Tach gesagt!

Rostocker FC vs 1. FC Union Berlin

Frauen-Regionalliga Nordost, 3. Spieltag

Rostocker FC vs

Frauen-Regionalliga Nordost, 3. Spieltag

So., 17. September 2017, 14:00 Uhr
1 : 7
80

Deutlicher Sieg für die Union-Frauen in Rostock

Spielbericht

Trainer Falko Grothe entschied sich für folgende Aufstellung:

Eichhorn - Welke (46. Thomas), Scheffler, Niesler (46. Neuwald), Ahlswede, Pointke, Weidt, Bach, Schrey (61. Zander Zeidam), Heiseler, Trommer

Die Köpenickerinnen fanden wieder gut in die Partie und gingen schon nach 9 Minuten durch einen erzwungenen Rückpass, der direkt ins Tor ging mit 1:0 in Führungen. Danach hatten sie viele Chancen und Ecken, außerdem viele Abseitssituationen aufgrund derer sie nicht entscheidend vor das Tor kamen. Der Liganeuling vom Rostocker FC war in den ersten 10 Minuten bei Kontern gefährlich, danach allerdings offensiv nicht mehr zu sehen. Nach einer halben Stunde erhöhte Jenny Trommer, nachdem Lisa Heiseler vor dem Tor quer legte und Kapitänin Nathalie Scheffler traf noch vor der Pause nach einer Ecke per Kopf zum 3:0.

In der zweiten Hälfte gab es sehr viele längere Verletzungsunterbrechungen, da aber nur zwei Minuten nachgespielt wurden, ergab sich eine Nettospielzeit von ca. 20 Minuten. Trotzdem konnten die Eisernen noch vier weitere Tore schießen: Das 4:0 erzielte erneut Jenny Trommer nach Vorlage von Lisa Heiseler( 47.), in der 68. Minute erhöhte Maria Pia Zander Zeidam nach einer Flanke von Jenny Trommer, fünf Minuten später traf Lisa Heiseler nach Vorlage von Jenny Trommer und der letzte Union-Treffer gehörte Latoya Bach (87.). Mit dem Abpfiff fiel noch der Anschlusstreffer zum 7:1 durch einen unbedrängten Schuss aus 20 Metern.

"Das 7:1 ist ein gutes Ergebnis. Wir wollten heute zielstrebiger und treffsicherer, als zuletzt auftreten - das ist uns gelungen. Zwei Sachen haben mich besonders beeindruckt: Zum einen, dass unsere Angreiferinnen unbedingt ihre Tore machen wollten, aber dennoch die besser postierte Spielerin nicht übersehen und sich so gegenseitig die Treffer aufgelegt haben. Zum anderen, dass auch die Spielerinnen, die zuletzt auf der Bank saßen oder garnicht im Kader standen, sich problemlos in das Spiel des Teams hereingefunden und eine gute Partie gespielt haben. Beides spricht für eine gute Dynamik im Team, die wir uns unbedingt beibehalten sollten", so Trainer Falko Grothe.

Die Eisernen Ladies stehen nun mit 7 Punkten hinter dem FC Viktoria 1889 Berlin und dem Magdeburger FFC auf dem 3. Tabellenplatz.

Am kommenden Sonntag empfängt der 1. FC Union Berlin mit dem Bischofswerdaer FV einen weiteren Aufsteiger auf der Fritz-Lesch-Sportanlage. Anstoß ist um 14 Uhr und der Eintritt frei.

Die Eisernen Ladies treffen auf den Rostocker FC

Vorbericht

Zum Auftakt mussten sie einiges an Lehrgeld zahlen, kassierten zwei deutliche Niederlagen gegen den BSC Marzahn und FC Viktoria 1889 Berlin und stehen demnach am Tabellenende.

Die Eisernen Ladies möchten nach dem Remis gegen den SFC Stern 1900 wieder zurück in die Erfolgsspur und die drei Punkte mit nach Köpenick bringen. Für dieses Vorhaben kann das Trainerteam bis auf Lena Wolter, Doppeltorschützin vom letzten Spieltag, auf alle Spielerinnen zurückgreifen.

"Der Rostocker FC hat zwar die ersten beiden Partien hoch verloren, aber jeweils in der 1. Halbzeit das Spiel offen gehalten. Es wird also keinesfalls ein Leichtnis die drei Punkte mitzunehmen. Wir möchten von Anfang an nach vorn spielen und Tempo, sowie Konzentration über 90 Minuten lang hochhalten. Dann fahren wir auch ein gutes Ergebnis ein", sagt Trainer Falko Grothe.

Anstoß ist um 14 Uhr im Stadion RFC (Damerower Weg 26, 18059 Rostock).

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast