Donnerstag
08.02.2018
Zwei neue Gesichter: Greta Budde (l.) und Marta Stodulska

Zwei neue Gesichter: Greta Budde (l.) und Marta Stodulska

Die Eisernen Ladies begrüßen zwei neue Gesichter

Im Kader der Eisernen Ladies gab es in den letzten Wochen einige Veränderungen - Charly Thomas, Clara Pointke und Celine Frank haben die Mannschaft verlassen. Marta Stodulska und Greta Budde sind dagegen neu im Kader der 1. Frauen.

Verteidigerin Charly Thomas hat sich während der Hinrunde entschieden wieder zur 2. Mannschaft zu gehen und unterstützte ihr altes Team bereits bei der Punktejagd in der Berlin-Liga.

Celine Frank lief in dieser Saison sechs Mal in der Regionalliga auf und trug am 12. November 2017 vorerst zum letzten Mal das Union-Trikot. Sie ist gerade in Australien, arbeitet dort als Au-Pair und wird das Land in den kommenden Monaten bereisen.

Auch Clara Pointke, die im Sommer nach Köpenick wechselte, ist im Ausland unterwegs und wird aufgrund eines Auslandssemesters in Madrid in der Rückrunde fehlen.

Marta Stodulska wechselt vom BSC Marzahn zum 1. FC Union Berlin, sie spielte in der 1. Liga Polens, ehe sie durch den ehemaligen Trainer des BSC Marzahn, Mariusz Misiura, 2015 nach Deutschland kam. “Er kannte mich schon seit der Jugend und hat mir angeboten hier in Berlin Fußball zu spielen. Für mich war das die Möglichkeit mich weiter zu entwickeln und ich wusste, dass in Deutschland auf hohem Niveau Fußball gespielt wird”, so die 23-Jährige und ergänzt: “Ich bin sehr froh diesen Schritt damals gemacht zu haben.” Die Stürmerin spielte für die polnische U15, U17, U19-Auswahl und war ein Mal bei einem Sichtungslehrgang der A-Nationalmannschaft. Zu ihrem Wechsel nach Köpenick sagt die Stürmerin: “Ich möchte neue Erfahrungen sammeln und kannte bereits viele Spielerinnen. Union und Hohen Neuendorf sind die größten Teams in Berlin, aber es zog mich nach Köpenick, da ich es mir mit dem Team gut vorstellen konnte vielleicht den Wiederaufstieg zu schaffen, denn ich mag solche Herausforderungen.” In der aktuellen Saison erzielte sie 7 Tore in 10 Spielen, insgesamt lief sie 37 mal für den BSC Marzahn in der Regionalliga auf (24 Tore). “Es war sehr schön mit so vielen Spielern zu trainieren. Ich wurde super aufgenommen und es macht mir sehr viel Spaß mit den Mädels und den Trainern zu trainieren”, so Marta Stodulska zu ihrem ersten Eindruck beim 1. FC Union Berlin. Sie spielt außerdem seit einem Jahr Beachsoccer und wurde mit ihrem polnischen Beachsoccerteam Meister in Polen.

Unser zweiter Neuzugang, Greta Budde, spielt seit dem vierten Lebensjahr Fussball und kickte bis 2011 beim TSC Havelse. Anschließend wechselte die Mittelfeldspielerin zum SV Meppen und sammelte in der 2. Bundesliga Erfahrung, ehe sie 2016 zu Hessen Wetzlar ging. Aus beruflichen Gründen zog die 25-Jährige Ende 2016 nach Berlin und trainiert seit vergangenem November bei den Eisernen Ladies mit. “Ich wollte gerne wieder hochklassig Fußballspielen und habe mir verschiedene Meisterschaftsspiele angeschaut. Ich habe auf mein Bauchgefühl gehört und bin zu Union gegangen, wo mich dann das Vereinsumfeld und das Team überzeugt haben”, erklärt Greta Budde, die von der U15 bis U21 in der Niedersachsen-Auswahl spielte und an DFB-U17-Lehrgängen teilnahm. Im September 2016 riss sie sich leider das Kreuzband und ist nun zum Rückrundenauftakt 2018 wieder voll mit dem Training eingestiegen. Ihr Comeback gab sie vergangenes Wochenende beim Testspiel gegen den FF USV Jena. “Natürlich ist es für mich erstmal wichtig, wieder hundertprozentig fit zu werden und dann auch fit zu bleiben. Ich würde mich freuen, wenn ich meinen Teil zu einer erfolgreichen Rückrunde beitragen kann”, so Greta Budde und sagt zu ihren ersten Wochen im neuen Team: “Ich wurde sehr freundlich und offen aufgenommen und habe mich gleich wohlgefühlt. Das abwechslungsreiche Training macht mir viel Spaß, auch weil technisch guter Fußball gespielt wird. Ich denke, dass das Team viel Potenzial hat.”


1. FC Union Berlin