Spieltagsübersicht  

Testspiele
Saison 2016/17 • Spieltag 1
So • 03.07.2016 • 15.00 Uhr

SR: Marcel Riemer (Eisenhüttenstadt) | Assistenten: Robert Nitz (Seelow), Christian Ballin (Altglietzen)
Oderbruchstadion • 1.540 Zuschauer

0:1 (0:0)
1. FC Union Berlin

Aufstellung

In der Startelf:

Lopusiewicz, Reichelt, Apostolow, Schulz, Lawrenz, Jankowski, Jankowski, Wolbaum, Below, Noga, Alexandropoulos

Auf der Bank:

Geisler, Hilprecht, Steinert, Georgi, Schubert, Müller

In der Startelf:

Mesenhöler, Puncec, Lenz, Trimmel, Schönheim, Fürstner, Redondo, Zejnullahu, Lämmel, Brandy, Quaner

Auf der Bank:

Busk, Amsif, Pogatetz, Pedersen, Parensen, Leistner, Quiring, Thiel, Nikci, Kreilach, Hosiner, Skrzybski

Trainer

Robert Fröhlich

Trainer

Jens Keller

Tore

  • 0:1 Pedersen (84.)

Verwarnungen & Feldverweise

  • Thiel  

Einwechselungen

  • (52.) Hilprecht für Alexandropoulos
  • (52.) Müller für Schulz
  • (55.) Steinert für Reichelt
  • (62.) Georgi für Below
  • (69.) Schubert für Wolbaum
  • Busk für Mesenhöler (46.)
  • Quiring für Trimmel (46.)
  • Leistner für Puncec (46.)
  • Pogatetz für Schönheim (46.)
  • Pedersen für Lenz (46.)
  • Parensen für Zejnullahu (46.)
  • Nikci für Fürstner (46.)
  • Kreilach für Lämmel (46.)
  • Skrzybski für Quaner (46.)
  • Hosiner für Brandy (46.)
  • Thiel für Redondo (46.)

1:0 in Seelow: Union gewinnt im ersten Test

Zum Abschluss der ersten Trainingswoche der neuen Saison stand für die Profis des 1. FC Union Berlin ein Testspiel beim Oberligisten SV Victoria Seelow auf dem Programm. Trainer Jens Keller, der seine Spieler noch am Vormittag zu einer Trainingseinheit bat, wählte zum Beginn ein 4-3-3-System und schickte folgende Startelf auf den Rasen:

Mesenhöler – Trimmel, Puncec, Schönheim, Lenz – Lämmel, Fürstner, Zejnullahu – Quaner, Brandy, Redondo

Die Eisernen dominierten die Partie von Anfang an, gefährliche Torchancen blieben aber zunächst Mangelware. Die Hausherren zeigten sich beherzt in den Zweikämpfen und versuchten die Räume so eng wie möglich zu halten. Mit zunehmender Spielzeit erspielten sich die Köpenicker gute Möglichkeiten, ein Tor wollte aber einfach nicht gelingen. Brandy scheiterte mit einem sehenswerten Fallrückzieher am Gegenspieler, Collin Quaner scheiterte zweimal am Pfosten und auch Lukas Lämmel traf nur das Aluminium. Mit dem torlosen 0:0-Unentschieden ging es für beide Teams in die Halbzeitpause.

Im zweiten Abschnitt wechselte Trainer Jens Keller seine gesamte Mannschaft und stellte sein System auf 4-4-2 um:

Busk – Quiring, Leistner, Pogatetz, Pedersen – Skrzybski, Parensen, Kreilach, Thiel – Hosiner, Nikci

Union setzte die Hausherren weiterhin unter Druck und ließ in der Defensive kaum Chancen zu. In der Offensive zeigten sich die Köpenicker weiterhin engagiert, konnten die Angriffe aber häufig nicht konsequent genug zu Ende spielen. Kurz vor Schluss gelang dann doch noch der verdiente Führungstreffer. Neuzugang Kristian Pedersen setzte nach einem Freistoß zum Kopfball an und versenkte das Leder unhaltbar im langen Eck. Mit seinem ersten Tor für Union besorgte er gleichzeitig den 1:0-Endstand.

„Wir haben eine harte Woche hinter uns. Wir haben viel trainiert, trotzdem war dieses Spiel wichtig um zu sehen, wo wir im Moment stehen. Mit der Laufbereitschaft der Mannschaft war ich heute sehr zufrieden, hinten haben wir keine Chancen zugelassen. In der Offensive hätten wir streckenweise zielstrebiger sein müssen, aber insgesamt geht das so in Ordnung.“ so Union-Coach Jens Keller nach der Partie.

Der nächste Test steht für die Köpenicker am kommenden Freitag, dem 08.07.2016 an. Auf dem Havelsportplatz, Jahnstraße 3, 16792 Zehdenick, tritt der 1. FC Union Berlin um 17:30 Uhr gegen den SV Zehdenick an.

1. FC Union Berlin