasst zusammen: „Es war klar zu sehen, dass das Team von PSV für die Youth Champions League zusammengestellt wurde. Wir waren dem Gegner insbesondere in der ersten Hälfte nicht gewachsen, vor allem, weil auf den Schlüsselpositionen bei ihnen Spieler mit deutlich mehr Erfahrung gespielt haben. Das sah in der zweiten Hälfte dann schon anders aus, wo wir den Gegner immer wieder in Zweikämpfe verwickelt und Chancen auf mehrere Tore haben. Aber insgesamt ist PSV ein top Ausbildungsverein und für unsere Spieler war es wirklich wertvoll Erfahrungen auf diesem starken internationalen Niveau zu sammeln.“