Newsletter NLZ

Sonntag
03.12.2017

Ohne Punkte gegen RB Leipzig (U19) und Hertha BSC (U17)

Am Samstag (02.12.2017) unterlagen die A-Junioren des 1. FC Union Berlin RB Leipzig (3:0), Unions B-Junioren verloren im Stadtderby gegen Hertha BSC (3:2). Die beiden ältesten Nachwuchsteams kassierten in der ersten Halbzeit entscheidende Doppelschläge. Die Spiele waren trotzdem bis zum Ende spannend und ausgeglichen. Beide Begegnungen fanden auf den Ausweichplätzen (Kunstrasen) statt.

U19

Natürlich wollten die Jung-Unioner die zweite Spitzenmannschaft hintereinander zuhause besiegen. Gegen die Wolfsburger gelang dem Team am vergangenen Spieltag ein 2:1-Sieg. Und natürlich hatten sie sich taktisch wieder gut auf den Gegner und die Platzverhältnisse (Kunstrasen) eingestellt. Auch deshalb wurde es ein gutes Spiel.
Ein Doppelschlag (34./ 35.) brachte die Sachsen in Führung. Es waren sehenswerte Treffer, aus der Distanz und trotzdem platziert. Bis zum Halbzeitpfiff blieb es beim 2:0 aus Sicht der Gäste und einem ausgeglichenen Spiel.
Die Köpenicker versuchten weiter Druck aufzubauen. Beide Mannschaften erspielten sich in der zweiten Halbzeit einige Chancen. Bis zum dritten Tor für die Gäste (86.) war das Duell also keineswegs entschieden.
Das kurze Statement des Trainers André Hofschneider zur Partie: „Das Spiel passt wieder gut in unsere Hinrunde. Spielerisch haben wir Paroli geboten. In puncto Cleverness und individueller Klasse einzelner Spieler, die Spiele entscheiden, hatten die Leipziger am Ende die Nase vorn. Trotzdem ist das kein Grund, die nächste Herausforderung bei St. Pauli nicht genauso positiv anzunehmen.“ 

Aufstellung Union

Moser – Lindemann, Maloney, Meyer – Sander (79. Muschkowski), Werner, Dehl, Schulz (64. Cetin), Opfermann - Eidtner, Cinar.

Torfolge

0:1 (34.), 0:2 (35.), 0:3 (86.).

Die U19 fährt am kommenden Samstag (09.12.2017) zum letzten Spiel des Kalenderjahres nach Hamburg. Das Duell gegen St. Pauli beginnt um 11:00 Uhr im Stadion Königskinderweg. 

U17

Jedes Derby lebt vom Ehrgeiz der Teams, sich in heimischen Gefilden nicht die Blöße zu geben. Meist sind die Protagonisten hoch motiviert und es werden temporeiche Spiele. Dieses Berliner Derby hat alle diese Erwartungen erfüllt. Beide Mannschaften lieferten sich ein intensives Duell, das jederzeit fair geführt wurde.

Die Jung-Unioner setzten nach einer Viertelstunde mit dem Führungstor ein erstes Achtungszeichen hinter die Partie. Nach einem Freistoß verwandelte Maximilian Steinbauer per Kopf. Der Spielverlauf zwischen der 28. und 35. Minuten war dann allerdings ausschlaggebend für den Sieg der Herthaner: drei Treffer in nur acht Spielminuten! Treffer Nummer eins fiel nach einem Distanzschuss, den Torwart Oppermann noch parieren konnte. Beim Nachschuss schalteten die Charlottenburger einen Schritt schneller und verwandelten. Trainer Hermann Andreev beschrieb die Ursache für die beiden weiteren Gegentore so: „Wir haben nach dem Ausgleich die Ordnung verloren und zwei Mal den Ball in entscheidenden Situationen hergegeben.“

Im zweiten Abschnitt fanden die Köpenicker wieder ins Spiel zurück und hielten es bis zum Ende offen. In den letzten zehn Minuten wurde es noch einmal richtig spannend. Zunächst verpassten die Blau-Weißen die Entscheidung, als sie einen Strafstoß verschossen. Zwei Minuten später passte dann wieder alles bei den Gastgebern. Ein Freistoß auf den langen Pfosten wurde ins Zentrum abgelegt und von Samir Werbelow eingenickt. Auf die Frage, weshalb der Ausgleich nicht mehr gefallen ist, antwortete Andreev: „Es war dann halt nicht mehr effektiv und konsequent.“ 

Aufstellung Union
TW Oppermann – Steinbauer, Koch, Katsch, Kuhnigk – Gencer, Werbelow, Maciejewski (58. Erdogan) – Möller, Aksakal (47. Schyschka), Petermann.

Torfolge
1:0 (15. Steinbauer), 1:1 (28.), 1:2 (29., Strafstoß), 1:3 (35.), 2:3 (72. Werbelow).

Die B-Junioren treten am kommenden Samstag (09.12.2017) ebenfalls in Hamburg an. Das Spiel gegen den Hamburger SV wird um 11:30 Uhr im Wolfgang-Meyer-Stadion angepfiffen.

1. FC Union Berlin