Kiek an. Gleich Mittag ...
zum Ticker

1. FC Union Berlin vs SK Slavia Prag

Testspiele, 9. Spieltag

1. FC Union vs SK Slavia Prag

Testspiele, 9. Spieltag

Sa., 07. September 2013, 15:00 Uhr
HOWOGE-Arena "Hans Zoschke",...
1 : 1
918
sonnig, warm
SR: Marcel Unger | Assistenten: Jan Seidel, Lasse Koslowski

Remis im internationalen Test: Union trennt sich 1:1-Unentschieden von Slavia Prag

Spielbericht

Anders als in den vergangenen Pflichtspielen, setzte Union-Trainer Uwe Neuhaus auf das altbewehrte 4 – 4 – 2-System mit einer Mittelfeldraute. Unter anderem kehrten Baris Özbek und Steven Skrzybski nach ihren überstandenen Verletzungen in die Startformation zurück. In Gänze sah die Aufstellung wie folgt aus:

Glinker – Kopplin, Puncec, Stuff (46. Oschkenat), Kohlmann (46. Mlynikowski) – Özbek (68. Koch) – Quiring, Dausch – Silvio (68. Zejnullahu) – Skrzybski, Terodde

Beiden Teams fehlte zu Beginn des Spiels der Zug zum Tor. Erst nach 10 Minuten übernahmen die Köpenicker die Spielkontrolle und ließen den Ball durch die eigenen Reihen kreisen. Zwingende Aktionen ließen jedoch noch auf sich warten. Die erste gute Chance hatte Christian Stuff. Nach einer Quiring-Flanke köpfte der Zwei-Meter-Mann den Ball auf den Kasten, stellte jedoch Gästekeeper Matej Rakovan vor keine großen Probleme (21.). Der Schuss von Patrick Kohlmann in der 25. Spielminute verlangte Rakovan dagegen seine ganze Klasse ab. Mit einem starken Reflex lenkte er das Leder um den Pfosten. Christopher Quiring hatte den nächsten Hochkaräter auf dem Fuß. Über die rechte Seite drang der schnelle Flügelspieler in den Strafraum ein, scheiterte jedoch am Schlussmann (27.). Auch die Tschechen kamen in der Folgezeit zu einigen nennenswerten Möglichkeiten, ließen jedoch allesamt ungenutzt (29., 34.). Dann machten es die Schützlinge von Uwe Neuhaus besser. Christopher Quiring gab den Ball von außen in die Mitte. Dort schob Simon Terodde den Ball flach in die rechte Ecke (44.). Mit der knappen aber verdienten 1:0-Führung für Union ging es in die Pause.

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag aus Sicht der Eisernen. Baris Özbek verlor den Ball an Alban Bunjaku, der somit direkt nach Wiederanpfiff zum 1:1-Ausgleich traf. Die Köpenicker bemühten sich in der Folgezeit um die erneute Führung, mussten aber bis zur 70. Minute auf die nächste gute Chance warten. Eine Flanke von Martin Dausch setzte Steven Skrzybski aus spitzem Winkel ans Außennetz. Auch in den zweiten 45 Minuten hatten die Berliner die besseren Möglichkeiten. Vor allem kurz vor dem Ende hatte Martin Dausch zwei gute Gelegenheiten die Partie zu Gunsten der Köpenicker zu entscheiden, nutzte diese jedoch nicht (81., 89.).

Nach dem Abpfiff zeigte sich Uwe Neuhaus mit der Leistung seiner Mannschaft trotz des ausgebliebenen Sieges einverstanden: „Insgesamt bin ich mit der Art und Weise, wie die Mannschaft sich präsentiert hat, zufrieden. Was mich richtig ärgert, ist der Gegentreffer. Alle waren bemüht und haben sich richtig reingehauen. Gegen einen tiefstehenden Gegner, der die Räume eng gemacht hat, haben wir zum Teil gute spielerische Lösungen gefunden. Leider haben wir am Ende zu wenig Tore gemacht.“

Das nächste Pflichtspiel für den 1. FC Union Berlin steht am kommenden Wochenende auf dem Programm. Die Berliner reisen am 7. Spieltag der 2. Bundesliga nach Ingolstadt. Die Partie findet am Sonntag, den 15.09.2013 um 13:30 Uhr statt.

SpielStatistiken

1. FC Union Berlin vs SK Slavia Prag

0 Gelbe Karten 0
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast