Montag
23.12.2013
(Fotos: T. Hänsch / unveu.de)

(Fotos: T. Hänsch / unveu.de)

Frohes Fest: 27.500 Unioner und Gäste beim Weihnachtssingen an der Alten Försterei

Der Andrang war so riesig, dass das traditionsreiche Weihnachtssingen im Stadion An der Alten Försterei mit leichter Verspätung startete. Unglaubliche 27.500 Menschen strömten am Montag, den 23.12.2013 in die Heimspielstätte des 1. FC Union Berlin, um gemeinsam im Kerzenschein neben altbekannten Weihnachtsliedern auch das eine oder andere Union-Lied zu singen.  

Zum mittlerweile elften Mal jährte sich in diesem Jahr das einst vom Union-Fanclub Alt-Unioner ins Leben gerufene Weihnachtssingen. Und erneut gab es einen riesigen Besucherandrang. 27.500 Menschen pilgerten in das Stadion An der Alten Försterei und entfachten ein überwältigendes Meer aus Kerzenlicht und Gesang. Am Ende waren tatsächlich alle Plätze auf der Waldseite, Gegengerade, Wuhleseite, im Innenraum und auf der neuen Haupttribüne belegt.

Die „Eisernen Bläser“ und der Männerchor Eintracht 1892 Berlin-Mahlsdorf stimmten die Menschen ab 17:40 Uhr auf das vorweihnachtliche Fest ein. Wo ansonsten inbrünstig Union-Lieder geschmettert werden, trafen sich ab 17:00 Uhr die riesige Union-Familie und ihre vielen Gäste aus ganz Deutschland und aller Welt und feierten gemeinsam in den bevorstehenden Heiligabend. Gesanglich unterstützt wurden die vielen Tausenden traditionell vom Chor des Köpenicker Emmy-Noether-Gymnasiums. Der besinnliche Höhepunkt des Abends war, wie schon in den Jahren zuvor, die von Pfarrer Peter Müller vorgetragene Weihnachtsgeschichte.

Der 1. FC Union Berlin bedankt sich ganz herzlich beim Fanclub der "Alt-Unioner", der HOWOGE und ihren süßen Weihnachtsengeln, der SEAT-Niederlassung Berlin mit dem Union-Weihnachts-Shuttle, mit dem ältere Unioner zum Stadion gebracht wurden, sowie allen fleißigen Helfern und Unterstützern für diesen unvergesslichen Abend.

Frohe Weihnachten und ein weihnachtliches Eisern Union!

Links

Das Weihnachtssingen auf AFTV

1. FC Union Berlin