Und niemals vergessen ...

U19 gewinnt beim SV Werder Bremen

Starker Auftritt im Norden:

So, 07. April 2019
U19 gewinnt beim SV Werder Bremen

Das älteste Juniorenteam des 1. FC Union Berlin siegt beim SV Werder Bremen mit 2:1 (2:0). Durch den Erfolg vergrößern die Jung-Unioner den Abstand zur Abstiegszone auf sieben Zähler.

Wie schon am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen Dynamo Dresden, als nur Sekunden zum Sieg fehlten, führten die Eisernen mit 2:0. Diesmal gelang es den Jung-Unionern allerdings, den Vorsprung auch nach dem Anschlusstreffer zu verteidigen und einen wichtigen Sieg einzufahren.

Mit großem Stolz auf die Mannschaftsleistung äußerte sich Trainer Toni Mandl nach dem Sieg in der Hansestadt wie folgt: „Der Sieg fühlt sich super an. Vor allem, weil die Mannschafft nach dem enttäuschenden Ergebnis von letzter Woche heute nochmal die letzte Schippe draufgelegt hat und bis zum Schluss den Vorsprung mit absoluter Leidenschaft verteidigt hat.“

Das Spiel war eine Partie voller Highlights. Bereits in den ersten fünf Minuten kamen die Bremer zweimal gefährlich zum Abschluss. Der Unioner Schlussmann verhinderte jedoch einen frühen Rückstand. Aus diesen Aktionen sammelten die Nachwuchskicker Kraft um das Spielgeschehen in der Folge zu kontrollieren. „Nach der Anfangsphase haben wir super kombiniert“, so sah Trainer Toni Mandl einen ersten Durchgang, in dem sich die Köpenicker eine Reihe von guten Möglichkeiten erspielten, doch immer wieder am Keeper der Bremer scheiterten.

Nach zwanzig Minuten gingen die Rot-Weißen im Bremer Strafraum ins Gegenpressing, um den Ball direkt wieder zu erobern. Dabei foulte ein Bremer einen Köpenicker und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Laurenz Dehl trat an und versenkte den Ball zur Führung im Netz.

Anschließend spielten die Jung-Unioner weiter nach vorne. Dadurch gelang ihnen auch der zweite Treffer des Tages noch im ersten Durchgang. Paul Petermann nahm einen langen Ball hinter der letzten Abwehrkette in den Lauf mit und tauchte allein vor dem Gästekeeper auf. Mit dem ersten Versuch scheiterte Paul Petermann noch, doch den Nachschuss versenkte er im Tor. Kurz vor der Pause verhinderte der Bremer Schlussmann einen höheren Rückstand in einer weiteren 1-vs-1-Situation.

Im zweiten Durchgang versuchten die Bremer den Rückstand aufzuholen, während die Jung-Unioner gewillt waren den Sieg nicht mehr aus der Hand zu geben.

Dennoch ergab sich die erste Chance früh, nachdem ein Bremer im Strafraum zu Fall kam und der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied. Der Schütze zielte ins rechte Toreck, doch Nicolai Kemlein parierte den Schuss. Nach einer guten Stunde landete der Ball dann doch noch im Tor der Gäste. Eine Hereingabe in den Strafraum rutschte über den Schuh eines Rot-Weißen und von dort ins eigene Tor.

Daraufhin drückten die Bremer die letzte halbe Stunde auf den Ausgleich, doch prallten an der geschlossen agierenden Mannschaft aus Köpenick ab. Konzentriert verteidigten die Eisernen das eigene Tor und blockten alle gefährlichen Schüsse.

„Zum Schluss haben wir uns mit einer klasse Einstellung und einem großen läuferischen Aufwand den Sieg verdient“, dass sagte Trainer Toni Mandl zur Schlussphase in der die Bremer nochmal Druck aufbauten. Durch den Erfolg entfernen sich die A-Junioren vier Spieltage vor dem Saisonende weiter von der Abstiegszone und festigen den zehnten Tabellenplatz.

Am kommenden Samstag (13.04.2019) empfangen die Nachwuchskicker mit dem Niendorfer TSV den Tabellennachbarn aus Hamburg. Anpfiff der Partie ist um 11:00 Uhr im FEZ-Berlin.

Aufstellung
Kemlein – Rankic, Inaler, Sander, Koch, Alimler – Dehl, Gencel – Eidtner, Petermann (49. Muschkowski (90.  Möller)), Sitz (90. Werner).

Torfolge
1:0 Dehl (21.), 2:0 Petermann (35.), 1:2 (60.)