Sonntag
17.01.2016
Nach einem Jahr wieder zurück: Torschütze Benjamin Köhler (7) wird von den Teamkollegen gefeiert (Fotos: Hänsch)

Nach einem Jahr wieder zurück: Torschütze Benjamin Köhler (7) wird von den Teamkollegen gefeiert (Fotos: Hänsch)

Union gewinnt Testspiel 4:0: Benjamin Köhler feiert umjubeltes Comeback

Der 1. FC Union Berlin hat das dritte Testspiel der Wintervorbereitung gewonnen. Mit 4:0 besiegten die Köpenicker die Asociación de Futbolistas Españoles (AFE). Vor gut 270 Zuschauern im spanischen Oliva Nova feierte Union-Profi Benjamin Köhler nach einem Jahr krankheitsbedingter Pause sein Comeback und trug sich direkt in die Torschützenliste ein (76.). Die weiteren Tore für die Eisernen erzielten Steven Skrzybski (20.), Cihan Kahraman (67.), und Kenny Prince Redondo (86.).

Unions Cheftrainer Sascha Lewandowski ließ sein Team im 4 – 3 – 3-System agieren und wählte folgende Formation:

Amsif – Trimmel, Puncec, Schönheim, Redondo – Köhler (81. Korte), Koch (45. Lämmel), Daube (56. Kahraman) – Quiring, Quaner, Skrzybski

Das zweite Union-Testspiel des Tages begann mit 20minütiger Verzögerung. Der Gegner der Eisernen, die AFE kam etwas später als geplant. Alles Nebensache, denn das Spiel versprach das erste Highlight bereits beim Blick auf die Aufstellung. Union-Profi Benjamin Köhler gab knapp ein Jahr nach seiner niederschmetternden Krebs-Diagnose sein Comeback für die Eisernen. Unter Standing Ovations wurde der  35-Jährige von den gut 250 Unionern auf den Rängen empfangen.  Am ersten Union-Tor des Jahres war der gebürtige Berliner direkt beteiligt. 20 Minuten waren gespielt als Köhlers Pass Christopher Quiring erreichte, der von der Grundlinie Steven Skrzybski bediente. Unions Angreifer hatte wenig Mühe den Ball aus knapp fünf Metern im Tor unterzubringen. Insgesamt war Union in den ersten 45 Minuten das überlegene Team, hätte mit ein wenig mehr Genauigkeit auch höher führen können.

Mit der Hereinnahme des A-Jugendlichen Cihan Kahraman, der erstmals für die Profis auflief, agierten die Berliner fortan im 3 – 5 – 2-System. Kahraman stand wenig später gleich im Mittelpunkt. Steven Skrzybski bediente 18-Jährigen im Strafraum. Aus spitzem Winkel vollendete Kahraman zum 2:0 (67.). Wenig später wurde es emotional. Union bekam einen Handelfmeter zugesprochen. Lautstark wurde Benjamin Köhler als Schütze gefordert. Der Rückkehrer ließ sich nicht lange bitten und traf eiskalt zum 3:0 (76.). Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte Kenny Prince Redondo. Von der Strafraumkante versenkte er einen Volleyschuss unter die Latte (86.).

„Ich habe mich natürlich riesig gefreut. Das war ein sehr emotionaler Moment. Dass wir dann noch einen Elfmeter bekommen, passt irgendwie. Die Jungs haben mich dann gefordert. Das habe ich natürlich dankend angenommen. Für mich war es wichtig, mal wieder mit den Kollegen auf dem Feld zu stehen. Ich kann nur hoffen, dass es so weiter geht. Jede Minute, die ich spielen darf hilft mir. Ich bin einfach nur glücklich“, so der sichtlich erschöpfte Benjamin Köhler nach seinem Einsatz.

Am kommenden Sonntag, dem 24.01.2016 trifft der 1. FC Union Berlin im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50. Vereinsgeburtstags im Jubiläumsspiel auf Borussia Dortmund. Das Spiel gegen den Bundesligisten beginnt um 17:00 Uhr und ist bereits seit Wochen restlos ausverkauft.

1. FC Union Berlin