Um diese Zeit isset hier ziemlich leer.
zum Ticker

1. FC Union Berlin vs MSV Duisburg

2. Bundesliga, 9. Spieltag

1. FC Union vs Duisburg

2. Bundesliga, 9. Spieltag

Sa., 26. September 2015, 13:00 Uhr
An der Alten Försterei
3 : 2
18.425
spätsommerlich, 18 Grad
SR: Sören Storks (Velen) | Assistenten: Bastian Börner, Florian Steuer | Vierter Offizieller: Christof Günsch

„Es geht um Ergebnisse!“ Union will gegen Zebras ersten Heimsieg feiern

Vorbericht

Die Wunden auf der Seele von Cheftrainer Sascha Lewandowski klafften nach der Niederlage in Frankfurt noch spürbar. „Dass nach zwei Spielen 0 Punkte auf dem Konto landen, ist brutal. Wir haben innerhalb von drei Tagen viel investiert und zweimal auf die Fresse bekommen“, so der 43-Jährige, der trotz des unschönen Resultates nicht ohne positive Erkenntnis blieb: „Wir haben Dinge gesehen, die nach vorne gingen. Aber eines ist auch klar: Am Ende geht es um Ergebnisse. Wenn diese nicht kommen, gehen dir die Argumente irgendwann aus.“

Aber Sascha Lewandowski möchte sich nicht beklagen, auch nicht über die schmerzhafte Verletzung von Michael Parensen (Armbruch) und die damit wegbrechende Alternative auf der Linksverteidigerposition. „Als Trainer bist du gezwungen in Lösungen zu denken. Michaels Verletzung macht es schwieriger, aber schwierige Situationen sind immer schöne Herausforderungen“, so der Union-Coach.

Neben Fabian Schönheim fällt nun mit dem defensiv vielseitig einsetzbaren Michael Parensen ein weiterer wichtiger Abwehrbaustein auf lange Sicht aus. Trainer Lewandowski bringt die Problematik auf eine einfache Formel: „Wenn du keinen linken Verteidiger mehr hast, musst du darüber nachdenken, ohne einen solchen zu spielen.“ Auch wenn Christopher Trimmel, wie am Mittwoch geschehen, auf der Position aushelfen kann, gehen die Gedankenspiele des gebürtigen Dortmunders in eine andere Richtung: „Es macht Sinn, darüber nachzudenken, in einer 3 – 5 – 2-Grundordnung aufzulaufen. Zum Ende des Spiels haben wir das gegen Frankfurt bereits so gemacht und daraus viel Druck entwickeln können.“

Einen Appell richtete Chefcoach Sascha Lewandowski an die Besucher im Stadion: „Wir haben morgen Endspielatmosphäre. Zusammen mit dem starken Publikum müssen wir die totale Gewissheit erzeugen, dass am Ende des Spiels der Sieg steht. Wir haben gerade eine Phase, in der jeder Fehler bestraft wird. Daher sollten wir dafür sorgen, dass wir keine machen. Das Spiel wird nicht einfach, aber wichtig und dafür müssen wir richtig gut zusammenstehen.“

Der Gegner steht derweil am Tabellenende, hat aber auf einigen Positionen gewaltige Qualität. Vor allem die Offensive ringt Sascha Lewandowski Anerkennung ab: „Bei allen Problemen, die sie aktuell haben, muss man sagen, dass sie sehr gut nachgelegt haben. Ich kenne Victor Obinna noch aus der Serie A. Zusammen mit Kingsley Onuegbu haben sie vorn echte Waffen. Mit diesem Transfer können sie ein Überraschung präsentieren, die uns aber im Spiel nicht überraschen darf“, so Lewandowski zum Duisburger Neuzugang, der unter anderem bei West Ham United, Inter Mailand und Chievo Verona die Fußballschuhe schnürte.

Personell sorgt vor allem der verletzte Maximilian Thiel für Lichtblicke. Der Mittelfeldmann hat am Donnerstag einen ersten Härtetest bestanden und stieg am Freitag umgehend wieder in das Mannschaftstraining ein. „Er ist fit. Jetzt geht es darum, ihn zu seiner Topform zu bringen“, so Sascha Lewandowski. Adrian Nikci bleibt weiterhin nicht einsatzfähig.

Das Stadion An der Alten Försterei öffnet um 11:30 Uhr. Tickets sind weiterhin im Ticketoffice, im Onlineshop, an den bekannten Union-Vorverkaufsstellen sowie am Spieltag an den Stadionkassen erhältlich.

Toni Leistner

Toni Leistner

ist Spieler des Tages bei unserem Spiel gegen Duisburg

Toni Leistner

ist Spieler des Tages gegen Duisburg

SpielStatistiken

1. FC Union Berlin vs MSV Duisburg

2 Gelbe Karten 4
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast