Grüße aus der Wuhlheide!

RasenBallsport Leipzig II vs 1. FC Union Berlin

Frauen-Regionalliga Nordost, 10. Spieltag

RasenBallsport Leipzig II vs

Frauen-Regionalliga Nordost, 10. Spieltag

So., 21. November 2021, 14:00 Uhr
1 : 4
58

Eiserne Ladies gewinnen in Leipzig

Spielbericht

Die Frauen setzen ihre Siegesserie in der Regionalliga Nordost fort und gewinnen das Auswärtsspiel bei RasenBallsport Leipzig II mit 4:1. Die Gastgeberinnen gingen in Führung, doch Union drehte die Partie in der zweiten Halbzeit durch die Tore von Celine Frank, Elisa Spolaczyk (2) und Lisa Heiseler.

Nach dem schweren Pokalspiel vom Donnerstag war aber wiederum ein Kraftakt in der zweiten Halbzeit vonnöten, um den verdienten Erfolg einzufahren. In der ersten Halbzeit brachte eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft das frühe 1:0 für Leipzig (16.) und als dann auch noch innerhalb kürzester Zeit zweimal verletzungsbedingt gewechselt werden musste, hätte man Schlimmeres vermuten können. Hannah Kratz ersetzte in der 21. Minute Verteidigerin Pauline Gericke, die umgeknickt war. Nur eine Viertelstunde später musste Hannah Kratz verletzungsbedingt durch Elisa Spolaczyk ersetzt werden. Aber das Team zeigte Moral, kämpfte um jeden Ball und erspielte sich Torchance um Torchance.

In der zweiten Halbzeit legte die Mannschaft noch eine Schippe darauf und war dann auch im Abschluss zielstrebig und erfolgreich. Von Fernschuss, Kopfball nach Musterflanke bis hin zum durchgesteckten Pass und klug eingeschoben war alles bei den Toren dabei. Der Wille und die Bereitschaft das Ding heute hier zu ziehen, imponierte dabei dem Trainer besonders. Auch wenn bei der ein oder anderen Spielerin die Beine schwer waren, ein Aufgeben in ihren Bemühungen gegen den Ball, war nicht zu erkennen. Hut ab an diese Einstellung und Glückwunsch an die Mannschaft.

Die Gedanken gehen aber auch an die beiden verletzungsbedingt ausgeschiedenen Spielerinnen. Hoffentlich sind die Verletzungen bei beiden nicht gravierend und die Ausfälle nur von kurzer Dauer.

Celine Frank sagte nach dem vierten Sieg in Folge: „Wir haben von Anfang an Druck gemacht, doch man hat die schweren Beine vom Spiel am Donnerstag noch gemerkt. Durch mehrere Verletzungen in der ersten Halbzeit wurde das Spiel öfter unterbrochen und wir haben keinen richtigen Spielfluss reinbekommen. Standen trotzdem oft vor dem Tor, aber konnten uns nicht belohnen. In der zweiten Halbzeit lief es viel besser und nach dem Ausgleich ist der Druck abgefallen und wir konnten ihnen unser Spiel aufzwingen. Es hat echt Spaß gemacht und genau da wollen wir nächste Woche weitermachen.“

Am nächsten Sonntag empfängt Union die Reserve vom FC Carl Zeiss Jena in der Hämmerlingstraße zum letzten Spiel vor der Winterpause.

Aufstellung

Duzsat - Scheffler, Gericke (21. Kratz (37. Spolaczyk)), Scheel, Schrey, Ahlswede, Frank, Orschmann, Kähler, Heiseler, Reichenbach
Tore: 1:0 Werner (16.), 1:1 Frank (50.), 1:2 Heiseler (62.), 1:3 Spolaczyk (74.), 1:4 Spolaczyk (88.)

Frauen zu Gast in Leipzig

Vorbericht

Die Frauen sind am Sonntag, dem 21.11.2021, bei der zweiten Mannschaft von RasenBall Leipzig zu Gast. Das Spiel wird um 14 Uhr im Gontardweg 2 in 04357 Leipzig angepfiffen.

Die Gastgeberinnen stehen aktuell auf dem 5. Platz, gewannen am letzten Spieltag mit 2:1 gegen den Bischofswerdaer FV. Nach dem Aufstieg der 1. Mannschaft in die 2. Frauen-Bundesliga gelang der Zweitvertretung 2020 der Aufstieg in die Regionalliga Nordost, die in der vergangenen Saison in zwei Staffeln ausgetragen wurde, daher treffen beide Teams am Sonntag erstmalig aufeinander.

Die Eisernen Ladies trafen am Donnerstag im Achtelfinale des Polyton-Pokals auf Türkiyemspor Berlin. Bei schwierigen Platzbedingungen gingen die Kreuzbergerinnen nach 13 Minuten in Führung, Lisa Heiseler antwortete direkt mit einem satten Schuss zum 1:1-Ausgleich. Erfreulicherweise fanden viele Zuschauer trotz des Wetters den Weg auf den Günter-König-Sportplatz. Türkiyemspor ging nach einer halben Stunde erneut in Führung, die Köpenickerinnen kämpften, um erneut auszugleichen, konnten den wichtigen Treffer aber nicht mehr erzielen und schieden somit aus dem Pokal aus.

"Trotz einer tollen kämpferischen Leistung der gesamten Mannschaft mussten wir im Pokalspiel bei Türkiyemspor die Segel streichen. Am Ende setzte sich die Erfahrung und Cleverness durch", sagt Trainer Christian Liedtke und schaut bereits aus das Spiel am Sonntag: "Diese Leidenschaft gilt es nun nach Leipzig zum Auswärtsspiel mitzunehmen. Wenn wir unser Potential abrufen, werden wir etwas Zählbares aus Leipzig mitbringen."

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast