Hallo und guten Abend.
zum Ticker

Ajax vs 1. FC Union Berlin

UEFA Europa League, Play-Offs, Hinspiel

Ajax vs 1. FC Union

UEFA Europa League, Play-Offs, Hinspiel

Do., 16. Februar 2023, 18:45 Uhr
Johan Cruijff Arena
0 : 0
54.322
SR: Halil Umut Meler

Union holt 0:0 in Amsterdam

Spielbericht

Der 1. FC Union Berlin erkämpft sich im Hinspiel der Play-offs zur K.-o.-Runde in der UEFA Europa League ein 0:0-Unentschieden bei Ajax Amsterdam. In einem intensiven Spiel wird Morten Thorsbys vermeintlicher Führungstreffer in Minute 65 nach VAR-Eingriff aufgrund eines vorangegangenen Handspiels zurückgenommen. Die Gastgeber kommen während der gesamten Partie kaum zu Torabschlüssen, da Unions Defensive gewohnt stabil agiert. Mit dem Unentschieden sichern sich die Eisernen eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in der nächsten Woche.

Ajax Amsterdam: Rulli – Rensch, Timber, Bassey, Wijndal (46. Brobbey) – Berghuis, Alvarez, Taylor – Kudus, Tadic, Bergwijn (75. Klaassen)

1. FC Union Berlin: Rönnow – Juranovic, Doekhi, Knoche, Leite, Roussillon (90. Gießelmann) – Thorsby, Khedira, Laidouni – Becker (82. Michel), Behrens (70. Siebatcheu)

Personal: Für das erste Wettbewerbsspiel gegen Ajax Amsterdam veränderte Urs Fischer seine Startformation auf zwei Positionen. Auf der linken defensiven Außenbahn begann Jérôme Roussillon für Niko Gießelmann und im Mittelfeld startete Morten Thorsby für den gesperrten Janik Haberer.

Wenig Chancen, keine Tore – Unions Defensive steht sicher

Es waren die Unioner, die das Spiel in den ersten Minuten bestimmten. Einen frühen Berliner Eckball konnte die Ajax-Defensive nur mit Mühe klären, ein erster Abschluss von Morten Thorsby flog in der 3. Minute noch über das Tor. Erst nach gut zehn gespielten Minuten übernahmen die Hausherren nach und nach die Kontrolle, hatten mehr Ballbesitz und versuchten bei Ballgewinnen, mit schnellen Pässen in die Spitze zu kommen. Die Defensive der Eisernen stand aber sicher und überzeugte mit starkem Stellungsspiel und gut getimten Tacklings. Zur 30-Minuten-Marke verzeichnete Ajax einen Ballbesitzanteil von 68%, in wirklich gefährliche Aktionen umsetzen konnten sie diese vermeintliche Überlegenheit aber nicht. Angriff für Angriff scheiterten die Männer von Ajax-Trainer John Heitinga an der dichten und gut organisierten Abwehr um Robin Knoche. Die Unioner ihrerseits suchten nach Ballgewinnen umgehend den Weg nach vorne, meist über den schnellen Sheraldo Becker. Genau nach diesem Muster erarbeiteten sie sich auch die bis dahin beste Möglichkeit im Spiel. Becker wurde auf der rechten Seite in die Tiefe geschickt, seine Hereingabe verpassten in der Mitte Kevin Behrens und Morten Thorsby und erst der mitgelaufene Jérôme Roussillon wagte die Direktabnahme von der Strafraumkante. Torwart Geronimo Rulli im Ajax-Kasten musste aber nicht eingreifen, der wuchtige Schuss verfehlte das Tor auf der linken Seite um zwei Meter. 34 Spielminuten waren da absolviert und bis zum Halbzeitpfiff folgte keine gefährliche Aktion mehr. Nach einer Minute Nachspielzeit gingen beide Teams beim Stand von 0:0 in die Kabinen.

Thorsby im Pech – Führung wird aberkannt

Den 2. Durchgang eröffnete der nach der Pause eingewechselte Brian Brobbey auf Amsterdamer Seite. Wenige Sekunden nach Wiederbeginn erreichte ihn ein langer Ball im Unioner Strafraum, die Ballannahme jedoch misslang dem Angreifer und so nutzte Frederik Rönnow im Kasten der Eisernen den Moment, um sich den Ball zu sichern. Knappe zehn Minuten später bekam der agile Aïssa Laïdouni zentral vor dem gegnerischen Strafraum einen Freistoß zugesprochen, welchen Josip Juranovic mit viel Schnitt und Präzision auf den langen Pfosten zog. Ajax-Keeper Rulli war aber zur Stelle und parierte. Dem Argentinier im Tor der Niederländer blieben danach nur wenige Sekunden, um sich neu auszurichten. Eine perfekte Juranovic-Flanke fand in im Fünfmeterraum den völlig freistehenden Thorsby. Auch dessen Kopfball aus kurzer Distanz hielt Rulli. Nach 65 Minuten nutzte Thorsby seine nächste Möglichkeit: Eine Flanke von Roussillon nahm er mit der Brust an und traf aus acht Metern flach zur Führung. Zum Leidwesen der Unioner griff der VAR kurz darauf ein und der Schiedsrichter annullierte den Treffer. Auch wenn in der Folge die gefährlichen Szenen in den Sechzehnmeter-Räumen ausblieben, sahen die Zuschauer eine zu jeder Zeit intensive und spannende Partie. Ajax seinerseits versuchte die Spannung zu lösen, bestimmte in der letzten Viertelstunde das Geschehen und drückte Union zusehends in die eigene Hälfte. Im Sekundentakt flogen die Bälle in den Strafraum der Eisernen. Aber egal, ob hoch oder flach, die Union-Defensive verteidigte in gewohnter Manier alle Bälle, die auf sie zukamen. Bis zum Ende der vierminütigen Nachspielzeit lief Ajax immer wieder an, schaffte aber kein zwingendes Durchkommen. So blieb es am Ende beim torlosen Remis.

Stimmen nach dem Spiel

Morten Thorsby zeigt sich nach dem Spiel trotz des aberkannten Treffers zufrieden mit dem Ergebnis: “Ich hatte zwei gute Chancen, mit ein bisschen Glück geht der Ball rein. Aber es ist wie es ist und wir sind glücklich über das 0:0.”

Josip Juranovic schätzt die Chancen für das Rückspiel mit 50:50 ein. “Wir haben noch ein Spiel und müssen 100 Prozent geben, von der ersten bis zur letzten Minute”.

Union-Cheftrainer Urs Fischer zieht ebenfalls ein positives Fazit: “Die Mannschaft hat sehr diszipliniert gespielt, hat sehr viel aufgewendet und die Räume gut zugestellt. Wir haben nicht allzu viel Möglichkeiten zugelassen, hatten aber die eine oder andere Torchance. Einen Treffer zu erzielen, ist uns leider nicht gelungen.”

Ausblick auf die kommenden Tage

Die Mannschaft und das Trainerteam des 1. FC Union Berlin reisen direkt nach Spielende zurück nach Berlin und starten am Freitag bereits mit der Vorbereitung auf die nächste Partie. Das Bundesliga-Duell gegen den FC Schalke 04 wird am Sonntag, dem 19.02.2023, um 15:30 Uhr im Stadion An der Alten Försterei angepfiffen.

Union zu Gast in Amsterdam

Vorbericht

Im Hinspiel der diesjährigen Play-offs zur K.-o.-Runde in der Europa League trifft der 1. FC Union Berlin am Donnerstag, dem 16.02.2023, in der niederländischen Hauptstadt auf Ajax Amsterdam. Angestoßen wird die Partie gegen den Eredivisie-Vertreter um 18:45 Uhr in der Johan-Cruijff-Arena.

Die Ausgangslage

Wenn die Eisernen auf Ajax Amsterdam treffen, ist es nicht nur aufgrund des Wettbewerbs ein Topspiel, es ist auch die Begegnung zweier Mannschaften in absoluter Topform. Die Köpenicker punkteten zuletzt in der Liga in fünf Partien in Folge dreifach und bestätigten dabei auch immer wieder ihre Comeback-Qualitäten. Bei den Erfolgen gegen die Liga-Konkurrenz aus Hoffenheim, Bremen und Leipzig drehte man jeweils Rückstände und unterstrich nebenbei auch die eigenen Stärken bei Standardsituationen und im Kopfballspiel: Sieben der 13 Treffer des 1. FC Union Berlin in 2023 fielen nach einem ruhenden Ball. Auch Gastgeber Ajax Amsterdam, seines Zeichens mit 36 Titeln Rekordmeister der niederländischen Eredivisie, hat momentan einen Lauf von vier Siegen in Folge und ist insgesamt sogar seit 11 Begegnungen ungeschlagen. Während man in der Liga-Hinrunde lange Zeit Platz eins innehatte, sorgte eine Reihe von Unentschieden vor der WM-Pause und im Januar für ein Abrutschen auf Rang fünf. Erst mit der jüngsten Erfolgsserie mit 12 Zählern aus vier Spielen – gleichbedeutend mit einem perfekten Einstand für den neuen Trainer Johnny Heitinga – kletterten die Ajacieden wieder auf den dritten Platz und sind mit drei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Feyenoord Rotterdam noch aussichtsreich im Titelkampf vertreten.

Der Gegnercheck

Während Ajax in der Liga mit 43 Punkten auf Platz drei rangiert, belegt der „Absteiger“ aus der Champions League in der Heimtabelle nur Rang fünf. Nach zehn absolvierten Heimpartien in der Liga stehen 19 Punkte zu Buche, allerdings bei 30:9 Toren, also drei geschossenen Toren pro Heimspiel. Auch die 59 Treffer insgesamt sind ein Indiz für den offensiven Fußball, den Ajax seit jeher prägt und der auch regelmäßig Titel für Torschützenkönige oder beste Scorer hervorbringt. Aktuelle Profiteure der allgemein offensiven Ausrichtung im schon klassischen und Ajax-typischen 4-3-3 sind in dieser Saison beispielsweise Mohammed Kudus mit 14, sowie Brian Brobbey und Steven Bergwijn mit jeweils 11 Treffern. Ajax‘ König der Vorlagen ist auch in dieser Spielzeit Kapitän Dusan Tadić, der schon jetzt 15 Vorlagen auf der Habenseite verbucht.

Erwähnenswert neben allen Statistiken und Erfolgen ist die Tatsache, dass der Klub Jahr für Jahr von seiner Jugendarbeit und auch den Erfolgen der 2. Mannschaft, Jong Ajax genannt, profitiert. Nicht selten lässt der Klub nach einer Saison Stammspieler zur Europäischen Konkurrenz ziehen und ist dann auf Ersatz angewiesen. Diesen hat er mit Spielern aus dem eigenen Nachwuchs meist in den eigenen Reihen.

Das Personal

Neben den gesperrten Christopher Trimmel und Janik Haberer fehlt auch András Schäfer beim Hinspiel in Amsterdam. Ansonsten steht Urs Fischer der gesamte Kader zur Verfügung.

Die Stimmen vor dem Spiel

Urs Fischer: “Der Trainerwechsel hat Ajax die Stabilität wiedergegeben und so sind sie auch in der Meisterschaft wieder voll dabei. Es ist eine hochtalentierte Mannschaft, die viel Ballbesitz gewöhnt ist und sich gut aus Drucksituationen lösen kann. Für uns geht es um eine gute Ausgangslage für das Rückspiel und das gegen eine – in meinen Augen – Champions League-Mannschaft. Insgesamt wird es eine sehr schwierige Aufgabe für uns.”

Johnny Heitinga: “Union leistet in diesem Jahr eine super Arbeit, nicht umsonst stehen sie in der Bundesliga auf Platz zwei. Sie kämpfen in jedem Spiel bis zum Schluss und haben viele Stärken. Ob im Umschaltspiel oder bei Standardsituationen, wir müssen stets hellwach sein. Dazu brauchen wir viel Disziplin und werden hoffentlich einen guten Tag erwischen.”

Serviceinfos

Tickets für das Spiel sind nicht mehr verfügbar, sowohl der Heim- als auch der Gästebereich sind ausverkauft. Weitere wichtige Informationen zur Anreise und für den Stadionbesuch sind hier zu finden.

Das Spiel wird live auf RTL+ übertragen. Wie gewohnt informiert Union auch im vereinseigenen Liveticker über die Partie.

AFTV Videos

SpielStatistiken

Ajax vs 1. FC Union Berlin

67 % Ballbesitz 33 %
86 % Passquote 69 %
53 % Zweikampfquote 47 %
8 Torschüsse 13
13 Flanken 15
1 Abseitsstellungen 2
0 Gelbe Karten 2
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast