Feierabend? Eisern!
zum Ticker

SV Sandhausen vs 1. FC Union Berlin

3. Liga, 34. Spieltag

Sandhausen vs 1. FC Union

3. Liga, 34. Spieltag

So., 03. Mai 2009, 14:00 Uhr
Hardtwaldstadion
0 : 0
4.150
SR: Florian Steuer (Menden) | Assistenten: Dominik Nowak, Marc Fröbel

Torlos in Sandhausen

Spielbericht

In einem gutklassigen Drittliga-Spiel vor 4.150 Zuschauern waren die Union-Spieler in Sandhausen zwar über weite Strecken die bessere Mannschaft, sie erzielten aber trotz hochkarätiger Tormöglichkeiten keinen Treffer. Da die Konkurrenten aber allesamt punkteten, wäre der rechnerisch sichere Aufstieg sowieso an diesem Spieltag nicht mehr möglich gewesen. Das können die Unioner am kommenden Samstag im Heimspiel gegen Jahn Regensburg nun in Berlin nachholen. Vorher steht aber noch das Bewrliner Pokalfinale gegen Tennis Borussia am Mittwoch (19 Uhr, Jahn-Sportpark) auf dem Plan.

1. FC Union Berlin vs. SV Sandhausen

Vorbericht

Für den SV Sandhausen, trainiert vom Bundesliga-erfahrenen Ex-KSC-Profi Gerd Dais, geht es nach eigener Aussage vor allem darum „die gute Saison mit einer würdigen Platzierung abzuschließen“. Auf dem achten Platz liegend haben die Sandhausener im gesicherten Mittelfeld der Liga nichts mehr zu tun mit Aufstieg oder Abstiegskampf. Der ganz große Druck lastet somit nicht mehr auf den Schwarz-weißen. Doch das scheint der Mannschaft ordentlich Auftrieb zu verleihen. Orkanartig stürmte der SV Sandhausen am letzten Wochenende den schwer einzunehmenden Bieberer Berg und kam zu einem verdienten 3:0 Auswärtssieg. Obendrein verließen die Sandhausener in den letzten fünf Spielen immerhin vier Mal ungeschlagen den Platz. Derart entfesselt freut man sich auf die „nicht leichte, aber dennoch reizvolle Aufgabe“ 1. FC Union Berlin.

,,Wir wollen eins der ganz wenigen Teams sein, die gegen Union Berlin vier Punkte geholt haben.", unterstreicht Manager Tobias Gebert, in Anspielung auf das 2:2 aus dem Hinspiel, die Ambitionen des SVS. Auch ein alter Bekannter wird in dieser Partie im Aufgebot von Sandhausen stehen. Sreto Ristić spielte von 2001 bis 2004 für die Eisernen und erzielte in 82 Ligaspielen 22 Tore.

Zwar seien laut Uwe Neuhaus nach dem Spiel gegen Unterhaching alle „ein wenig traurig gewesen, so kurz vor dem Ziel nicht den entscheidenden Schritt gemacht zu haben“, doch hat sich an den Vorzeichen für das Match in Sandhausen nicht viel geändert. Eine Niederlage nach 18 ungeschlagenen  Spielen ist kein Beinbruch. Ganze 4 Gegentore in den 14 Spielen der Rückrunde sowie drei Niederlagen im gesamten Saisonverlauf und dazu 12 Punkte Vorsprung auf den dritten Platz sollten für genug Selbstbewusstsein bei den Spielern sorgen. Auf geht’s, Union!

SpielStatistiken

SV Sandhausen vs 1. FC Union Berlin

0 Gelbe Karten 1
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast