Montag
11.04.2016

Jens Keller wird neuer Cheftrainer des 1. FC Union Berlin

Der 1. FC Union Berlin hat Jens Keller als neuen Cheftrainer des Vereins engagiert. Der 45-jährige Fußballlehrer übernimmt die Mannschaft, die bis zum Ende der laufenden Spielzeit von André Hofschneider betreut wird, zur neuen Saison.  

Jens Keller ist gebürtiger Stuttgarter und bestritt als Fußballprofi 256 Spiele in der Bundesliga und 2. Bundesliga. Seine Spielerkarriere beendete er 2005 bei Eintracht Frankfurt.

Seine erste Trainerstation führte ihn im Jahr 2007 zurück zum VfB Stuttgart, wo er im November 1990 sein Debüt als Profispieler gefeiert hatte. Beim VfB trainierte er zunächst die U17 und übernahm ein Jahr später die U19. Am 6. Dezember 2009 wurde Keller Co-Trainer bei den VfB-Profis im Trainerteam von Chefcoach Christian Gross. Nach dessen Entlassung fungierte er von Oktober bis Dezember 2010 als Cheftrainer der Stuttgarter.

Im Sommer 2012 begann Jens Keller seine Arbeit als U17-Trainer beim FC Schalke 04 und wurde wenige Monate später zum Cheftrainer des Vereins befördert. Seine Zeit auf Schalke endete am 6. Oktober 2014.

"Jens Keller ist ein Fußballlehrer, der seine Fähigkeiten sowohl im Nachwuchs als auch im Profibereich auf höchstem Niveau unter Beweis gestellt hat. Wir haben in mehreren ausführlichen Gesprächen die Überzeugung gewonnen, dass sich unsere sportlichen Ansätze und Ziele decken und eine sehr gute Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit besteht", kommentiert Lutz Munack, Geschäftsführer Sport beim 1. FC Union Berlin, die Verpflichtung von Keller und ergänzt: „Über unsere Zielsetzung, perspektivisch unter die Top 20 im deutschen Fußball vorzustoßen, besteht Einigkeit. Auch darüber, dass dieses Ziel eine enorme Herausforderung für den gesamten Verein ist. Jens Keller bringt hierfür sehr wichtige Erfahrungen als Spieler und Trainer mit, die für uns auf dem Weg dahin sehr wichtig sein können. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm.“

„Ich treffe hier beim 1. FC Union Berlin auf ausgezeichnete Bedingungen. Die Erwartungshaltung des Vereins an meine Arbeit ist klar formuliert worden und genau das war auch mein Wunsch. Um erfolgreich arbeiten zu können, brauche ich ein Ziel und professionelle Partner an meiner Seite, mit denen der Weg dahin beschritten werden kann. All das habe ich hier vorgefunden und deshalb freue ich mich sehr, hier im Sommer mit der Arbeit zu beginnen", so Jens Keller zu seinem Engagement bei Union.

Jens Keller erhält einen Vertrag bis zum 30.06.2018. Dieser gilt für die Bundesliga und die 2. Bundesliga. Gemeinsam mit ihm wird Henrik Pedersen an die Alte Försterei wechseln. Der 38-jährige Däne war zuletzt Trainer beim dänischen Zweitligisten HB Köge und wird ebenso wie Sebastian Bönig als Co-Trainer fungieren.

Für Unions aktuell verantwortlichen Trainer André Hofschneider beginnt im Juni die Ausbildung zum Fußballlehrer, auf der in den kommenden Monaten sein Hauptaugenmerk liegen wird.

1. FC Union Berlin