Spieltagsübersicht  

Testspiele
Saison 2016/17 • Spieltag 15
Sa • 21.01.2017 • 14.00 Uhr

SR: Bastian Dankert (Rostock) | Assistenten: Rene Rohde (Rostock), Markus Häcker (Pentz)
Stadion An der Alten Försterei • 1.305 Zuschauer • 3 Grad

1. FC Union Berlin
2:2 (0:1)

Letzter Test vor dem Rückrundenstart: Union empfängt Dukla Prag

Drei Tage nach der Rückkehr aus dem spanischen Trainingslager steht für den 1. FC Union Berlin der letzte Härtetest vor dem Punktspielstart auf dem Programm. Im heimischen Stadion An der Alten Försterei empfangen die Eisernen den FK Dukla Prag. Der Anpfiff erfolgt um 14:00 Uhr.

Mit dem FK Dukla Prag ist am Samstag der aktuelle Tabellenelfte der ersten tschechischen Liga zu Gast im Stadion An der Alten Försterei. Neben Sparta, Slavia und Bohemians ist Dukla eines von vier Prager Teams, die derzeit in der Synot Liga antreten. Trainiert wird Dukla Prag von Cheftrainer Jaroslav Heynek, der in Deutschland wohl bekannteste Spieler im Kader ist Jan Simunek. Der 29-Jährige absolvierte 120 Pflichtspiele für den VfL Wolfsburg, den 1. FC Kaiserlautern und den VfL Bochum.

Im einzigen Test vor heimischem Publikum treten die Eisernen im Gegensatz zur Hinrunde mit einem leicht veränderten Kader an. Wie bereits berichtet, verließen Sören Brandy und Christopher Quiring Union in der letzten Woche, dafür kehrt Stürmer Sebastian Polter zurück an die Alte Försterei. Der 25-Jährige feiert nach seinem Abschied im Sommer 2015 am Samstag gegen Prag sein Comeback für die Köpenicker.

Das Stadion An der Alten Försterei öffnet seine Tore am Samstag um 13:00 Uhr. Tickets sind online und an den Tageskassen im Kassenbereich 1 / Waldseite erhältlich. Der Parkplatz (P1) vor der Haupttribüne ist ab 12:30 Uhr geöffnet und kann gegen eine Gebühr von 4 Euro genutzt werden.

Aufstellung

In der Startelf:

Busk, Puncec, Pedersen, Trimmel, Parensen, Leistner, Kreilach, Kroos, Polter, Hedlund, Skrzybski

Auf der Bank:

Mesenhöler, Pogatetz, Fürstner, Korte, Nikci, Redondo, Zejnullahu, Lämmel, Hosiner

In der Startelf:

Rada, Stetina, Milosevic, Simunek, Považanec, Hanousek, Tetour, Podany, Brandner, Holenda, Olayinka

Auf der Bank:

Hruska, Preisler, Kusnir, Bilovsky, Brejcha, Bezpalec, Demeter, Vopat, Beauguel, Edmond, Die Namen der weiteren Reservespieler sind derzeit nicht bekannt.

Trainer

Jens Keller

Trainer

Jaroslav Hynek

Tore


  • (54.) Polter 1:1
  • (63.) Skrzybski 2:1
  • 0:1 Považanec (21.)


  • 2:2 Vopat (84.)

Verwarnungen & Feldverweise

  •   Hedlund
  • Beauguel  

Einwechselungen

  • (46.) Zejnullahu für Parensen
  • (60.) Pogatetz für Leistner
  • (60.) Hosiner für Polter
  • (60.) Redondo für Hedlund
  • (69.) Lämmel für Trimmel
  • (69.) Korte für Kreilach
  • (69.) Fürstner für Kroos
  • (69.) Nikci für Skrzybski
  • Hruska für Rada (46.)
  • Kusnir für Milosevic (46.)
  • Bezpalec für Simunek (46.)
  • Preisler für Podany (46.)
  • Bilovsky für Hanousek (60.)
  • Edmond für Holenda (60.)
  • Vopat für Olayinka (80.)

Bemerkung

Die genaue Einwechslung von Beuaguel ist derzeit nicht bekannt

Letzter Test: Union trennt sich mit 2:2-Unentschieden von Dukla Prag

Im letzten Test vor dem Start in die Rückrunde der zweiten Bundesliga traf der 1. FC Union Berlin vor 1305 Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei auf den tschechischen Erstligisten Dukla Prag. Für die Eisernen waren dabei Rückkehrer Sebastian Polter und Flügelstürmer Steven Skrzybski erfolgreich.

Union-Trainer Jens Keller schickte zu Spielbeginn folgende Elf auf den Rasen:

Busk – Trimmel (69. Lämmel), Leistner (60. Pogatetz), Puncec, Pedersen – Kroos (69. Fürstner), Parensen (46. Zejnullahu), Kreilach (69. Korte) – Skrzybski (69. Nikci), Polter (60. Hosiner), Hedlund (60. Redondo)

Die Anfangsphase der Partie verlief recht ruhig, erst nach 20 Minuten gab es den ersten Aufreger im Stadion. Linksverteidiger Kristian Pedersen stoppte einen Ball im Strafraum mit dem Fuß ab, Torhüter Jakob Busk nahm die Kugel auf, was Schiedsrichter Bastian Dankert als Rückpass wertete. Jakub Povazanec nutzte die Gelegenheit und brachte den Ball per indirektem Freistoß aus knapp fünf Metern Torentfernung im Kasten unter. Union erarbeitete sich im ersten Abschnitt zahlreiche gute Abschlussmöglichkeiten, ein Tor wollte den Eisernen aber nicht gelingen. Mit dem 0:1-Rückstand verabschiedeten sich die Unioner in die Halbzeitpause.

Der Start der zweiten Halbzeit verlief für die Eisernen dagegen deutlich besser. In der 54. Minute wurde Damir Kreilach im Strafraum der Tschechen zu Fall gebracht, Stürmer Sebastian Polter ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 1:1-Ausgleich. In der Folge wechselte Union-Trainer Jens Keller fleißig durch. Nach einem sehenswerten Zuspiel von Eroll Zejnullahu umkurvte Steven Skrzybski Dukla-Torhüter Matus Hruska und besorgte souverän die 2:1-Führung für die Eisernen (63.). Ein weiterer Treffer wollte den Köpenickern an diesem Samstag allerdings nicht mehr gelingen, Kenny Prince Redondo scheiterte mit der besten Gelegenheit aus spitzem Winkel am Außenpfosten. Als sich die Zuschauer schon auf den ersten Heimsieg des Jahres eingestellt hatten, besorgte Dukla Prag den 2:2-Ausgleich durch den eingewechselten Ladislav Vopat.

„Wir haben in der Vorbereitung viel im läuferischen Bereich gearbeitet, die Mannschaft ist soweit fit. An der Spritzigkeit und den Standardsituationen müssen wir noch ein bisschen was tun, und auch im taktischen Bereich müssen wir im Hinblick auf Bochum noch arbeiten. Wir haben bis dahin nicht mehr allzu viel Zeit. Es ist wichtig, dass die Mannschaft spritzig und körperlich Topfit auf dem Platz steht.“, richtete Trainer Jens Keller den Fokus direkt auf das anstehende Ligaspiel.

Für die Köpenicker steht am kommenden Freitag, dem 27.01.2017 das erste Pflichtspiel des Jahres auf dem Programm. Im heimischen Stadion An der Alten Försterei treffen die Eisernen um 18:30 Uhr auf den VfL Bochum.

1. FC Union Berlin