Mittwoch
22.11.2017

Ordentliche Mitgliederversammlung: Besonderes leisten, Besonderes erreichen

Am Mittwoch, dem 22. November 2017 fand die Ordentliche Mitgliederversammlung des 1. FC Union Berlin e.V. statt.

Vor 765 anwesenden Mitgliedern präsentierte Union-Präsident Dirk Zingler im Bericht des Präsidiums positive Zahlen in allen relevanten Geschäftsbereichen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/17 erwirtschaftete der Verein Einnahmen von 38,516 Mio. Euro, dem standen Ausgaben in Höhe von 37,388 Mio. Euro gegenüber, sodass ein Überschuss von 1,128 Mio. Euro erzielt werden konnte.

Der Zuschauerschnitt der abgelaufenen Saison belief sich auf 20.785 und liegt in der laufenden Spielzeit aktuell bei 21.223. Mit dem heutigen Datum zählt der 1. FC Union Berlin 18.535 Mitglieder und 395 Sponsoren.

Für die laufende Saison 2017/18 plant Union mit einem weiteren Wachstum. Erträgen von voraussichtlich 42,229 Mio. Euro sollen Ausgaben von 42,143 Mio. Euro gegenüberstehen und für einen Gewinn von 0,086 Mio. Euro sorgen.

„Unsere positive Entwicklung setzt sich fort, der 1. FC Union Berlin wächst in allen Bereichen“, kommentierte Union-Präsident Dirk Zingler die wirtschaftlichen Kennzahlen und ergänzte: „Wir haben uns die wirtschaftliche Kraft erarbeitet, bedeutende Ziele in Angriff zu nehmen: den Aufstieg unserer Profimannschaft in die Bundesliga und die bundesligataugliche Erweiterung des Stadions An der Alten Försterei auf eine Kapazität von 37.000 Plätzen. Dafür müssen wir mit Leidenschaft und vor allem als Team alles für unseren Verein geben. Nur wenn wir bereit sind, etwas Besonderes zu leisten, werden wir gemeinsam etwas Besonderes erreichen!“

Nachwuchsleistungszentrum und Stadionerweiterung

Die Pläne für den Bauabschnitt 1 des Nachwuchsleistungszentrums am Bruno-Bürgel-Weg 63 wurden in den letzten Monaten weiter vorangetrieben. Ziel ist es, im Frühjahr 2018 Erbbaurechtsnehmer zu sein

Für die im Juni 2017 vorgestellten Pläne zur Stadionerweiterung wurde der notwendige Antrag auf Einleitung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanverfahrens beim zuständigen Stadtentwicklungsamt gestellt. Darüber hinaus wurden die für diese frühe Phase des Verfahrens notwendigen Gutachten beauftragt. Diese sollen die Auswirkungen der gewünschten Stadionerweiterung untersuchen und gleichzeitig Lösungsansätze liefern.

Präsidium, Aufsichtsrat und Ehrenrat entlastet

Im Bericht des Aufsichtsrates zog dessen Vorsitzender, Thomas Koch, ebenfalls ein positives Fazit: „Die Zahlen, die uns das Präsidium vorgestellt hat, sprechen für sich und sie sind beeindruckend. Im Namen des gesamten Aufsichtsrates möchte ich Dank und Anerkennung für die seit Jahren positive Entwicklung unseres Vereins zum Ausdruck bringen.“

Der Aufsichtsrat hat entsprechend seiner satzungsgemäßen Verantwortung den Jahresabschluss verabschiedet und das Präsidium für das Geschäftsjahr 2016/2017 entlastet.

Die Mitgliederversammlung entlastete nach Entgegennahme der Berichte den Aufsichtsrat und den Ehrenrat mit deutlicher Mehrheit.

Ehrung verdienter Unioner

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden traditionell verdiente Unioner für ihr Engagement geehrt.

Die Ehrennadel in Bronze erhielten:

Patrick Lehmpuhl 
André Knobloch
Patrick Krüger

Die Ehrennadel in Silber erhielten:

Jürgen Zeßin

Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden:

Hans-Joachim Lesching

1. FC Union Berlin