NOCH oder SCHON online???

SFC Stern 1900 vs 1. FC Union Berlin

Frauen-Regionalliga Nordost, 5. Spieltag

SFC Stern 1900 vs

Frauen-Regionalliga Nordost, 5. Spieltag

So., 18. Oktober 2020, 14:00 Uhr
0 : 7
64

Erneut deutlicher Sieg für die Eisernen Ladies

Spielbericht

Die Frauen setzen ihren Siegeszug fort und gewannen am heutigen Sonntag (18.10.2020) mit 7:0 beim SFC Stern 1900. Die Tore schossen Elisa Spolaczyk (2), Josephine Bonsu, Celine Frank (2) und Maria-Pia Zander-Zeidam sowie ein Eigentor.

Am fünften Spieltag empfängt Stern 1900 unsere Eisernen Ladies auf dem Kunstrasen in der Kreuznacher Straße. Das regnerische Wetter lädt zum Flachpassspiel ein und erzeugt von Beginn an eine kämpferische Atmosphäre. Nach der knappen 2:3-Niederlage Sterns gegen den Top-Favoriten Viktoria Berlin im Pokal musste diese Mannschaft von Beginn an ernst bespielt und die Räume defensiv verdichtet werden. Bereits nach vier Minuten taucht Elisa Spolaczyk zweimal gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Sie trifft nach einer Vorlage von Lisa Heiseler in der zweiten Situation zum 1:0. Zuvor wird der Angriff aus der Viererkette heraus solide über Josephine Ahlswede, Marta Schrey und Josephine Bonsu aufgebaut. Ein Gemeinschaftsprojekt, welches zwei Minuten später erneut zum Erfolg führte. Josephine Bonsu dribbelt im 1 gegen 1 außen an allen Gegnerinnen vorbei und bringt die Hereingabe in die Box so gefährlich, dass eine Spielerin von Stern den Ball selber zum 2:0 einnetzt.

Bis zur 35. Minute tauchen die Steglitzerinnen nur vereinzelt in der Hälfte Unions auf. Bis dahin verpassen Latoya Bach, Celine Frank, Josephine Bonsu, Lisa Heiseler und Josephine Ahlswede die Chance zum 3:0. Dieses folgt dann aber in der 36. Minute. Elisa Spolaczyk verwandelt den gut temperierten Pass in ihren Lauf von Elisa Schindler durch das Zentrum. Mit diesem 3:0 geht es dann auch in die Halbzeit. Unsere Torfrau Sarah Duszat muss nur in der 42. Minute eine ernsthafte Parade liefern, was die gute Defensivarbeit des gesamten Teams auszeichnet.

Zur Halbzeit kommt dann Leonie Faust für sie ins Spiel, ihr erster Einsatz in dieser Regionalliga-Saison. Die Null sollte auch bis zum Schluss stehen. In der 68. Minute konnte sie ihre guten Reflexe unter Beweis stellen, indem sie einen gefährlichen Fernschuss entschärfte. Zu diesem Zeitpunkt steht es bereits 4:0. Josephine Bonsu netzte nach Vorlage von Celine Frank in der 56. Minute unhaltbar ins lange Eck ein. Ab der 69. Minute drücken unsere Eisernen Ladies zu weiteren Toren. Zur Verstärkung werden Marie-Pia Zander-Zeidam, Nadia Pearl und Lisa Göhrsdorf eingewechselt. Chancen von MP, Lisa Heiseler und Elisa Spolaczyk führen nicht zum Ausbau der Führung, doch in der 80. Minute legt unsere Außenverteidigerin Yara Scheffler den Ball in der Box quer auf Celine Frank, die nur noch zum 5:0 einschieben muss. Fast identische Situation geschieht sechs Minuten später. Stürmerin Elisa Spolaczyk legt quer auf MP Zander-Zeidam, welche auch nur noch die Innenseite an den Ball bringen muss – 6:0. Den Schlusspunkt setzt Celine Frank, die einen vom Gegner abgefälschten Ball allein vor der Torhüterin mitnimmt und zum 7:0 abschließt.

Yara Scheffler sagte im Anschluss zum Spiel: „Nach einem starken Beginn mit zwei Toren haben wir uns bis zum Halbzeitpfiff dem Gegner angepasst und es gab kleine Fehler, die uns das eine oder andere Tor verwehrten bzw. Chancen für den Gegner eröffneten, zum Glück aber ungenutzt blieben. In der zweiten Halbzeit konnten wir dann unser Spiel fortsetzen und an unserem Torverhältnis weiter arbeiten. Schlussendlich war die Wasserschlacht noch einmal eine gute Vorbereitung für das Spitzenspiel nächste Woche! Ich habe mich sehr gefreut, dass ich die 90 Minuten Einsatzzeit bekommen habe, musste allerdings erstmal in das Spiel reinkommen und konnte in der zweiten Halbzeit ein Tor vorbereiten.“

Aufstellung

Duszat (46. Faust) - Ahlswede (65. Zander-Zeidam), Orschmann (81. Almasalme), Schindler (65. Görsdorf), Scheffler, Bonsu, Schrey, Bach (65. Pearl), Frank, Heiseler, Spolacyzk 



Tore

0:1 Spolaczyk (4.), 0:2 ET Nowak (5.), 0:3 Spolaczyk(37.), 0:4 Bonsu (54.) , 0:5 Frank (80.) , 0:6 Zander-Zeidam (86.), 0:7 Frank (87.)

Am kommenden Wochenende kommt es zum, von Yara Scheffler bereits angesprochenen Spitzenspiel der Nordstaffel, Viktoria Berlin ist in der Dörpfeldstraße zu Gast, Anstoß ist um 14 Uhr.

Eiserne Ladies treten beim SFC Stern 1900 an

Vorbericht

Die Frauen des 1. FC Union Berlin sind am Sonntag, dem 18.10.2020 beim SFC Stern 1900 zu Gast. Die Partie gegen die Steglitzerinnen wird um 14 Uhr angepfiffen.

Das für letzten Sonntag angesetzte Heimspiel gegen den Rostocker FC musste kurzfristig verschoben werden, sodass die Eisernen Ladies nun schon seit drei Wochen kein Regionalligaspiel mehr bestritten. Die Köpenickerinnen wollen nun auch wieder in der Liga ihre gute Form nach zuletzt zwei deutlichen Siegen gegen Hohen Neuendorf und Türkiyemspor unter Beweis stellen. "Nach einer einwöchigen Corona-Pause wollen wir den guten Saisonstart weiter fortsetzen, dabei wird SFC Stern keinesfalls unterschätzt. Sie werden versuchen mit dem Rücken zur Wand die ersten Punkte zu holen und haben nichts zu verlieren, das kann sehr gefährlich sein", sagt Co-Trainer Björn Münnich vor der Partie und hat eine gute Nachricht: "Wir freuen uns darauf, dass Antonia Schwietz nach einer sehr langwierigen Handverletzung diese Woche wieder ins Mannschaftstraining zurückgekommen ist. Sie hat sich eisern in der Rehaphase wieder heran gekämpft."

Die Gastgeberinnen, die seit März von Johannes Fritsch trainiert werden, erlebten mit drei Niederlagen und einem Torverhältnis von 1:11 einen denkbar schlechten Saisonstart. In der 1. Pokalrunde erwischten sie mit Viktoria Berlin zudem ein schweres Los, nach zweimaligem Rückstand konnten sie allerdings jeweils ausgleichen und sich in die Verlängerung kämpfen, wo Viktoria erst kurz vor Schluss den Siegtreffer erzielte.

Zuschauer sind zur Partie zugelassen, es gelten die bekannten Hygieneregeln. Der Einlass erfolgt über die Kreuznacher Straße 29.

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast