Und niemals vergessen ...

U19 erreicht Unentschieden im Spitzenspiel

Punkteteilung gegen Bremen:

So, 03. November 2019
U19 erreicht Unentschieden im Spitzenspiel

Die A-Junioren des 1. FC Union Berlin trennen sich am Sonntag (03.11.2019) im Spitzenduell mit einem 2:2 (2:2) Unentschieden vom SV Werder Bremen.

Eine erste Halbzeit voller Höhen und Tiefen auf Seiten des 1. FC Union Berlin startet in den ersten Minuten zunächst hauptsächlich in der Hälfte des SV Werder Bremen, bis die Gäste plötzlich den Führungstreffer erzielen (7.). Nur zwei Minuten später legen die Bremer nach, als sie einen gegebenen Elfmeter souverän zum 2:0 verwandeln (10.). Auch U19 Trainer André Vilk zeigt sich nach Spielschluss überrascht von dem schnellen Rückstand. „Das war alles etwas unglücklich. Obwohl wir gut angefangen und reingefunden haben, fällt dann das 1:0 aus dem Nichts. Auch der Elfer war ein wenig schmeichelhaft.“ Im Anschluss an das zweite Tor der Werderaner spielt sich nun viel im und um den Strafraum des Unioner Nachwuchses ab, der sich bei Regen und rutschigem Untergrund nicht aufgibt. So kämpfen die Eisernen tapfer weiter und wagen immer wieder Vorstöße in Richtung des gegnerischen Tores. Mitte des ersten Durchganges gelingt den Köpenickern der erste Befreiungsschlag, als Ensar Aksakal einen zunächst verschossenen Strafstoß von Fisnik Asllani doch noch zum 1:2 im Netz unterbringen kann (25.). Nun nimmt die Partie noch mehr an Fahrt auf, da es jetzt wieder der Gegner ist, der gefährlich vor das Unioner Tor kommt, bis kurz vor dem Halbzeitpfiff der hart erkämpfte 2:2 Ausgleichtreffer für die Rot-Weißen fällt (43.). Fisnik Asllani zieht aus mittiger Position ab und besiegelt damit das Unentschieden, mit dem beide Teams nach 45 Minuten in die Kabinen gehen. André Vilk zeigt sich zufrieden mit der Reaktion des Teams: „Es war gut, dass wir den Spielstand zur Halbzeit egalisieren konnten, denn mit etwas Pech hätte es dann auch 4:0 stehen können.“

Die zweite Hälfte beginnt ebenfalls munter und die Mannschaften bieten sich einen offenen Schlagabtausch. Es kommt abwechselnd zu guten Aktionen in den gegnerischen Hälften und der Ausgang der Partie bleibt weiter offen. Auch zur Mitte von Hälfte zwei kann sich keines der beiden Teams eine deutliche Überlegenheit herausspielen und es bleibt weiterhin bei einem unterhaltsamen Duell. Erst gegen Ende des intensiven Spitzenduells sind es die Werderaner, die sich in der Hälfte der Jung-Unioner festsetzen können und zu gefährlichen Aktionen kommen. Union muss fortan aufpassen, doch am Ende trennen sich die Mannschaften mit dem 2:2 (2:2) und nehmen beide einen Punkt mit.

Am Ende des Tages ist auch der Trainer erleichtert über den Punktgewinn und zieht ein ehrliches Fazit: „Zum Schluss hatten wir deutliche Probleme mit der Wucht und Power der Bremer, sodass wir mit dem Punkt zufrieden sind, jedoch nicht mit unserer Leistung.“

In Vorausschau auf die nächsten Spiele gegen Magdeburg sowie in den Folgewochen gegen Chemnitz und Cottbus, erwartet der Coach „drei Gegner, die über Kampf und Einsatz kommen.“ Insgesamt zeigt er sich aber optimistisch: „Ziel ist es, so viele Punkte wie möglich zu holen, denn auf dem Papier sind es alles Mannschaften, die wir schlagen sollten.“

Aufstellung 
Oppermann – Labroussis, Rankic, Liebelt (79. Koch), Riecke – Veith, Travassos (72. Czosnyka), Aksakal (87. Mentrup), Maciejewski, Somnitz (79. Domann) – Asllani.

Torfolge
0:1 (7.), 0:2 (10.), 1:2 Aksakal (25.), 2:2 Asllani (43.).

Am kommenden Samstag, dem 09.11.2019, muss die älteste Juniorenmannschaft des 1. FC Union Berlin nun auswärts ran. Das Spiel gegen den 1. FC Magdeburg beginnt um 13:00 Uhr.