Freitag
02.02.2018

Spieltagsabschluss am Montagabend: Union zu Gast in Bielefeld

Am 21. Spieltag der 2. Bundesliga trifft der 1. FC Union Berlin in der SchücoArena auf den DSC Arminia Bielefeld. Die Partie beginnt am Montag, dem 05.02.2018 um 20:30 Uhr.

Rückblick: Union verliert zu Hause, Arminia siegt auswärts

Nach der  0:1-Heimniederlage gegen den 1. FC Nürnberg am vergangenen Spieltag wartet die Mannschaft um Cheftrainer André Hofschneider weiterhin auf einen Dreier in der Rückrunde. Der Coach blickt dennoch zuversichtlich auf das bevorstehende Auswärtsspiel in Bielefeld und sagte in der Pressekonferenz: „Wir müssen unsere Torchancen, die durchaus vorhanden waren, einfach nutzen und mal in Führung gehen. Das würde vielleicht dem einen oder anderen Spieler in der jetzigen Verfassung auch mal ganz gut tun.“

Die Arminia siegte im Montagspiel der letzten Woche knapp mit 1:0 beim VfL Bochum. Damit haben die Ostwestfalen 29 Punkte auf dem Konto und stehen als Tabellenachter einen Platz vor den Eisernen (27 Punkte). Unions Coach André Hofschneider, der zwischen 1998 und 2002 selbst für die Bielefelder aktiv war, freut sich auf die Partie auf der „Alm“: „Bielefeld ist eine sehr euphorisierende Stadt. Die Fans tun dort – ähnlich wie hier – sehr, sehr viel für den Verein. Da kippt die Stimmung ab und zu auch mal in die andere Richtung, aber es ist eigentlich ein sehr schönes Stadion, in dem es Spaß macht, zu spielen“, so der 47-Jährige.

Zuletzt: 1:1 in der Hinrunde, spektakuläres 4:4 in der Vorsaison

In der Hinrunde trennten sich beide Teams im Stadion An der Alten Försterei mit 1:1-Unentschieden. Das wohl spektakulärste Aufeinandertreffen zwischen Union und der Arminia gab es am 3. Spieltag der zurückliegenden Saison, als die Berliner zunächst einen 1:3-Rückstand in eine 4:3-Führung verwandelten, am Ende aber noch den späten Ausgleichstreffer zum 4:4 hinnehmen mussten.

Seitdem hätten sich die Ostwestfalen weiterentwickelt, wie Hofschneider erklärt: „Man muss sagen, seit Jeff Saibene bei Bielefeld ist, hat sich dort schon einiges geändert. Sie sind sehr stabil, laufen regelmäßig 120, 130 Kilometer im Spiel, da ist eine deutliche Handschrift des Trainers zu erkennen.“

Für die Partie definitiv nicht zur Verfügung stehen werden Toni Leistner (Gelb-Rot-Sperre), Philipp Hosiner (Rot-Sperre), Kenny Prince Redondo (Reha), Fabian Schönheim (Knie-OP) und Stephan Fürstner (muskuläre Probleme). Dafür steht Neuzugang Marvin Friedrich vor seinem Pflichtspieldebüt für den 1. FC Union Berlin. „Wenn er sich nicht beim Aussteigen aus dem Bus verletzt, wird Marvin am Montag spielen“, verriet Hofschneider.

Mehr als 500 Fans aus der Hauptstadt werden die Mannschaft nach Ostwestfalen begleiten. Einige Hinweise zur Anfahrt gibt es hier.

Für Kurzentschlossene stehen an den Abendkassen noch Tickets zur Verfügung.

1. FC Union Berlin