Kaffee-Zeit im Stadtforst. :-)

Die Saison 2021/22 der B-Junioren

Mannschaftsgefüge als Erfolgsgarant:

Sa, 11. Juni 2022
Die Saison 2021/22 der B-Junioren

Die U17 des 1.FC Union Berlin blickt auf ein ereignisreiches Fußball-Jahr zurück. Vor dem Beginn der Corona-bedingt als Einfachrunde ausgespielten Bundesliga Nord/Nord-Ost-Saison standen zunächst ein Trainingslager in Kienbaum und mehrere Tests gegen die Auswahlen anderer Profivereine auf dem Programm. Darauf folgte mit dem GG8-Youngster-Cup bereits das nächste Highlight. Bei dem mit hochkarätigen Gegner gespickten Turnier verpassten die Eisernen die im Stadion An der Alten Försterei ausgetragene Finalrunde nur knapp. Mit Siegen gegen den FC Valencia und den Rekordmeister FC Bayern München sicherte sich die Mannschaft einen starken fünften Platz und ging motiviert in die Saison.

Der Start in den Liga-Alltag gestaltete sich jedoch etwas schwierig. Auf zwei Auftaktniederlagen folgte dann aber eine Siegesserie und so gingen die B-Junioren gestärkt in das nächste hochklassige Turnier, den Euro-Youth-Cup. An diesem im saarländischen St. Wendel ausgetragenen Turnier nahmen internationale Top-Mannschaften aus ganz Europa teil. Unions U17 konnte mit durchweg starken Leistungen im Wettbewerb glänzen und musste sich schlussendlich nur dem Vorjahressieger Juventus Turin im Finale knapp mit 1:2 geschlagen geben. In der Schlussphase der Hinrunde konnte die Mannschaft nicht immer an diese überzeugenden Auftritte anknüpfen und überwinterte so auf einem Mittelfeldplatz der Tabelle. Positiv hervorzuheben ist dabei, dass bereits sehr früh in der Saison viele Spieler bei der U19 zum Einsatz kamen und sich souverän in das Team eingefügt haben.

Einige Spieler der B-Junioren nahmen Mitte Oktober zudem an einer Wettkampfreise der U21-Auswahl von Union teil. Diese Delegation hat sich in Österreich und Portugal mit verschiedenen, international erfolgreichen Ausbildungsvereinen gemessen, weswegen die Fahrt einen weiteren Höhepunkt für die Spieler in der Saison 2021/22 darstellt.

Die Winterpause wurde für viele Testspiele gegen verschiedene Teams genutzt. Die B-Junioren der Köpenicker konnten dabei alle fünf Partien, inklusive eines Pflichtspiels im Pokal und dem Test gegen die Nachwuchsmannschaft des FC Bayern München für sich entscheiden. Mit dieser Siegesserie im Rücken war das Team dann zum Start der Rückrunde direkt gegen den zweitplatzierten Hamburger SV gefordert. Auf heimischem Rasen mussten sich die Eisernen, trotz zwischenzeitlichem Ausgleich, den Hanseaten mit 2:6 geschlagen geben. Eine direkte Reaktion zeigte die Mannschaft dann im folgenden Spiel bei Hertha 03 Zehlendorf. Die Auswärtspartie im Westen der Stadt konnten die Köpenicker souverän mit 2:0 für sich entscheiden. In der Folgewoche musste man dann jedoch abermals eine unglückliche Heimniederlage hinnehmen. Das Spiel gegen Hansa Rostock ging denkbar knapp mit 0:1 verloren. Die Rot-Weißen sind daraufhin um Wiedergutmachung bemüht und können einen knappen, jedoch ungefährdeten Sieg gegen den Chemnitzer FC einfahren, die Partie in Sachsen endete mit einem 1:0-Auswärtserfolg für die Eisernen. Das Muster der Rückrunde setzt sich auch zum Ende der Saison fort. Auf eine bittere 0:1-Heimniederlage in letzter Minute gegen den FC Carl Zeiss Jena folgte ein überzeugender 4:0-Sieg gegen den Halleschen FC. Dieser Auswärtserfolg am 18. Spieltag war gleichzeitig die letzte Liga-Partie für die Köpenicker, denn zum Abschluss folgte ein spielfreies Wochenende. Angesichts einiger unglücklicher Punktverluste beenden die B-Junioren als fünftbestes Auswärtsteam die Saison auf dem neunten Tabellenplatz.

Doch auch nach Ende des Ligabetriebs war die U17 gefordert. Durch stetig gute Leistungen inklusive einiger Kantersiege stand das Team ungefährdet im Halbfinale des Berliner Juniorenpokals. Gegner und Gastgeber der Partie waren die Füchse aus Reinickendorf. In einer umkämpften Partie konnten die Eisernen einen ungefährdeten 2:0-Sieg holen und sich das Ticket für das Finale sichern. Im geschichtsträchtigen Poststadion wurde dann die Finalpartie gegen Hertha BSC ausgetragen. Nach einer bitteren Derby-Niederlage in der Liga konnten die Rot-Weißen diesmal mit einem besonders beherzten und starken Auftritt glänzen. Von Beginn an trat das Team dominant auf und übernahm fast über die gesamte Zeit die Spielkontrolle. Folgerichtig endet die Partie auch mit 2:0 und der U17-Juniorenpokal-Sieger 2022 hieß: 1. FC Union Berlin.

„Die Mannschaft ist über das Jahr als Team zusammengewachsen, der Pokalsieg ist da der verdiente Erfolg für diesen Prozess. Es wird spannend, die weitere Entwicklung der Jungs in den nächsten zwei Jahren zu verfolgen. Es sind enorm viele Talente dabei, denen wir den nächsten Entwicklungsschritt in naher Zukunft zutrauen“, fasst NLZ-Cheftrainer André Hofschneider die Saison der B-Junioren zusammen.