Samstag
30.01.2016
Fotos: Hänsch / www.unveu.de

Fotos: Hänsch / www.unveu.de

9.601 Zuschauer beim Benefizspiel: Union besiegt Austria Salzburg 5:0

Der 1. FC Union Berlin hat das Benefizspiel gegen Austria Salzburg mit 5:0 (3:0) gewonnen. Die Ticketeinnahmen aus der Partie kommen dem österreichischen Zweitligisten zu Gute, der gegenwärtig in großen finanziellen Schwierigkeiten steckt. Insgesamt besuchten 9.601 Zuschauer die Partie im Stadion An der Alten Försterei – davon gut 500 Gäste aus Österreich.

Im letzten Test vor dem Pflichtspielstart schickte Unions Cheftrainer Sascha Lewandowski folgende Elf auf den Rasen:

Busk – Trimmel (64. Parensen), Leistner, Schönheim – Zejnullahu (46. Daube), Kroos (46. Fürstner) – Kessel (64. Quiring), Thiel (64. Puncec) – Korte (46. Kreilach) – Wood (64. Brandy), Skrzybski (64. Quaner)

Die Eisernen starteten furios in die Partie. Nach acht Minuten stand es bereits 3:0 für die Hausherren. Den Torreigen eröffnete Steven Skrzybski, der aus Nahdistanz den Ball zum 1:0 im Kasten unterbrachte (4.). Nur knapp 40 Sekunden später trug sich Union-Neuzugang Felix Kroos, der erst am gestrigen Freitag bei den Berlinern unterschrieb, in die Torschützenliste ein. Zum Einstand verwandelte der 24-Jährige einen direkten Freistoß aus rund 20 Metern (5.). Das 3:0 besorgte Bobby Wood, der eine Flanke von der linken Seite über die Linie drückte (8.). Nach dem starken Start der Gastgeber sortierten sich die Salzburger und verteidigten die Angriffe der Eisernen etwas besser. Bis zum Pausenpfiff änderte sich auf der Anzeigetafel nichts mehr.  

Anders nach dem Wiederanpfiff. Der eingewechselte Damir Kreilach ließ dem Keeper der Austria, Stefan Ebner, bei seinem Schuss aus guten zehn Metern keine Chance (47.). Nur wenige Minuten später trug sich Bobby Wood ein zweites Mal in die Torschützenliste ein. Steven Skrzybski erkämpfte den Ball und legte quer auf den mitgelaufenen Wood. Der hatte wenig Mühe, den Ball zu seinem zweiten Treffer zu verwerten (51.). Bis zum Ende der Partie fielen keine weiteren Tor, so dass die Eisernen ihre Generalprobe mit 5:0 gewinnen konnten.

„Ich finde, dass wir insgesamt gut gerüstet sind für die anstehenden Aufgaben. Wenn wir die gut fünf Wochen der Vorbereitung sehen, haben wir in den meisten Dingen Fortschritte gemacht. Natürlich war nicht alles perfekt, aber wir konnten viele Sachen vorantreiben. Wir waren heute sehr effektiv vor dem Tor. Das hat mir gefallen. Nach dem guten Start ist unsere Leistung etwas abgefallen“, so Sascha Lewandowski nach dem Spiel.

Am kommenden Freitag, dem 05.02.2016 beginnt für die Berliner der Ligaalltag. Zum Jahresauftakt reisen die Köpenicker nach Kaiserslautern. Das Spiel gegen den FCK beginnt um 18:30 Uhr.

1. FC Union Berlin