Dienstag
07.04.2015
(Foto: www.union-foto.de)

(Foto: www.union-foto.de)

Nachwuchs: Top-Talente von der U19 direkt zu den Profis, Ende der U23

Die Top-Talente aus dem Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Union Berlin werden künftig direkt aus dem U19-Bereich zur Lizenzmannschaft stoßen und ihre fußballerische Ausbildung dort fortsetzen. Die U23-Mannschaft wird nicht mehr für den offiziellen Spielbetrieb in der Regionalliga Nordost angemeldet und zum Ende der Saison 2014/15 aufgelöst. Diese Entscheidung traf das Präsidium des 1. FC Union Berlin auf Empfehlung der Leitung des Nachwuchsleistungszentrums.

Aufgrund der zunehmenden zeitgleichen Ansetzung der Regionalliga-Partien mit den Spielen der Profis ist die U23 für den letzten Ausbildungsschritt vom Nachwuchsspieler zum Fußballprofi kaum noch geeignet. Für junge Spieler, die dem Spieltagskader der Zweitligamannschaft angehören, liegt die Einsatzchance in der U23 inzwischen bei unter 30% der Spiele. Spielpraxis wird künftig über selbst organisierte Spiele erreicht, in deren Rahmen auch am Spieltag nicht eingesetzte Profis zum Einsatz kommen sollen.

„Regelmäßige Spielzeit ist beim Übergang vom Jugend- in den Männerbereich durch nichts zu ersetzen. Da die U23 diesen Aspekt für die besten Spieler immer weniger gewährleisten kann, stehen organisatorischer und finanzieller Aufwand für deren Spiel- und Trainingsbetrieb nicht mehr in einem vertretbaren Verhältnis zum Nutzen. Wir sind überzeugt davon, dass die frei werdenden Mittel im Nachwuchsleistungszentrum an anderer Stelle deutlich effektiver eingesetzt werden können, um unser vorrangiges Ziel, die Ausbildung von Profis für die Lizenzspielerabteilung, besser zu erreichen“, erläutert Lutz Munack, kaufm.-org. Leiter des Nachwuchsleistungszentrums.

Ihr letztes Spiel bestreitet die U23 des 1. FC Union Berlin am 24.05.2015 im Berliner Poststadion. Sie trifft am 30. Spieltag der Regionalliga Nordost auf den Berliner AK

AFTV hat ein ausführliches Interview mit dem kaufmännisch-organisatorischen Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, Lutz Munack, geführt. Das Interview ist nach der Registrierung frei verfügbar.

1. FC Union Berlin