'Nabend!

2:2 gegen Unterhaching

Testspiel des U21-Perspektivteams:

So, 27. November 2022
2:2 gegen Unterhaching

Die U21-Auswahl des 1. FC Union Berlin trennte sich mit einem Unentschieden im Testspiel gegen die SpVgg Unterhaching. Nach einer 2:0 Führung der Eisernen endet die Partie mit 2:2.

1. FC Union Berlin: Arslanogullari (46. Minute Rodtnick) – Kamdem (80. Wardau), Bruns (46. Ackermann), Prosche (46. Rösner) – Scholz (80. Jurschik), Schleinitz (20. F. Hoffmann, 80. Pick), Engelbreth, Kortebusch, Friedrich (32. Kalayci) – Preu (32. Kramer, 80. B. Hoffmann), Sanogo (46. Asanji)

SpVgg Unterhaching: Dressel (46. Jamonts) – Lamby, Fröhlich (46. Girtler), Obermeier, Bucher (46. Heilmair) – Nollenberger (46. Ambach), Grob, Markert (46. Haxhosaj), Bauer (46. Ortel) – Keller, Hausmann

Tore: 1:0 Sanogo (29. Minute), 2:0 Sanogo (32.), 2:1 k.A. (79.), 2:2 Hausmann (84.)

Zuschauer: 100

Spielbericht

1.  Hälfte

Beide Teams starteten mit viel Offensivdrang in die Partie bei sonnigen Bedingungen. Die erste zwingende Aktion gehörte den Gastgebern aus Köpenick. Nach einem langen Ball von Prosche tauchte Schleinitz zentral vor dem Tor der Gäste auf. Seinen Abschluss konnte der Torwart Unterhachings jedoch zur Ecke klären. Die Oberbayern konnten sich daraufhin ebenfalls ihre erste gefährliche Aktion herausspielen. Nach guter Kombination kamen sie aus halbrechter Position im Strafraum zum Abschluss. Arslanogullari parierte den Schuss stark.

Beide Teams präsentierten sich bis dahin mit guten Aktionen in einer intensiv geführten Partie. Die nächste vielversprechende Chance gehörte den Gästen aus Unterhaching. Nach einer Ecke der Rot-Weißen konterten sie schnell, der Stürmer der Spielvereinigung setzte sich im Eins-gegen-eins durch und verfehlte das Tor nur knapp. Die Eisernen verdienten sich nach einem starken Angriff dann das erste Tor der Partie. Durch einen guten Steckball von Preu kam Sanogo aus 16 Metern frei zum Abschluss und schlenzte den Ball am Keeper vorbei ins linke Eck. Im Anschluss waren die Gäste sichtlich geschockt, was die Köpenicker mit einem direkten Doppelschlag bestraften. Nach einer starken Kombination über die rechte Seite landete der Ball über Friedrich bei Sanogo, welcher den Ball von halbrechts zum 2:0 einschiebt. Die Eisernen präsentierten sich Mitte der 1. Halbzeit dominant. Nach der starken Phase der Gastgeber machten die Oberbayern vor der Halbzeit noch etwas Druck auf den Kasten der Köpenicker. Sie konnten jedoch nichts Zählbares aus den Aktionen mitnehmen. So ging es mit einem verdienten 2:0 aus Sicht der Eisernen in die Halbzeit.

2.  Hälfte

Die Köpenicker starteten direkt mit einer guten Aktion in die zweite Hälfte. Kramer ging auf der linken Seite mit Tempo ins Dribbling und kam aus 16 Metern zum Abschluss. Dieser stellte den Keeper der Gäste jedoch vor keine große Herausforderung. Die Eisernen verlagerten ihr Spiel in der Anfangsphase der 2. Halbzeit zum größten Teil in die gegnerische Hälfte. Nach einer guten Viertelstunde meldeten sich die Gäste dann mit ihrem ersten Ausrufezeichen zurück. Nach guter Kombination in den Strafraum, gelang ihnen ein Torschuss aus linker Position. Der Ball ging jedoch an den Außenpfosten.

Das Spiel flachte daraufhin etwas ab. Die Führung der noch jungen U21-Auswahl der Köpenicker wirkte bis dahin aber kaum in Gefahr. Die nächste gefährliche Aktion gelang den Eisernen über die linke Seite. Den Abschluss von Asanji konnte der Innenverteidiger der Oberbayern mit dem Kopf am Tor vorbei lenken. Nach einer Druckphase der Eisernen tauchte plötzlich ein Stürmer der Gäste allein vor Rodtnick auf und versenkte den Ball zum 2:1. Beflügelt von dem Anschlusstreffer kam nun wieder mehr Tempo in die Partie. Es kam zu einem offenen Schlagabtausch auf beiden Seiten. Die Gäste waren nun wieder besser im Spiel und leiteten ihren nächsten Angriff über die linke Seite ein. Nach einem Pass in die Mitte steckten sie den Ball direkt in die Spitze durch, wo ihr Angreifer erneut allein vor dem Tor der Köpenicker auftauchte. Dieser konnte den Ball im rechten unteren Eck zum 2:2 Ausgleichstreffer unterbringen. Im Anschluss beendete der Schiedsrichter das Testspiel des 1. FC Union Berlin gegen Unterhaching.

Stimme zum Spiel

Cheftrainer André Hofschneider ordnete die Partie wie folgt ein: „Nach einer guten ersten Hälfte haben wir es in der 2. Halbzeit verpasst unsere Chancen konsequent zu Ende zu spielen und das dritte Tor zu erzielen. Bei den Gegentoren kurz vor Schluss haben wir es dem Gegner letztlich zu einfach gemacht. Dennoch können wir mit der Leistung des Teams über weite Strecken zufrieden sein, auch wenn am Ende ein besseres Ergebnis drin gewesen wäre."

Ausblick

Für das Perspektivteam des 1. FC Union Berlin geht es gleich am kommenden Mittwoch, dem 30.11., mit einem Test gegen die U21 vom FC Basel weiter. Als Highlight findet dieses Spiel im Stadion an der Alten Försterei statt. Die Partie beginnt um 17 Uhr und der Eintritt ist frei.