Donnerstag
08.02.2018

Der 1. FC Union Berlin trauert um sein Ehrenmitglied Günter Klausch

Günter Klausch wechselte im Frühsommer 1968 als Spieler zum 1. FC Union Berlin, nachdem er vor seinem Militärdienst bereits in Halle/Saale als Oberliga-Spieler überzeugt hatte. Für die Eisernen absolvierte der Stürmer 171 Pflichteinsätzen und erzielte dabei 14 Treffer.

Beim 1970er-Wiederaufstieg von Union in die DDR-Oberliga gehörte er zu den Leistungsträgern.

Klausch verließ Berlin 1974 und schloss sich Stahl Finow an, bevor er 1980 seine Laufbahn beendete und als Schlosser und als Trainer arbeitete.

Seine Leistungen und seine Verdienste würdigte der 1. FC Union Berlin mit der Bronzenen, der Silbernen und der Goldenen Ehrennadel. Im Januar 2016 zeichnete der Verein ihn als Ehrenmitglied aus.

Günter Klausch starb am 01.02.2018 im Alter von 73 Jahren nach schwerer Krankheit in Berlin.

1. FC Union Berlin