Spieltagsübersicht  

Testspiele
Saison 2017/18 • Spieltag 8
Sa • 22.07.2017 • 15.30 Uhr

SR: Henry Müller (Cottbus) | Assistenten: Matthias Lämmchen (Meuselwitz), Steven Greif (Gotha)
Stadion An der Alten Försterei • 10.000 Zuschauer

1. FC Union Berlin
0:0 (0:0)

Generalprobe:

IFA präsentiert 1. FC Union Berlin vs. Queens Park Rangers

Knapp fünf Wochen harter Vorbereitung liegen hinter den Profis des 1. FC Union Berlin. Eine Woche vor dem Saisonauftakt beim FC Ingolstadt steht nun die letzte Bewährungsprobe für die Eisernen an. Präsentiert vom langjährigen Union-Partner IFA treffen die Eisernen am Samstag, dem 22.07.2017, im internationalen Vergleich auf die Queens Park Rangers. Der Anpfiff im Stadion An der Alten Försterei erfolgt um 15:30 Uhr.

Die Union-Profis bestreiten die Partie in ganz besonderen Trikots. Diese tragen auf dem Rücken den Namen der Stiftung des 1. FC Union Berlin „UNION VEREINT. Schulter an Schulter“, sowie das Logo der Stiftung auf dem rechten Ärmel. Erhältlich ist diese limitierte Fan-Edition zum Preis von 29,95 € über die Spendenplattform Leetchi. 25,- € je Trikot gehen als Spende an die Union-Stiftung.

Mit den Ergebnissen der bisherigen Testspiele konnte Union-Trainer Jens Keller mehr als zufrieden sein. In sieben Partien gingen die Eisernen sieben Mal als Sieger vom Platz. Mit den Queens Park Rangers ist am Samstag nun eine Mannschaft aus der englischen Championship zu Gast. Das ehemalige Team von Sebastian Polter belegte in der vergangenen Saison den 18. Tabellenplatz der zweiten englischen Liga und sicherte sich somit den Klassenverbleib. „Ich freue mich auf das Spiel gegen meinen Ex-Club. Zu einigen Spielern habe ich noch regelmäßig Kontakt“, so Sebastian Polter im Interview vor der Partie. Der Stürmer machte auch klar, wie Queens Park am Samstag auftreten wird: „Sie spielen typischen Championship-Fußball. Es geht ständig auf und ab in der zweiten englischen Liga. Sie werden mit vielen langen Bällen agieren und druckvoll auf die zweiten Bälle gehen.“ Eine Sache können sich die Eisernen am Wochenende jedoch abschauen: „Ich mag die robuste, zweikampfbetonte Art mit der in England gespielt wird. Da können wir als Mannschaft sicherlich noch dazulernen.“

Im Spiel gegen die Londoner kann Jens Keller bis auf eine Ausnahme auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Mittelfeldmotor Stephan Fürstner, der sich im Testspiel in Babelsberg eine Sprunggelenksverletzung zugezogen hatte, steht vorerst nicht zur Verfügung.

Die Stadiontore öffnen am Samstag um 14:00 Uhr, Tickets für alle Kategorien stehen am Spieltag an den Tageskassen zur Verfügung. Kinder bis einschließlich 12 Jahre erhalten freien Eintritt. Parkflächen stehen auf dem Parkplatz P1 vor der Haupttribüne zur Verfügung, die Kosten belaufen sich auf 4 € pro Stellplatz. Im Biergarten Waldseite wird ein Kondolenzbuch für die Anfang Juni verstorbene Dr. Cornelia „Conny“ Laudamus ausliegen, zudem gibt es die Möglichkeit dort im Gedenken an Conny Blumen niederzulegen.

Aufstellung

In der Startelf:

Busk, Kurzweg, Torrejon, Trimmel, Leistner, Hartel, Gogia, Kreilach, Kroos, Polter, Skrzybski

Auf der Bank:

Mesenhöler, Schösswendter, Schönheim, Daube, Redondo, Prömel, Parensen, Taz, Kahraman, Lämmel, Hosiner, Hedlund

In der Startelf:

Smithies, Bidwell, Onuoha, Lynch, Perch, Borysiuk, Scowen, Mackie, Ngbakoto, Washington, Smith

Auf der Bank:

Lumley, Kakay, Freeman, Cousins, Goss, Grego-Cox, Wszolek, Philipps, Eze

Trainer

Jens Keller

Trainer

Ian Holloway

Bemerkung

Das Spiel wurde in der 13. Minute nach starken Regenfällen wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgebrochen.

Ins Wasser gefallen: Testspiel gegen QPR abgebrochen

Zum Abschluss der Vorbereitung auf die neue Saison traf der 1. FC Union Berlin am heutigen Samstag, dem 22.07.2017, auf die Queens Park Rangers. Mehr als 10 000 Zuschauer hatten sich im Stadion An der Alten Försterei eingefunden um die 90 Minuten gegen den Ex-Verein von Sebastian Polter zu sehen. Doch die Partie musste nach 12,5 Minuten abgebrochen werden.

Jens Keller setzte im Duell mit den Engländern auf folgende Startelf:

Busk – Trimmel, Leistner, Torrejon, Kurzweg – Hartel, Kroos, Kreilach – Gogia, Polter, Skrzybski

Bevor der Ball das erste Mal rollte, herrschte für einen Moment Stille im Stadion An der Alten Försterei. Während Stadionsprecher Christian Arbeit Abschiedsworte für die im Juni verstorbene Conny Laudamus sprach, gedachten die Anwesenden Zuschauer und Spieler der langjährigen Mitarbeiterin der Eisernen.

Pünktlich zum Anpfiff öffnete der Himmel seine Schleusen, es regnete wie aus Kübeln. Union zeigte sich trotzdem hellwach und konzentriert. In der sechsten Minute versuchte sich Steven Skrzybski aus der zweiten Reihe, sein tückischer Aufsetzer war jedoch eine sichere Beute für den englischen Torhüter. Union spielte weiter mutig nach vorne und kam über Marcel Hartel und Akaki Gogia zu zwei weiteren guten Möglichkeiten. In der zwölften Minute musste Schiedsrichter Henry Müller die Partie jedoch unterbrechen. Immer wieder Donnerte und Blitze es über der Alten Försterei, so dass das Spiel vorerst für 15 Minuten pausieren musste. Da der Regen nicht abschwächte, wurde das Spiel schließlich ganz abgesagt. Aufgrund der Wassermenge war der Platz absolut unbespielbar, der Ball rollte kaum.

„Es hat keinen Sinn mehr gemacht und sportlich hätte es auch keinen Wert gehabt. Man konnte keinen Pass mehr spielen. Von daher ist der Abbruch die einzige richtige Entscheidung, das müssen wir akzeptieren. Für die Fans, die heute so zahlreich gekommen sind, tut es uns natürlich sehr leid. Aber das Wetter ist nicht zu ändern“, so Kapitän Felix Kroos nach dem Abbruch.

Zu den Klängen von „Why does it always rain on me“ von Travis und „Always look on the bright side of life“ von Monty Python verabschiedeten sich beide Teams mit ausufernden Divern auf dem tief unter Wasser stehenden Platz. Aktuell bemühen sich beide Seiten einen kurzfristigen Nachholtermin zu vereinbaren. Weitere Informationen dazu folgen in Kürze.

1. FC Union Berlin