Guten Morgen gewünscht!

Drei Sterne für höchstes Niveau

Nachwuchsleistungszentrum:

Do, 05. Juli 2018
Drei Sterne für höchstes Niveau

Zum zweiten Mal in Folge wird das Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Union Berlin vom Deutschen Fußball-Bund für seine hervorragende Arbeit mit der Bestnote „Drei Sterne“ ausgezeichnet.

Die Lizenzvereine der Bundesliga und 2. Bundesliga sind verpflichtet, ein Nachwuchsleistungszentrum zu führen. Die turnusmäßige und bundesweite Bewertung durch DFB und DFL erfolgt alle drei Jahre. Im Rahmen der Überprüfung stellen die Mitarbeiter des NLZ umfangreich und detailliert dar, welcher Ausbildungsphilosophie das fußballerische und athletische Training folgt, welche spezifischen Konzepte, beispielsweise im Scouting, der schulischen oder medizinischen Betreuung, bestehen und wie Arbeitsprozesse gestaltet werden.

Janek Kampa, Leiter des NLZ, freut sich über die Bewertung und fasst die Entwicklung der letzten Jahre zusammen: "Das Ergebnis ist eine Bestätigung der guten Arbeit, welche unsere Mitarbeiter für den Nachwuchs täglich leisten, ihnen gilt der größte Dank. Es ist darüber hinaus aber auch Ausdruck unser stetigen Entwicklung und der Beweis für die guten Ausbildungsbedingungen im NLZ. Es bleibt unsere Verantwortung, dies täglich in die Praxis umzusetzen. Der Beitrag der Nachwuchsausbildung für den Erfolg des 1. FC Union Berlin soll sich auf dem Rasen im Stadion An der Alten Försterei zeigen."

Die Nachwuchsförderung hat einen hohen Stellenwert bei den Eisernen. Das NLZ besteht bereits seit Sommer 2002. Die jährlichen Investitionen des Vereins in den Nachwuchs unterstützen die Entwicklung junger Talente für die Profimannschaft. Lennart Moser und Lennard Maloney haben diesen Sprung jüngst geschafft und gehören in der kommenden Saison dem Lizenzspielerkader an. In der abgelaufenen Saison nahmen zehn Union-Spieler verschiedener Altersklassen an Wettkämpfen, Trainings- oder Sichtungsmaßnahmen der U-Nationalmannschaften teil, mehr als 30 Nachwuchskicker der Köpenicker spielen in der Berliner Landesauswahl.

Auch in der neuen Spielzeit gehen alle Juniorenteams des 1. FC Union Berlin in den höchstmöglichen Spielklassen an den Start. Die B-Junioren gewannen zudem erneut den Berliner Pokalwettbewerb (Axel-Lange-Pokal) und haben sich damit für den NOFV-Pokal qualifiziert.

Lutz Munack, Geschäftsführer Nachwuchs- und Amateurfußball, schaut zuversichtlich in die Zukunft: "Stetig passen wir unsere Strukturen an, um für unsere Spieler beste Bedingungen zu schaffen. Der Neubau des Nachwuchsleistungszentrums steht hierbei in den kommenden Jahren im Fokus. Es ist mit Abstand bislang unser größtes und aufwendigstes Projekt im NLZ, von dem wir uns einen großen Schub für unsere Nachwuchsausbildung versprechen.“