'Nabend!
zum Ticker

1. FC Union Berlin vs RC Deportivo de la Coruña

Testspiele, 3. Spieltag

1. FC Union vs Depor

Testspiele, 3. Spieltag

So., 25. Juli 2010, 14:00 Uhr
An der Alten Försterei
3 : 3
7.475
SR: Bastian Dankert (Rostock) | Assistenten: Steffen Hösel, Sebastian Schmickartz

Dritter Test: 1. FC Union Berlin vs. Deportivo La Coruña

Spielbericht

Die Spanier waren unglaublich ballsicher, standen defensiv gut organisiert und nach gut 30 Minuten ging es mehr und mehr in Richtung des von Jan Glinker gehüteten Union-Tores. In der 37. Minute schlug es nach einer Ecke dann tatsächlich zum ersten Mal ein. Michel Herrero traf zur Führung und als wenig später Riki Sanchez per Freistoß auf 2:0 für "Depor" erhöhte (41.), schien das Spiel fast schon gelaufen.

Aus der Pause kam Union auf zwei Positionen verändert. Für Kohlmann und Benyamina waren von nun an Savran und Kolk im Spiel. Doch sechs Minuten nach Wiederanpfiff lag der Ball bereits zum dritten Mal im Netz. Yves Desmarets hatte aus gut 20 Metern abgezogen und erzielte das 3:0. Was dann passierte, brachte Union-Trainer Uwe Neuhaus beim anschließenden Pressegespräch in leichte Erklärungsnot. "Bis zu diesem Zeitpunkt hätte ich gesagt, dass ich das auf meine Kappe nehme. Wir haben auch am Freitag noch sehr intensiv trainiert und die Spieler waren sichtbar müde. Bleibt die Frage, was in den letzten 30 Minuten passiert ist", so der Coach. Union suchte zunehmend die Flucht nach vorn und in der 69. Minute schnappte sich Björn Brunneman, der auf der ungewohnten linken Seite agierte, den Ball und versenkte ihn mit dem Außenrist zum vermeintlichen Ehrentreffer der Unioner. Seine Kollegen bekamen aber offenbar die "zweite Luft" und versuchten nachzulegen. In der 85. Minute kam es dann endlich wieder zu DEM magischen Moment: Torsten Mattuschka legte sich am rechten Strafraumeck den Ball zum Freistoß zurecht, aus tausenden Kehlen erklang sein Lied und der Ball schlug unhaltbar im Tor der Spanier ein. Der Anschlusstreffer und noch fünf Minuten zu spielen... Union nutzte diese fünf Minuten und berannte nun das Gästetor. In der 90. Minute war es schließlich Santi Kolk, der mit seinem ersten Tor im rot-weißen Trikot zum umjubelten Ausgleich traf.

Mit diesem Ergebnis kann Union sicherlich wesentlich zufriedener sein, als die verdutzten Gäste, die in der Endphase des Spiels offenbar nicht mehr wussten, wie ihnen geschah. Uwe Neuhaus hingegen zeigte sich hoch erfreut: "Daraus schöpfen wir Kraft und Selbstvertrauen, keine Frage. Wir haben gesehen, dass wir als Team etwas erreichen können wenn wir mit unbändiger Moral bis zum Schluss dranbleiben. Das hilft uns auch in den nächsten Tagen bei den harten Trainingseinheiten."
Sein Gegenüber, Miguel Angel Lotina, wollte das Geschehen nicht überbewerten, stellte aber anerkennend fest, "dass unser Gegner in der zweiten Hälfte mit Enthusiasmus und Leidenschaft aufgetreten ist und wir so den Sieg noch verloren haben. Meine Mannschaft braucht sicher noch etwas Zeit, aber wir haben mehr Potential als in der letzten Saison."

Für Union geht es morgen weiter mit der Vorbereitung, in der auch in der kommenden Woche zwei Testspiele auf dem Programm stehen. Am Mittwoch gastiert die Mannschaft bei der U23 des VfL Wolfsburg und am Samstag kommt es zum zweiten Heimauftritt. Zu Gast diesmal ein Vertreter aus dem Mutterland des Fußballs: Middlesbrough FC.



1. FC Union Berlin: Glinker - Kohlmann (Kolk 46.), Göhlert (Rauw 77.), Madouni, Polenz - Menz, Younga-Mouhani - Brunnemann, Mattuschka, Quiring - Benyamina (Savran 46.)

Deportivo La Coruña: M. Fernandez - Garcia (Richela 46.), Dos Santos (Sanabria 46.), Lopo (Artiles 46.), Colotto (Garcia 46.) - Rodriguez, Thomas, S. Fernadez (Desmarets 46.), Herrero (Valeron 46.) - Sanchez, Urreta

Tore: 0:1 Herrero (37.), 0:2 Sanchez (41.), 0:3 Desmarets (51.), 1:3 Brunnemann (69.), 2:3 Mattuschka (85.), 3:3 Kolk (90.)

Schiedsrichter: Dankert

Zuschauer: 7.475

Ein Hauch von Europa: Der 1. FC Union Berlin empfängt Deportivo La Coruña im Stadion An der Alten Försterei

Vorbericht

Real Club Deportivo de La Coruña wurde im Jahr 2000 erstmalig spanischer Meister. Die bisher glanzvollste Epoche des Vereins aus dem äußersten Nordwesten Spaniens mündete zwei Jahre später in dem nach 1995 zweiten Gewinn der Copa del Rey, dem spanischen Pokalwettbewerb, im Jahr 2002 gegen Real Madrid. Im gleichen Jahr unterstrichen die Galicier Ihre damalige Spitzenklasse und schnappten sich auch den spanischen Supercup (Supercopa de España). Neben fünf Champions League- und vier UEFA-Cup - Teilnahmen sind die Spanier wohl am ehesten durch den Transfer des in der Bundesliga sehr erfolgreichen Roy Makaay zum FC Bayern München für die damalige vereinsinterne Rekordsumme von 18,7 Mio. € in Erinnerung geblieben.

In den folgenden Jahren wurde es dann bedeutend ruhiger um "Depor". Nach den Platzierungen 7 (2008/2009) und 10 (2009/2010) spricht das Umfeld der Blau-Weißen vom Golf von Biskaya vor der neuen Saison wieder vorsichtig von Europa. Vielversprechende Neuverpflichtungen und die Hoffnung auf Verletzungsfreiheit nähren die Erwartungshaltung gegenüber der Mannschaft von Trainer Miguel Ángel Lotina. Der prominenteste und zeitgleich auch dienstälteste Akteur der Spanier ist Juan Carlos Valerón. Der 46-fache spanische Nationalspieler (5 Tore) spielt seit 2001 für Deportivo und bestreitet hier nun seine wohl letzte Profi-Saison.

Unions Trainer Uwe Neuhaus wird in der Begegnung gegen einen solch qualitativ hochwertigen Gegner erstmals die Gelegenheit haben, den aktuellen Leistungsstand seiner Mannschaft unter Wettbewerbsbedingungen beurteilen zu können. Das Spiel wird den Eisernen schon zu einem relativ frühen Zeitpunkt der Vorbereitung alles abverlangen. Teammanager Christian Beeck freut sich indes auf dieses erste echte Saison-Highlight: "Das wird eine große sportliche Herausforderung für uns. Den Zuschauer erwartet ein attraktiver Gegner, den man in dieser Kategorie in Berlin nur sehr selten zu Gesicht bekommt."

Wie sich die Startformation für das Spiel am Sonntag zusammensetzen wird, ist währenddessen noch nicht klar. Uwe Neuhaus wartet zwei weitere Trainingseinheiten am Samstag ab, bevor er sich entscheiden wird. Dem Trainer nicht zur Verfügung steht weiterhin Michael Parensen (Aufbautraining nach Knieverletzung), ferner befindet sich Kenan Sahin aufgrund von Muskelproblemen im Einzeltraining mit Fitness-Coach Dirk Keller. Auch Bernd Rauw (Schlag auf die Achillessehne) und John Jairo Mosquera (ebenfalls Achillessehnenbeschwerden) sind für einen Einsatz am Sonntag fraglich.

Das Stadion öffnet um 12:30 Uhr, der Anstoß erfolgt um 14:00 Uhr.

Und den Spieler des Tages wählen

Jetzt über die Leistung unserer Mannschaft abstimmen

Weltklasse
Super
Solide
Enttäuschend
Grottig

SpielStatistiken

1. FC Union Berlin vs RC Deportivo de la Coruña

1 Gelbe Karten 0
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast