Mittwoch
25.03.2015

Vertrag verlängert: Steven Skrzybski bleibt bis 2018

Der 1. FC Union Berlin und Steven Skrzybski haben sich auf eine Ausweitung der gemeinsamen Zusammenarbeit geeinigt.

Der 22-jährige Angreifer, der ab 2001 im Nachwuchsleistungszentrum der Köpenicker seine fußballerische Ausbildung erhielt, hat in bisher 50 Pflichtspielen für die Profis 4 Treffer erzielt und 4 Assists geliefert. Zudem kam der gebürtige Berliner für Unions U23 in der Regional- und Oberliga in 57 Partien zum Einsatz und steuerte dort 28 Tore und 13 Vorbereitungen bei.  

„Steven Skrzybski ist in dieser Saison zu einem wichtigen Bestandteil der Mannschaft gereift. Zu seiner Schnelligkeit sind körperliche Robustheit und Durchsetzungsvermögen hinzugekommen. Er hat gezeigt, dass er im Profifußball eine gute Rolle spielen kann. Ich bin davon überzeugt, dass Steven noch nicht am Ende seiner Entwicklung angekommen ist“, so Cheftrainer Norbert Düwel.

„Der Verein will sich weiterentwickeln, was sich zu einhundert Prozent mit meinen persönlichen Zielen deckt. Ich habe das Gefühl, dass hier wirklich etwas Großes entstehen kann. Davon möchte ich ein fester Bestandteil sein“, sagte Steven Skrzybski nach der Vertragsunterzeichnung.

„Über die sportliche Entwicklung von Steven freuen wir uns sehr. Noch viel wichtiger ist aber, dass er auch in puncto Persönlichkeit einen erheblichen Schritt nach vorn gemacht hat. Ich denke, wir sehen der zukünftigen Zusammenarbeit zu Recht mit Vorfreude entgegen“, kommentierte Nico Schäfer, kaufmännisch-organisatorischer Leiter der Lizenzspielerabteilung, die Vertragsverlängerung.

Das neue Arbeitspapier besitzt eine Laufzeit bis zum 30.06.2018 und gilt für die Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga.

1. FC Union Berlin