Hallo und Eisern!

U17 trennt sich 2:2 von den Störchen

Nachholspiel in Kiel:

So, 05. Dezember 2021
U17 trennt sich 2:2 von den Störchen

Die B-Junioren des 1. FC Union Berlin beenden den 12. Spieltag im Nachholspiel der U17-Bundesliga mit einem 2:2 gegen Holstein Kiel. Beide Tore für die Eisernen erzielte Baris Kalayci (18., 32. Minute).

Nach einem Unentschieden gegen Werder Bremen wollten die Rot-Weißen auch in Kiel punkten.

Das Spiel beginnt ohne langes Abtasten. Bereits nach wenigen Minuten nutzen die Gastgeber einen unaufmerksamen Moment in der Verteidigung der Köpenicker aus und gehen sehr früh in Führung. Das Gegentor lässt die Eisernen jedoch nicht in eine Schockstarre verfallen, vielmehr drückt die Mannschaft von Trainer Sanogo in der Folge auf den direkten Ausgleich. Nach einer schönen Kombination im Strafraum kommt der Ball zu Kalayci, der souverän in die lange Ecke vollendet. Nach knapp zwanzig Minuten gleicht Union also zum 1:1 aus. Der Treffer scheint nun wiederum die Kieler zu motivieren, denn einige Zeigerumdrehungen später gelingt den Störchen die erneute Führung. Aber wie bereits nach dem 0:1 finden die Eisernen die passende Antwort. Nur wenige Minuten nach dem Gegentor gelangt der Ball nach einer Ecke, einem abgeblockten Kopfball und einem abgefälschten Schuss erneut bei Kalayci, der das 2:2 erzielt. Bis zum Halbzeitpfiff passiert nicht mehr viel und so geht es nach einer ereignisreichen ersten Hälfte mit einem Unentschieden in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit startet deutlich weniger spektakulär als die erste. Beide Mannschaften lassen defensiv wenig zu und sind zunächst darauf bedacht, kein weiteres Gegentor zu kassieren. Die Köpenicker erarbeiten sich immer wieder Gelegenheiten, ohne jedoch wirklich gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Der letzte Pass und der Abschluss sind oft nicht zwingend genug. Ähnlich gestaltet sich das Spiel der Gastgeber, die weiterhin bemüht sind, aber meistens an der nun sicheren Abwehr der Eisernen scheitern. Auch im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte ändert sich dieses Bild kaum, viele Zweikämpfe im Mittelfeld bestimmen das Geschehen. In der Schlussphase bleibt der Lucky-Punch auf beiden Seiten aus und somit bleibt es bei einem 2:2-Unentschieden. 

„Wie schon in der letzten Woche haben wir es nicht geschafft, das Spiel zu gewinnen und deswegen müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein“, äußerte sich Trainer Boubacar Sanogo nach der Partie. 

Aufstellung: 

Arslanogullari – Rösner, Engelbreth, Lutzmann, Bäker (58., Sommerfeld) – Nnaemeka-Chukwurah (58., Kramer), Ibrahimi, Grunwald – Graupner (58., Hoffmann), Kalayci, Jahaj (58., Aliji)