Tach gesagt!

1. FFV Erfurt vs 1. FC Union Berlin

Frauen-Regionalliga Nordost, 5. Spieltag

1. FFV Erfurt vs

Frauen-Regionalliga Nordost, 5. Spieltag

So., 10. Oktober 2021, 14:00 Uhr
4 : 5
30

Frauen gewinnen in Erfurt

Spielbericht

Mit 5:4 setzen sich die Eisernen Ladies beim 1. FFV Erfurt durch. Die Tore für den 1. FC Union Berlin erzielten Megan Reichenbach (2), Lisa Heiseler, Elisa Spolaczyk und Louisa Kähler.

Mit der Ankunft auf dem Platz in Erfurt schien die Sonne, die Stimmung war entspannt. Mit den ersten Minuten war der Druck aus den letzten Ligaspielen deutlich spürbar und die erste Anspannung münzte sich in kleine individuelle Fehler um. Da Erfurt aber selbst mit dem Start nicht richtig zurechtkam, erspielten sich die Unionerinnen direkt in der 3. Minute eine gute Chance durch Elisa Spolaczyk, die ihr 50. Pflichtspiel für die 1. Frauen machte. Doch die Sicherheit kam zurück und so gelang in der 6. Minute das erste Tor durch Megan Reichenbach, die von Lisa Heiseler gut in Szene gesetzt wurde und ihre Farben in Führung brachte. Keine zehn Minuten später eroberte Elisa Spolaczyk in einer guten Pressingaktion durch die gesamte Mannschaft den Ball direkt vor dem Tor und staubte souverän ab (16.). Der nächste Höhepunkt ließ nicht lange auf sich warten, Lisa Heiseler schoss einen Distanzschuss unter die Latte, nachdem Celine Frank sie frei kombiniert hatte (20.). So stand es nach 20 Minuten 3:0 für die Eisernen Ladies, doch leider waren in der gesamten Spielzeit auch immer wieder kleine Fehler in der Mannschaft drin, die durchaus auch bestraft wurden.

Innerhalb von zwei Minuten trafen die Gastgeberinnen zweimal nach selbstverschuldeten Fehlern (28., 30.). Vor allem bei Distanzschüssen und hohen Bällen hatten die Eisernen Ladies ihre Schwierigkeiten. Louisa Kähler erhöhte mit einer sehr gut getimten Balleroberung im gegnerischen Spielaufbau zum 4:2, sie erzielte ihr erstes Tor im Frauenbereich (35.). In der 42. Spielminute konnte Erfurt abermals verkürzen und so ging es nach sieben Toren mit 3:4 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit gingen die Köpenickerinnen mit dem Glauben und Vertrauen in sich selbst auf den Platz und hatten den Ballbesitz bis zur 80 Minute deutlich auf ihrer Seite. So gelang es ihnen das erste Mal diese Saison aus einer Ecke etwas Zählbares mitzunehmen. Pauline Gericke spielte den Ball im Strafraum quer zu Megan Reichenbach, die ihr zweites Tor des Tages schoss (56.). In den letzten 10 Minuten der Partie drückte Erfurt noch einmal mit aller Macht nach vorne und der Druck sorgte für den letzten Anschlusstreffer zum 4:5-Endstand. Nach dem Schlusspfiff war die Erleichterung und Freude über die drei Punkte riesig. Erfurt verlor erstmals in dieser Saison und Union holte den zweiten Sieg.

„Das Spiel war ein Augenschmaus für die Zuschauer, leider haben wir es uns unnötig schwer gemacht. Wir haben viele gute Chancen liegen lassen und zu viele individuelle Fehler im eigenen Ballbesitz gehabt, diese wurden konsequent vom Gegner genutzt. Ich bin dennoch stolz auf uns, dass wir es bis zum Ende geschafft haben, das Ergebnis zu halten“, so Björn Münnich.

Tordebütantin Louisa Kähler sagte nach dem Abpfiff: „Nach einer langen Pause haben wir uns natürlich wieder sehr gefreut und sind mit guten Gefühlen nach Erfurt angereist. Das Spiel hätte deutlich höher ausgehen müssen und mit weniger Gegentoren für uns. Allerdings sind wir mit drei Punkten zurück nach Berlin gekommen und haben den Sieg genossen. Dass ich mit einem Tor zum Sieg beitragen konnte war natürlich mein Highlight des Tages.“

Am nächsten Sonntag erwartet der 1. FC Union Berlin das Team von Blau Weiss Hohen Neuendorf um 14 Uhr in der Dörpfeldstraße.

Aufstellung
Duszat - Ahlswede (63. Schindler), Görsdorf (63. Scheffler), Gericke, Schrey, Scheel (46. Klug), Frank (83. Fredrich), Spolaczyk (73. Pearl), Heiseler, Kähler, Reichenbach

Tore

0:1 Megan Reichenbach (6.), 0:2 Elisa Solaczyk, (16.) 0:3 Lisa Heiseler (20.), 1:3 Mittelsdorf (30.), 2:3 Mittelsdorf (32.), 2:4 Louisa Kähler (35.), 3:4 Klipstas (42.), 3:5 Reichenbach (56.), 4:5 Mittelsdorf (83.)

Eiserne Ladies auswärts in Erfurt gefragt

Vorbericht

Am Sonntag, dem 10.10.2021, sind die Eisernen Ladies beim 1. FFV Erfurt zu Gast, Anpfiff ist um 14 Uhr.

Die Thüringerinnen gewannen ihre bisherigen drei Saisonspiele alle und stehen auf dem 6. Tabellenplatz. Bereits in der Sommervorbereitung tragen beide Teams im Rahmen eines Blitzturniers aufeinander, als die Unionerinnenn sich mit 4:2 durchsetzten. Insgesamt gab es bisher 15 Duelle, von denen Union 11 gewann und daran soll am Wochenende angeknüpft werden.

Der Auftakt in die Saison war mit Auswärtsspielen bei Turbine Potsdam II und Türkiyemspor Berlin nicht leicht, beide Partien gingen leider verloren. Die Eisernen Ladies hatten am letzten Spieltag spielfrei und somit eine knapp vierwöchige Pflichtspielpause, die für einen Mannschaftsausflug beim Drachenboot fahren und der Vertiefung der Spielsysteme genutzt wurde. Aus der Verletzung sind Hannah Kratz, Marie Becker und Nadia Pearl zurückgekehrt, Carolin Fredrich war unter der Woche beim Lehrgang der U19 Nationalmannschaft.

"Die Akkus wieder voll. Der Großteil der Mannschaft hat die Phase genutzt, um die eine oder andere Erkältung und Verletzung auszukurieren. Gegen Erfurt erwarten wir ein intensives Spiel mit viel Druck. Das Spiel in der Vorbereitung ist uns noch gut in Erinnerung und wir wollen zielstrebig auftreten und auswärts die Punkte holen", sagt Trainer Björn Münnich.

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast